Zarte Bande - Mensch und Tier 2015: Der neue Bildkalender der Gesellschaft für bedrohte Völker ist da!

(lifePR) ( Goettingen, )
Der GfbV-Kalender 2015 entführt in fremde Welten: zu den Dinka und ihren Zeburindern im Südsudan, den Bakhtiari und ihren Ziegen im iranischen Zagrosgebirge, den Uiguren und ihren quirligen Viehmärkten an der Seidenstraße, den Tuareg und ihren durstigen Dromedaren in der Sahara oder den Andenvölkern und ihren Meerschweinchen in Südamerika.

Man scheint den starken Flügelschlag des Steinadlers zu spüren, den das Kasachenmädchen hoch oben auf dem schroffen Berggipfel in der Mongolei in die Lüfte steigen lässt - schon das Januar-Blatt des Bildkalenders der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) stimmt auf außergewöhnliche Motive ein. Da ist ein Elefant, der mit seinem Pfleger vor den Andamanen-Inseln fast schwerelos im azurblauen Ozean schwimmt, eine Indianerin auf ihrem Mustang im rasenden Galopp auf einer Rennbahn in Wyoming oder ein dick eingemummelter Jakute auf einem Rentierschlitten im tief verschneiten Sibirien. Neben überraschenden und mitreißenden Szenen findet man jedoch auch Anrührendes wie den jungen tibetischen Mönch, der in der klösterlichen Strenge sein Kätzchen an sich drückt, oder den Bishnoi, der ganz behutsam ein feingliedriges Antilopenkitz in den Händen hält.

Der GfbV-Kalender 2015 entführt in fremde Welten: zu den Dinka und ihren Zeburindern im Südsudan, den Bakhtiari und ihren Ziegen im iranischen Zagrosgebirge, den Uiguren und ihren quirligen Viehmärkten an der Seidenstraße, den Tuareg und ihren durstigen Dromedaren in der Sahara oder den Andenvölkern und ihren Meerschweinchen in Südamerika.

Auf den Rückseiten der großformatigen brillanten Monatsblätter berichten Experten kompetent und spannend unterhaltsam über die Beziehung Mensch und Tier in den jeweiligen Kulturen. Sie informieren aber auch darüber, welche Minderheiten diskriminiert oder unterdrückt werden, wo Konflikte schwelen und Kriege drohen oder Machthunger und rücksichtsloser Bodenschatzabbau die traditionelle Lebensweise alteingesessener indigener Gemeinschaften gefährden. Sie vor dem Untergang zu schützen, ihren Rechten Geltung zu verschaffen und die Vielfalt unserer Welt zu bewahren - dafür engagiert sich die GfbV seit 45 Jahren.

Die Rückseite des letzten Kalenderblattes ist als übersichtlicher Jahresplaner gestaltet.

Farbbildkalender der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV)
"Zarte Bande - Mensch und Tier 2015"
Vorderseiten 13 großformatige Farbbilder (44x32 cm) - Rückseite: illustrierte Texte zum jeweiligen Thema

Verkaufspreis: 19,50 € (Versand kostenlos)
ISBN 978-3-922197-98-0
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.