Donnerstag, 21. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 62102

Keisuke Shirota

Köln, (lifePR) - Die Galerie Stefan Röpke freut sich, die erste Ausstellung des japanischen Künstlers Keisuke Shirota in Deutschland präsentieren zu können.

Ausstellung: 29.August - 8.Oktober 2008 Ausstellungseröffnung: Freitag, 29. August 2008, 18.00 - 21.00 Uhr, und Samstag, 30. August 2008, 11.00 - 18.00 Uhr

Die Künstlerin ist anwesend.

Es erscheint ein Katalog zur Ausstellung

Jede Arbeit von Keisuke Shirota beginnt mit einer Photographie, einer von vielen zufälligen Aufnahmen, die der Künstler im Laufe der Zeit gemacht hat. Er sucht diese Arbeiten nicht aufgrund einer emotionalen Bindung an eine bestimmte Zeit oder Ort aus, die auf dem Photo festgehalten sind, sondern aufgrund der interessanten Zusammensetzung. Ohne eine genaue Erinnerung, wo das Photo gemacht wurde, ist es die Kombination aus einer vagen Erinnerung und Kreativität, die den Künstler das Farbphoto erweitern lässt, indem er es auf Leinwand aufbringt und es in schwarz-weiß weiterführt. Mit großem malerischem Geschick vermischt Shirota die farbige Realität mit farbloser Fiktion und schafft so ein zusammengehöriges Werk, das unser Erinnerungsvermögen sowie die Dokumentationseigenschaft der Photographie in Frage stellt. Die Arbeiten Shirotas verschwimmen, je weiter sich das Auge des Betrachters von der Photographie auf der Leinwand entfernt. Auch wenn Photographie traditionell als verlässliche Dokumentationsquelle des Visuellen bekannt ist, so zeigen die Arbeiten des Künstlers, das mit dem Rand einer Photographie auch schnell das Ende unseres Erinnerungsvermögens erreicht ist. Beim Betrachten eines Photos vermischen sich Einbildungskraft und verschwommene Erinnerungen und stellen so Objektivität und Erinnerung in Frage.

Keisuke Shirota (geboren 1975 in Kanagawa, Japan) lebt und arbeitet in Tokyo.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Jugendliche zwischen Leistungsdruck und Sinnsuche

, Kunst & Kultur, Theater Heilbronn

Das Junge Theater in der BOXX begibt sich auf neues Terrain. Mit "Running" von Anna Konjetzky und Christina Kettering wird erstmals ein Tanztheaterstück...

"Sozialpolitische Berichterstattung braucht Mut"

, Kunst & Kultur, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung in Stuttgart ist am Mittwochabend der 15. Diakonie Journalistenpreis Baden-Württemberg vergeben worden....

Zum Lachen in die Kammer(spiele) des Staatstheaters

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Wiederaufnahme des Kammervergnügens zum Bühnenjubiläum von Margit Schulte-Tigges und Hans Weicker 30. September 2017 | Staatstheater Darmstadt Margit...

Disclaimer