Krisenkunst statt Kunstkrise

(lifePR) ( Berlin, )

bis zum 31. Mai können Interessierte ihre Fotografie, Illustration, Zeichnung, Malerei oder Skulptur online einreichen: www.erstererster.de/wirvsvirus
das Thema ist breit gefasst: Leben trotz(t) Corona
ausgewählte Werke werden kostenlos in der Galerie in der Berliner Pappelallee und online gezeigt


Mit der Open Gallery Aktion “Krisenkunst statt Kunstkrise” bietet die Berliner Galerie erstererster eine Bühne für Kreativarbeiten, die in der Corona Krise entstanden sind. “Unter dem Motto Leben trotzt Corona, freuen wir uns auf Einreichungen, die sich mit dem neuen Alltag, Kuriositäten, Ängsten oder Hoffnungen auseinandersetzen. Wir möchten insbesondere Arbeiten von Menschen zeigen, die bisher noch nicht ausgestellt haben und vielleicht nie darüber nachgedacht hätten. Also traut euch!” erklärt Miriam Soltwedel vom erstererster-Team die Aktion.

Bis zum 31. Mai sind Interessierte aufgerufen unter www.erstererster.de/wirvsvirus ihre Arbeit hochzuladen. Ausgewählte Einreichungen werden zu einer Ausstellung kuratiert, die in der Galerie in der Pappelalle 69 kostenlos gezeigt werden. Der genaue Termin wird in Abhängigkeit der weiteren Corona Entwicklung bekannt gegeben. Die Ausstellung wird selbstverständlich unter Einhaltung der aktuellen Schutzmaßnahmen durchgeführt. Neben der Präsenzausstellung im Prenzlauer Berg werden die Werke auch in der Onlinegalerie unter www.erstererster.de/onlinegalerie gezeigt. Dadurch kann die Krisenkunst ein noch größeres Publikum erreichen.

Über erstererster - Raum für Kunst, Design und Neues Arbeiten

Die Galerie in der Pappelalle 69 wurde 2005 vom gemeinnützigen erstererster e.V. gegründet und ist seitdem ein Ort für Ausstellungen, Kunstaktionen, Lesungen und andere Events. Im erstererster wurden neben vielen anderen auch Werke des Fotografen Dietmar Eckell und der Malerin Susanne Bonowicz. Seit Januar 2020 wird der charmante Eckladen von den Gründungsmitgliedern Marius Farwig und Benedikt Gnadt und ihrer openmjnd ventures GmbH betrieben. Gemeinsam mit space3000, einem Berliner Hersteller von Workshopmöbeln, wird das Konzept um das Thema Neues Arbeiten erweitert. Wie können Unternehmen und die Kreativszene voneinander profitieren und kooperieren? Der erstererster bietet mit mobilen Whiteboards, Stehtischen und einer inspirierenden Umgebung den idealen Rahmen für Design Thinking Projektarbei tund andere interaktive Workshopformate.

erstererster im Web

https://www.facebook.com/erstererster

https://www.instagram.com/erstererster_berlin/

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.