Kalenderwanderung Januar 2012: Auf dem Drachenweg

(lifePR) ( Lorsch, )
Am Sonntag, 29. Januar, laden der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald und die OWK-Ortsgruppe Affolterbach zu einer gemeinsamen Wanderung auf dem Mossautaler Drachenweg ein. Dieser Weg erinnert an die Nibelungensage, an Siegfried, an seinen Kampf mit dem Drachen Fafnir, in dessen Blut er badete, worauf seine Haut so hart wurde, dass ihn keine Waffe mehr verletzen konnte. Nur zwischen den Schulterblättern hatte beim Bad im Drachenblut ein Lindenblatt seine Haut bedeckt, die einzig verwundbare Stelle an seinem Körper.

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz "Harrasloch" an der K 47 zwischen Olfen und Güttersbach. Von dort führt die Wanderung zunächst zum Olfener Bild. Dieser Bildstock mit leerer Nische dürfte Anfang des 16. Jahrhunderts an einem alten Wallfahrtsweg zum "Heilig-Blut-Altar" nach Walldürn aufgestellt worden sein.

Auf dem Weg zum "Roten Wasser" kommt man an mehreren grob behauenen Buntsandsteinfindlingen mit sorgfältig gearbeiteten Buchstaben "E" und "G" vorbei. Sie wurden 1544 von Graf Eberhard II. und Graf Georg I. aufgestellt und kennzeichnen die Nutzungsgrenzen der beiden Grafenfamilien innerhalb der Grafschaft Erbach.

Das "Rote Wasser" ist ein für den Odenwald einzigartiges Hochmoor mit seltenen Pflanzen wie Sonnentau, Wollgras oder Siebenstern. Seinen Namen verdankt dieses Naturschutzgebiet einer Braunalge, die den Eisengehalt des Wassers bindet und sich als rostroter Belag absetzt.

Über den Spessartkopf führt die Wanderung dann zum Siegfriedbrunnen bei Gras-Ellenbach, an dem Siegfried von Hagen meuchlings ermordet wurde. Von dort verläuft der Drachenweg streckenweise auf einem historischen Grenzweg zwischen der Mark Heppenheim und der Grafschaft Erbach, der heutigen Kreisgrenze. Von diesem Grenzweg biegt er dann rechts ab und führt hinab ins Mösselbachtal zum Weißfrauenbrunnen. 2007 ließ die Bildhauerin Eva-Gesine Wegner eine Skulptur zum Thema "Quellendank im Odenwald" hier aufstellen, und vom Geo-Naturpark wurde dieser Ort als Geopunkt ausgewiesen.

Nach der Mittagsrast in Hüttenthal führt der abwechslungs- und erlebnisreiche Wanderweg über den Vogelherd zurück an den Ausgangspunkt.

Treffpunkt zu dieser Wanderung ist um 9:30 Uhr auf dem Parkplatz "Harrasloch" an der K 47 zwischen Olfen und Güttersbach. Die Länge der Wanderung beträgt etwa 14,5 km, die Wanderzeit ca. 5 Stunden. Da zur Mittagsrast eine Einkehr vorgesehen ist, ist zur Reservierung der notwendigen Plätze in der Gastwirtschaft eine Anmeldung unbedingt erforderlich bis zum 27.01.. Anmeldungen bei Rainer Türk, Tel./Fax 06207/3100 bzw. info @ owk-affolterbach.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.