FTI GROUP setzt ab sofort Destinationen Manager von A3M ein

(lifePR) ( München, )
Als erster Veranstalter integriert die FTI GROUP das neue Info-Tool zu Einreise-regelungen in seinen Workflow, damit Service Center jederzeit Zugriff auf topaktuelle News und Änderungen haben. Auch eigener Content wird für Vertriebspartner eingepflegt.

Reisewarnungen und sich stetig ändernde Einreiseregelungen sind zur neuen Normalität der Tourismusbranche geworden. Mit der Ankündigung der Aufhebung der weltweiten Reisewarnung am 15. Juni 2020 ist Urlaub in Europa endlich wieder möglich, doch auch hierbei gelten unterschiedliche Bestimmungen. Mit dem Destinationen Manager des Anbieters A3M setzt die FTI GROUP ab sofort ein webbasiertes, täglich mehrmals aktualisiertes Instrument ein, um seinen Gästen höchstmögliche Informationssicherheit zu gewähren.

Immer auf dem aktuellsten Stand trotz einer sich ständig ändernden Situation
Dabei nutzt das gesamte Unternehmen das Tool: Das Krisenmanagement sowie die Corona-Taskforce entscheiden beispielsweise aufgrund der hinterlegten Daten unter anderem ab wann FTI-Zielgebiete wieder angeflogen und zum Verkauf angeboten werden. „Das neues Tool von A3M verschafft Überblick in einer sich laufend ändernden Situation und garantiert, dass unsere Kollegen in den Service Centern jederzeit auf die aktuellsten Informationen zugreifen können, um Gäste und Vertriebspartner zu beraten“, erklärt Gerhard Draxler, Director Service and Crisis Management bei der FTI GROUP. „Als erster Veranstalter haben wir es bereits seit Anfang Juni in unseren Workflow integriert und sehen uns damit für die kommenden Wochen der schrittweisen Wiederaufnahme des Reisebetriebs sehr gut vorbereitet“, fährt Draxler fort.

FTI-eigener Content für Vertriebspartner
Neben dem Zugriff auf die von A3M gepflegten Inhalte zu Einreisebestimmungen, möglichen Quarantäne-Verordnungen, Maskenpflicht oder der Öffnungssituation von Geschäften und Restaurants stellt der Veranstalter in einem zweiten Bereich auch eigenen Content in das System ein. Damit erhalten Reisebüros, deren Kooperationen zukünftig mit dem Tool arbeiten, ab Live-Gang des Bereichs Mitte Juni Informationen darüber, welche Destinationen die FTI GROUP wieder anbietet und mit welchen Besonderheiten Gäste im Urlaub zu rechnen haben. „Wir freuen uns, dass die FTI GROUP unser neues System sozusagen als Pionier nutzt und eigene Inhalte einpflegt“, sagt Mirko Jacubowski, Director Business Development bei A3M. Er ergänzt: „Expedienten erhalten damit auf einen Blick alle wesentlichen Informationen zur allgemeinen Situation in der Destination sowie dem Angebot des Veranstalters, um ihren Gästen den nächsten Wunschurlaub möglich zu machen.“

Über das Unternehmen A3M
Mit Sitz in der Universitätsstadt Tübingen sowie Hamburg entwickelt und betreibt die A3M GmbH Frühwarn-, Informations- und Kommunikationssysteme für ein professionelles und effektives Krisenmanagement. Zu den Nutzern des webbasierten Global Monitoring-Tools zählen zum einen die großen Reise-Anbieter Deutschlands, zum anderen eine Vielzahl von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs), aber auch große Firmen sowie Konzerne. Ein erfahrenes Team von Experten bei A3M beobachtet laufend die weltweite Nachrichtenlage und bereitet diese individuell für die Nutzer auf. Dadurch erhalten Reiseanbieter je nach Auftrag ausschließlich Informationen, die für deren spezifische Kunden relevant sind, da sich diese gerade oder in Kürze in entsprechenden Ländern und Regionen aufhalten. KMUs, große Unternehmen und Konzerne nutzen die Informationen, um die maximale Sicherheit für ihre Mitarbeiter auf Reisen zu gewährleisten. Zu den weltweiten Krisenherden, die A3M beobachtet, zählen zum einen Naturkatastrophen wie Erdbeben, Hurrikans oder Brände, zum anderen politische Unruhen, Großdemonstrationen oder weitere Ereignisse und Zustände, die für Reisende zu einer Gefahr werden können. Bei Endkunden wurde das Unternehmen A3M in der Vergangenheit durch das Tsunami-Frühwarnsystem via SMS bekannt, das in Folge der Flutkatastrophe im Jahr 2004 ins Leben gerufen wurde. Seit geraumer Zeit bietet A3M die App „Global Monitoring“ für iPhone und Android an.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.