Donnerstag, 23. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 159891

Renate Künast präsentiert Schwarzbär-Baby im Tierpark und übernimmt symbolische Patenschaft für den Bären

Die Spitzenpolitikerin der Grünen wird 1.400. Mitglied vom Förderverein von Tierpark Berlin und Zoo Berlin und wirbt für die Artenschutzarbeit der Hauptstadtzoos

(lifePR) (Berlin, ) Die Vorsitzende der Bundestagsfraktion der Grünen, Renate Künast, übernimmt anlässlich des 55. Jubiläums vom Tierpark Berlin symbolisch die Patenschaft des am 6. Januar 2010 geborenen Schwarzbären. Damit wird der kleine Schwarzbär (auch Baribal) erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert.

Renate Künast, die auch in diesem Jahr wie der Tierpark ihren 55. Geburtstag begeht, wird außerdem als 1.400. Mitglied im Förderverein vom Tierpark Berlin und Zoo Berlin e. V. begrüßt.

Mittwoch, 28. April 2010
11.00 Uhr
Tierpark Berlin, Eingang Bärenschaufenster
Am Tierpark 125, 10319 Berlin

Renate Künast wird zusammen mit Dr. Bernhard Blaszkiewitz, dem Tierpark- und Zoo-Direktor, sowie mit Thomas Ziolko, dem Vorsitzenden der Freunde der Hauptstadtzoos, den kuschligen Nachwuchs vorstellen.

Mit ihrem Engagement für die Hauptstadtzoos möchte Renate Künast auch für die Artenschutzarbeit von Tierpark Berlin und Zoo Berlin werben.

"Der Schutz der Arten ist eine der zentralen Fragen für die Natur. Zoo und Tierpark Berlin machen das erfahrbar. Ich freue mich deswegen sehr, die Patenschaft für einen Schwarzbären zu übernehmen. Mal ehrlich: in Wahrheit bin ich schon ganz aufgeregt.", so Renate Künast, die sich schon freut, den kleinen Bären auf den Arm zu nehmen.

"Ich bin Renate Künast für ihr Engagement besonders dankbar, da sie damit im internationalen Jahr der biologischen Vielfalt die Bedeutung von Zoos im Allgemeinen und ganz konkret die von Zoo und Tierpark in der Metropole Berlin herausstellt. Genau dieses lokale Engagement, diese Verantwortung benötigt die faszinierende Welt der Tiere.", so Thomas Ziolko, Vorsitzender der Fördergemeinschaft von Tierpark Berlin und Zoo Berlin.

Der bei Kindern beliebte Teddybär wurde nach dem einstigen US-amerikanischen Präsidenten Theodore "Teddy" Roosevelt benannt, der sich bei der Jagd geweigert hat, einen Schwarzbärbaby zu erschießen.

Die Freunde Hauptstadtzoos sind der offizielle Ansprechpartner in der Förderung von Tierpark Berlin, Zoo Berlin und Zoo-Aquarium. 1956 auf Initiative von Heinrich Dathe gegründet, fördern sie seit 2007 auch den Zoo Berlin, der bis dahin keinen Förderverein hatte. Sie ermöglichen ihren nunmehr 1.400 Mitgliedern die aktive Teilhabe an der Entwicklung der Tieroasen in Berlin. Die Hauptstadtzoos werden durch die Fördergemeinschaft von Tierpark Berlin und Zoo Berlin e. V. ideell und materiell gefördert. Es wurden in den letzten Jahren über 1 Million Euro den Hauptstadtzoos übergeben. Anlässlich des 100. Geburtstags vom Tierpark-Gründer Heinrich Dathe, möchte der Förderverein in diesem Jahr eine Stiftung gründen.

Weitere Informationen: www.100-Jahre-Dathe.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Cacao agroforestry systems increase farmers' income

, Energie & Umwelt, FiBL - Forschungsinstitut für biologischen Landbau

A long-term study in Bolivia comparing different cacao production systems shows that in addition to enhancing biodiversity and farmers’ food...

Fachlich korrekte Solaranlagenplanung in nur 3 Minuten

, Energie & Umwelt, AkoTec Produktionsgesellschaft mbH

Bei der Auslegung einer optimal funktionierenden Solaranlage ist viel Wissen und Erfahrung mit den Produkten erforderlich. Oft müssen die Produktdaten...

Sturmwarnung der Niedersächsischen Landesforsten

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Der erste stärkere Frühjahrssturm überquert Niedersachsen. Die Windböen erreichen in der Spitze insbesondere in den Mittelgebirgslagen stellenweise...

Disclaimer