Donnerstag, 18. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 659006

Grotest Maru sucht Wasserpumpe für ihren Auftritt beim ViaThea

Ein ungewöhnliches Utensil sucht die Künstlergruppe Grotest Maru für ihren Auftritt beim Internationalen Straßentheaterfestival am 7. und 8. Juli

Görlitz, (lifePR) - Für ihre autobiografische Erzählung »Aurelia«, die Grotest Maru beim 23. Internationalen Straßentheaterfestival ViaThea am 7. und 8. Juli im Hof der KommWohnen auf der Konsulstraße aufführen, benötigt die international besetzte Künstlergruppe dringend eine sogenannte Schwengelpumpe, die die Spielmitte für die Aufführung darstellen wird.

Hierfür starten sie nun in Görlitz einen Aufruf und bitten diejenigen, die eine solche Wasserpumpe besitzen und sie für den Zeitraum des ViaTheas zur Verfügung stellen können, um Mithilfe.

Grotest Maru haben sich darauf spezialisiert, ortsspezifische Projekte für besondere Situationen, architektonische Räume oder Landschaften zu entwickeln. Dabei kommen sie weitestgehend ohne das Mittel der Sprache aus und sind so auf der ganzen Welt zu verstehen.

In Görlitz erzählen sie in der Inszenierung »Aurelia« aus dem Leben der Aurelia Scheffel, die 1928 als deutsches Migrantenkind in dritter Generation im polnischen Lodz geboren wurde – damals, als Polen, Tschechen und Deutsche friedliche zusammenlebten und der Zweite Weltkrieg noch in der Zukunft lag. 1945 floh sie mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern nach Oldenburg, wo sie noch heute lebt.

Das 23. ViaThea findet vom 6. bis zum 8. Juli in Görlitz statt. Wer den Künstlern von Grotest Maru mit einer Schwengelpumpe aushelfen kann, kann sich jederzeit bei Projektkoordinatorin Christiane Hoffmann unter c.hoffmann@g-h-t.de oder unter 03581/470531 melden.

Programmhefte für das Internationale Straßentheaterfestival gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und zum kostenpflichtigen Download unter www.viathea.de. Der hierfür fällige Beitrag von 3 Euro kommt direkt dem ViaThea zugute.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wiederaufnahme: MADE IN GERMANIA lässt ab Sonntag die utopische Gemeinschaft wieder auferstehen

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Sonntag, den 21. Januar 2018 kehrt das Verbindungsprojekt MADE IN GERMANIA zurück in den Spielplan des Staatstheaters und auf die Bühne der...

Anoushka Shankar im neuen Dresdner Kulturpalast

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

In den Konzertsälen der Welt zu Hause, interpretiert Anoushka Shankar am 26. und 27. Januar 2018 das Zweite Sitarkonzert ihres Vaters erstmals...

"Augenblick Istanbul - Es war einmal"

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Istanbul, die einzige Stadt auf zwei Kontinenten, ist in jeder Hinsicht immer eine Brücke zwischen Europa und Asien gewesen. Sie war und ist...

Disclaimer