Dienstag, 21. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 684143

GEW begrüßt die Entscheidung für ein einheitliches Sek I‐ und Sek II‐Lehramt

"Gemeinsames Gymnasial‐ und Stadtteilschullehramt ist ein zukunftsweisender Weg"

Hamburg, (lifePR) - Die GEW begrüßt die Entscheidung der Schul‐ und der Wissenschaftsbehörde, Stadtteilschul‐ und Gymnasiallehrkräfte künftig in einem einheitlichen Studiengang auszubilden.

„Wir freuen uns, dass auf unsere Argumente eingegangen wurde und nun ein einheitliches Lehramt für Stadtteilschul‐ und Gymnasiallehrkräfte geschaffen wird“, kommentiert Anja Bensinger‐Stolze, Vorsitzende der GEW Hamburg.

Damit ist auch der Weg frei für eine einheitliche Bezahlung nach A 13 bzw. E 13.

„Natürlich erwarten wir auch eine bessere Bezahlung für die Grundschullehrkräfte und die jetzt schon in Stadtteilschulen beschäftigten Lehrkräfte“, so Bensinger‐Stolze abschließend.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Praxisnahe Berufsorientierung an Schulen

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Potsdam

Mit einer neuen Auszeichnungsveranst­altung wollen die Potsdamer IHK, die Handwerkskammer und das Netzwerk Zukunft e.V. Unternehmen würdigen,...

Viel Platz für Studierende, Mitarbeiter und neue Ideen - Neuer Campus für das International Graduate Center

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Am 6. August 2018 ist das International Graduate Center (IGC) der Hochschule Bremen in neue Räumlichkeiten gezogen. Ab nun wird die Langemarckstraße...

Förderung der Berufsorientierung in der Bildungsakademie der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald mit 160.000 Euro

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert im kommenden Schuljahr 2018/2019 die Berufserprobung an der Bildungsakademie der...

Disclaimer