Urlaub im Computerspielemuseum: Eine Zeitreise durch die Entwicklung des digitalen Spiels

(lifePR) ( Berlin, )
Wenn schon nicht in die Ferne, dann eben in die ferne Vergangenheit. Das Computerspielemuseum Berlin bietet jetzt eine ganz besondere Kurzurlaubsreise. Insgesamt zwanzig mit viel Liebe zum Detail restaurierte Automaten entführen Besucherinnen und Besucher in die virtuellen Welten der 1970er bis 1990er Jahre.

So zeugt das Weltraumabenteuer „Asteroids“(1979) von der längst vergessenen Faszination brillanter Vektorgrafik und „Pac-Man“(1980) bietet Knabberspaß für die ganze Familie. Der allererste Vierspielerautomat „Gauntlet“ (1985) bietet fantasievolle Abenteuer für Hobby-Zauberer und Freizeitelfen.Wem der Sinn nach einem Ferienjob steht, kann sich an „Paperboy“(1985) versuchen und mittels originalgetreuem BMX-Lenker Zeitungen austeilen, ohne vom Nachbarshund gebissen zu werden. Nach getaner Arbeit lässt es sich auf dem Schießbuden-Jahrmarktstreiben von „Point Blank“(1994) wunderbar aushalten.Für Geschichtsinteressierte hingegen ist der „PolyPlay“(1985), der einzige Videospielautomat der DDR, ein spannendes Zeitzeugnis. Auf ihm finden sich nicht nur alltagsnahe Spiele wie Wasserrohrbruch oder Hirschjagd – dank Plexiglas lassen sich auch seine raren Originalbauteile aus dem Jahr 1985 bestaunen.Ein absolutes Highlight ist sicherlich der Doppelsitz-Rennautomat „Sega Rally Championship“ (1994), in dem man zu zweit die Welt des Rennsports aufmischt.

Die zwanzig Spielautomaten führen durch die frühe Geschichte kommerziell erfolgreicher digitaler Spiele im öffentlichen Raum und nehmen ihre Spieler*innen mit in eine Welt des nostalgischen Freizeitspaßes. Das einzige, was sie von der einstigen Nutzung unterscheidet, ist der Münzeinwurf, denn der ist im Computerspielemuseum nicht nötig. Das Spielen an historischen Automaten und an den vielen weiteren interaktiven Exponaten ist im Eintrittspreis enthalten. Also dann, frohe Ferien im Museum.

Computerspielemuseum
Karl-Marx-Allee 93a
10243 Berlin
direkt U5 Weberwiese
täglich 10 bis 20 Uhr
www.computerspielemuseum.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.