NLZ kooperiert mit Katholische Berufsbildende Schule Mainz

(lifePR) ( Mainz, )
Das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des 1. FSV Mainz 05 kooperiert ab sofort mit der Katholische Berufsbildende Schule (KBS) in Mainz. Im Beisein von Schulleiter Jürgen Weiler, Joachim Schneider als Vertreter des Schulträgers, NLZ-Leiter Volker Kersting und dem pädagogischen Leiter des 05-Nachwuchses, Jonas Schuster, unterzeichneten beide Seiten einen entsprechenden Kooperationsvertrag.

Die KBS ist damit neben der Integrierten Gesamtschule Mainz Bretzenheim, der Elly-Heuss-Schule in Wiesbaden und der Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule bereits der vierte schulische Kooperationspartner der 05er. Im Rahmen des ganzheitlichen Ansatzes in der Nachwuchsausbildung bei Mainz 05 nehmen die Schulen eine wichtige Rolle ein, um die Vereinbarkeit der schulischen Laufbahn mit dem Fußball zu gewähren.

„Unser Ziel ist es, junge Menschen auf den Beruf und ihr weiteres Leben vorzubereiten. Ob man Bürokaufmann, Erzieher oder Profifußballer wird, spielt keine Rolle. Es geht darum, den ganzen Menschen wahrzunehmen. Wir haben schnell festgestellt, dass Mainz 05 einen ähnlichen Ansatz verfolgt. Sie kümmern sich sehr um ihre Nachwuchsspieler – vor allem um die, die es nicht zum Profi schaffen – so dass sie trotzdem einen guten Einstieg in ihr Berufsleben finden. Uns hat das Konzept der 05er überzeugt“, sagt Jürgen Weiler, Schulleiter der KBS.

„Wir freuen uns sehr über die geschlossene Kooperation. Die Gespräche waren von Beginn an angenehm und konstruktiv. Es wurde schnell deutlich, dass die KBS und unser ganzheitlicher Ansatz in der Nachwuchsausbildung sehr gut zusammenpassen und die Kooperation deshalb für alle Seiten Sinn macht“, sagt NLZ-Leiter Volker Kersting.

„Ab sofort können wir Spieler, die mit ihrem Haupt- oder Realschulabschluss Probleme haben, mit der KBS als optimalem Partner noch besser unterstützen. Auch die räumliche Nähe der Schule zum Kolpinghaus, in dem einige unserer Nachwuchsfußballer untergebracht sind, war für uns ein wichtiger Punkt und ist ein großer Vorteil der Kooperation“, sagt Jonas Schuster, pädagogischer Leiter im Mainzer NLZ.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.