GESCO bestätigt nach Neunmonatszeitraum Ausblick für das Gesamtjahr

(lifePR) ( Wuppertal, )
.
- Schwaches erstes Halbjahr, Margenverbesserung im dritten Quartal
- Im vierten Quartal zufriedenstellende Geschäftstätigkeit
- GESCO-Tochter Setter erwirbt US-Marktführer Setterstix

Die GESCO-Gruppe blickt auf einen Neunmonatszeitraum zurück, der von einem eher schwachen ersten Halbjahr und einer deutlichen Margenverbesserung im dritten Quartal geprägt war. Die Planung für das Gesamtjahr wird bestätigt.

Der Neunmonatszeitraum des GESCO-Konzerns umfasst die Monate April bis Dezember 2014 der GESCO AG und die Monate Januar bis September 2014 der Tochtergesellschaften. In diesem Zeitraum bot sich in der GESCO-Gruppe ein gemischtes Bild. Einige Tochtergesellschaften verzeichneten stabile bis steigende Umsätze, während andere Unternehmen Umsatzrückgänge hinnehmen mussten. In Summe erhöhte sich der Auftragseingang im Neunmonatszeitraum, während sich der Umsatz auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums bewegte. Das Ergebnis war, wie im Rahmen der Bilanzpressekonferenz im Juni angekündigt, von der Restrukturierung zweier Tochtergesellschaften erheblich belastet. Darüber hinaus bremste die Ukraine-/Russland-Krise das Geschäft der Frank Walz- und Schmiedetechnik GmbH, die Verschleißteile für die Landtechnik produziert.

Im Neunmonatszeitraum stieg der Auftragseingang um 4,6 % auf 340,0 Mio. € (Vorjahreszeitraum 325,2 Mio. €). Der Umsatz war mit 337,9 Mio. € gegenüber dem Vorjahreswert von 337,2 Mio. € kaum verändert. Das EBIT erreichte 20,4 Mio. € (24,3 Mio. €) und der Konzernüberschuss nach Anteilen Dritter lag bei 10,5 Mio. € (13,6 Mio. €).

Im isolierten dritten Quartal erreichte der Auftragseingang mit 113,4 Mio. € nahezu exakt den Wert des Vorjahreszeitraums von 113,3 Mio. €. Der Konzernumsatz lag bei 117,8 Mio. € (119,5 Mio. €). Bei einer deutlich erhöhten Gesamtleistung stieg das Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) um 7,1 % auf 9,6 Mio. € (9,0 Mio. €). Der Konzernüberschuss nach Anteilen Dritter erreichte 5,0 Mio. € (4,9 Mio. €).

Im anschließenden vierten Quartal, das die operativen Monate Oktober bis Dezember 2014 der Tochtergesellschaften beinhaltet, lagen der Auftragseingang mit rund 108 Mio. € (110,4 Mio. €) und der Umsatz mit rund 116 Mio. € (116,1 Mio. €) auf einem zufriedenstellenden Niveau.

Auf Basis der gegenwärtig vorliegenden Informationen bestätigt die Gesellschaft ihre zuletzt im November 2014 aktualisierte Planung für das Gesamtjahr, die einen Konzernumsatz zwischen 455 Mio. € und 460 Mio. € und einen Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter zwischen 14,5 Mio. € und 15,0 Mio. € vorsieht.

Anfang Januar 2015 wurde die GESCO-Gruppe durch eine strategische Akquisition ausgebaut: Die Setter GmbH & Co. Papierverarbeitung hat den Geschäftsbetrieb des führenden amerikanischen Herstellers von Papierstäbchen Setterstix Corp., Cattaraugus, New York, übernommen. Setterstix erwirtschaftet mit rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 10 Mio. € und ist US-Marktführer bei Papierstäbchen für die Süßwarenindustrie. Setter selbst nimmt in den USA eine führende Stellung bei Papierstäbchen für die Hygieneindustrie ein. Die Akquisition bietet somit eine ideale Abrundung des Auftritts im US-Markt.

Vollständiger Neunmonatsbericht unter www.gesco.de/berichte.

Video-Kommentar des GESCO-Vorstands Dr. Hans-Gert Mayrose unter www.gesco.de.

Wesentliche Kennzahlen des GESCO-Konzerns für die ersten neun Monate (01.04. bis 31.12.2014) des Geschäftsjahres 2014/2015 nach IFRS:
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.