Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 301011

Unternehmung "Eigenheim"

Stufe um Stufe den Traum vom eigenen Dachausbau verwirklichen

Herbertingen, (lifePR) - Wie jedes Jahr heißt es auch in den ersten Monaten dieses Jahres wieder: Die Bausaison ist eröffnet. Bauherren in spe legen jetzt nicht nur Form, Fassade und Materialien ihres Traumhauses fest. Auch den Innenraum gilt es zu gestalten. Um zusätzlichen, attraktiven Wohnraum zu erschließen, entscheiden sich die meisten Hauseigentümer für einen Dachausbau. Schon bei der Grundrissplanung liegt der besondere Fokus auf der Treppe, die als Mittelpunkt des Hauses die Aufmerksamkeit auf sich lenkt.

Die richtige Planung

Um ein böses Erwachen während des Ausbaus zu vermeiden, sind die sorgfältige Planung und der fachgerechte Bau der Treppe entscheidend. Als Geschossverbindung sowie als Fluchtweg im Gefahrenfall erfüllt sie bestimmte Normen und Ordnungen. Um möglichen Stolperfallen von Beginn an aus dem Weg zu gehen, sollten die folgenden drei Faktoren aufeinander abgestimmt sein: Stufenhöhe, Auftrittsbreite und Steigung. "Beträgt der Steigungswinkel der Treppe mehr als 45 Grad, wird dies schnell als anstrengend empfunden. Beträgt er weniger als 27 Grad, kommt uns das Hinaufgehen langsam und sehr mühsam vor", wissen die Experten von Fuchs-Treppen. Nach Untersuchungen und Statistiken weiß man heute: Die ideale Steigungshöhe liegt bei circa 17cm, die ideale Auftrittsbreite der Stufe bei 28 bis 29cm.

Mehr als nur Funktionalität

An einer Treppe, die zur persönlichen Lebensweise und dem individuellen Wohnstil passt, erfreuen sich Bauherren ihr ganzes Leben. Als Geschossverbindung erfüllt sie damit nicht nur rein funktionale Zwecke, sondern unterstreicht ebenfalls die Architektur des Hauses. Die Palette an möglichen Designideen reicht von simpel bis raffiniert. "Eine der optisch ansprechendsten Treppenformen verkörpert die Wendeltreppe, die durch ihr filigranes Geländer dynamisch und fast schwerelos wirkt", erklären die Spezialisten von Fuchs-Treppen. Doch nicht nur die Form, auch das Material der Treppe lässt sich vielfältig bestimmen. Die meisten Hauseigentümer bevorzugen Holz, das durch seine Natürlichkeit für ein angenehmes Wohnklima sorgt. Außergewöhnlicher sind Materialkombinationen aus Holz, Stahl oder Glas. Ganz egal, auf welche Form und welches Material die Entscheidung fällt, entscheidend ist eines: ein zeitloses Design. Eine solide Treppenanlage bleibt dann für viele Jahrzehnte mit dem Gebäude verbunden.

Weitere Informationen gibt es kostenlos bei Fuchs-Treppen, Tel. 07586 588-0 oder im Internet unter www.fuchs-treppen.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

INTERHOMES AG erwirbt Baugrundstück im hessischen Erlensee

, Bauen & Wohnen, INTERHOMES AG

Erlensee/Main-Kinzig-Kreis. Der Bremer Wohnbauträger erhielt kürzlich den Zuschlag für die gut 4.000 qm Bauland in der hessischen Kleinstadt. Das...

Ostbayerns Handwerk: Volle Auftragsbücher und viel Zuversicht

, Bauen & Wohnen, NewsWork AG

Die Stimmung bei den rund 37.000 Handwerksbetrieben in Niederbayern und der Oberpfalz ist aktuell so gut wie seit der deutschen Wiedervereinigung...

Der Erosion ein Schnippchen schlagen

, Bauen & Wohnen, RE-NATUR GmbH

Ob Böschungen an Straßen, Hänge in Grünanlagen oder Uferbereiche von Gewässern: Die Erosion macht vor keiner dieser natürlichen oder menschgemachten...

Disclaimer