Berufsunfähigkeitsversicherung jetzt abschließen - trotz Ausbildungsvertrag noch als Schüler bis 31.07. möglich

(lifePR) ( Heilbronn, )
Trotz der derzeitigen Krisen mit Corona und den Überflutungen in Teilen des Landes sollten Jugendliche vor allem eines nicht vergessen: die eigene Absicherung der Berufsunfähigkeit. Der Schulstress ist für die Schüler jetzt mit dem Bestehen der Abschlussprüfungen zu Ende und in wenigen Wochen beginnt für sie eine Ausbildung. Der Ausbildungsvertrag ist eventuell schon unterschrieben und abgeheftet. Gerade bei handwerklichen oder sozialen Ausbildungsberufen könnten die Schulabgänger die sehr wichtige Berufsunfähigkeitsversicherung noch als Schüler beantragen, um in den Genuss günstigerer Beiträge zu kommen. Dabei kann es in der Summe schnell um den Betrag von 20.000 Euro gehen. Doch die Zeit drängt, Stichtag ist der 31.07. Darauf weist aktuell die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. (GVI) hin.

Wer eine Ausbildung beginnt, sollte neben dem Ausbildungsvertrag gleich die wichtige Berufsunfähigkeitsversicherung mit abschließen. Für die Höhe des Beitrages ist der Ausbildungsberuf entscheidend. Doch Schüler, die bereits einen Ausbildungsvertrag in einem handwerklichen oder sozialen Beruf nach dem 31.07. in der Tasche haben, zahlen wesentlich höhere Beiträge als beispielsweise kaufmännische Auszubildende. „Bei manchem Versicherer kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung noch als Schüler abgeschlossen werden. Das ist wesentlich günstiger“, empfiehlt GVI-Vorstand Jürgen Buck. Allerdings besteht in der Regel nach dem 31.07. keine Möglichkeit mehr, führt Buck weiter aus.

„Erschwerend kommt jedoch hinzu, dass die Versicherer einige Ausbildungsberufe gar nicht versichern wollen“, warnt Jürgen Buck. Wenn doch, verlangen sie hohe Beiträge oder haben Begrenzungen in der Laufzeit. Über die gesamte Laufzeit könnte sich der Mehraufwand auf über 20.000 Euro summieren. „Das ist kein Kleckerbetrag und kann gespart werden“, so Buck. Bei der Entscheidung sind die Schüler oft überfordert und es bedarf der Unterstützung durch die Eltern, weist Jürgen Buck weiter hin.

Weitere Informationen, wie z.B. den Spartipp „Berufsunfähigkeitsversicherung trotz Ausbildungsvertrag noch als Schüler bis zum 31.07. versicherbar“ und „6 Gründe warum Eltern ihre Kinder schon als Schüler gegen Berufsunfähigkeit versichern sollten“ sind bei der Verbraucherorganisation GVI kostenlos unter www.geldundverbraucher.de in der Rubrik „Gratis“ abrufbar. Zudem stehen die Experten der GVI noch bis 30.07. zwischen 11 und 16 Uhr zum Thema telefonisch unter 07131-913320 zur Verfügung. Anfragen können ebenso per E-Mail unter info@geldundverbraucher.de gestellt werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.