Samstag, 27. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 135390

GdW: Verleihung des Deutschen Bauherrenpreises 2009 in der Kategorie Modernisierung am 13. Januar 2010 auf der Baufachmesse DEUBAU in Essen

(lifePR) (Berlin, ) Zum Doppelwettbewerb um die Deutschen Bauherrenpreise Modernisierung 2009 und Neubau 2010 sind 257 Projekte mit mehr als 15.000 fertiggestellten Wohnungen eingereicht worden. Damit ist die Anzahl der Bewerbungen um 14 Prozent angestiegen. "Dies unterstreicht den hohen Stellenwert des Deutschen Bauherrenpreises als wichtigster nationaler Wettbewerb im Bereich des Wohnungsbaus", erklärte Lutz Freitag, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen in Berlin. Der Deutsche Bauherrenpreis wird als wichtigster nationaler Wohnungsbauwettbewerb mit dem Untertitel "Hohe Qualität - Tragbare Kosten" seit 1986 alle zwei Jahre von der Arbeitsgruppe KOOPERATION des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, des Bundes Deutscher Architekten BDA und des Deutschen Städtetages ausgelobt.

Zum Deutschen Bauherrenpreis Modernisierung 2009, an dessen Auslobung sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz erstmalig beteiligte und der am 13. Januar 2010 anlässlich der DEUBAU in Essen und in Verbindung mit einem Symposium zum Thema "Energieeffiziente Sanierung von Stadtquartieren" verliehen wird, waren 132 Projekte eingereicht worden. Unter dem Vorsitz von Dipl.-Ing. Hans-Otto Kraus, München, zeichnete die Jury zehn Projekte mit einem Preis aus; neun weitere Projekte erhielten eine Besondere Anerkennung. Erstmalig wurde ein Sonderpreis "Denkmalschutz im Wohnungsbau" vergeben.

Die große Anzahl der ausgezeichneten Projekte stellt nach Auffassung der Jury unter Beweis,

- dass Ressourcenschonung, Denkmalschutz und zukunftsfähiges Wohnen bei der Modernisierung im Wohnungsbestand miteinander verbunden werden können, wenn die erforderlichen Rahmenbedingungen gegeben sind,

- dass hohe Qualität und tragbare Kosten dabei keine Gegensätze sein müssen,

- dass die für das Leben der Menschen unmittelbar spürbaren großen Herausforderungen des Stadtumbaus, des Klimaschutzes sowie der Modernisierung und Weiterentwicklung des Wohnungsbestandes mit hoher Priorität auf die politische Tagesordnung gehören.

Aus Anlass der Preisverleihung erscheint eine Dokumentation mit einer Darstellung jener Projekte, die die zweite Stufe des Verfahrens erreicht hatten. Ferner werden die ausgezeichneten Projekte in einer Wanderausstellung präsentiert werden, die nach der Preisverleihung in Essen eröffnet werden wird.

Termine:

Mittwoch, 13. Januar 2010, 14.00 - 18.00 Uhr, Messe Essen, Congress Center Süd, Saal Rheinland:
Energieeffiziente Sanierung von Stadtquartieren
Symposium im Rahmen der DEUBAU 2010

Mittwoch, 13. Januar 2010, 18.30 - ca. 21.00 Uhr, Messe Essen, Congress Center Süd, Saal Deutschland:
Verleihung des Deutschen Bauherrenpreises Modernisierung 2009

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Henkel und Clouth beenden Kooperation bei der Vermarktung von Teroson

, Bauen & Wohnen, Alfred Clouth Lackfabrik GmbH & Co. KG

Die Offenbacher Alfred Clouth Lackfabrik GmbH & Co. KG – kurz CLOU – und die Henkel AG & Co. KGaA geben das einvernehmliche Ende ihrer langjährigen...

Der Sommer wird heiß: Die Sonne feiern in der Summerlounge

, Bauen & Wohnen, moeller eConsult

Laut Prognosen gibt es in diesem Jahr bestes sommerliches Wetter. Das wird viele Deutsche freuen, können sie doch die warmen Temperaturen dazu...

Polster Aktuell in Mayen: „Wenn es um Qualität geht, machen wir keine Kompromisse“

, Bauen & Wohnen, Stadtverwaltung Mayen

Seit Februar 2017 bereichert der Polster Aktuell-Store in der Marktstraße das Einzelhandelsangebot in der Marktstadt Mayen. Einer der Marktführer...

Disclaimer