Großes "Scharmützel" auf der Ronneburg

Burgbelebung 14. + 15. September 2019

(lifePR) ( Ronneburg, )
Die ca. 50-köpfige Gruppe „IG Spätmittelalter“ aus Idstein belebt an diesem Wochenende die Ronneburg. Schwerpunkte der Burgbelebung sind die aus Schwertkampf und Drillübungen bestehenden sogenannten „Scharmützel“. Dieser Ausdruck wurde im 14. Jahrhundert vom italienischen Wort „scaramuccia“ abgeleitet und bezeichnet den Kampf kleinerer Einheiten innerhalb eines größeren Konflikts. Während bei einer Schlacht gewisse Regeln eingehalten werden, sind im Scharmützel keine klaren Frontlinien vorhanden und es wird meist wild durcheinander gekämpft.

Es wird aber nicht nur scharmützelt, hier wird noch viel mehr geboten. Neben den unterhaltsamen Vorführungen erhalten die Besucher wertvolle Informationen über Militär und Handwerk des späten Mittelalters. Darüber hinaus präsentiert die „IG Spätmittelalter“ ein authentisches Bild der Lebensumstände und Gebräuche gegen Ende des 15. Jahrhunderts. Die Darsteller sind in rekonstruierte Gewänder dieser Zeit gekleidet und informieren gerne auch über die Besonderheiten dieser Kleidung.

Im Fokus der Belebung stehen außerdem die Ernährung und das Kochen im Mittelalter. In der historischen Küche der Burg wird geschnippelt, gerührt und gestampft, wenn das Gesinde leckere Mahlzeiten nach überlieferten Rezepten zubereitet.

Ein weiteres Thema ist die Textilherstellung in seiner gesamten Entstehung - vom Schaf bis zur Kleidung. Die Wolle wird aufwändig gekämmt und anschließend gesponnen. Hier wird veranschaulicht, wie mühsam anno dazumal Textilien hergestellt, bearbeitet und gefärbt wurden und wie daraus unter anderem schöne Taschen und Beutel entstehen.

Aufgrund der vielen Teilnehmer der Heer- und Kriegerschaft wird die „IG Spätmittelalter“ zusätzlich zum Burgleben in der Kernburg ihr Lager auf der Wiese vor der Burg aufschlagen und laden alle Besucher herzlich ein, dieses Treiben ebenso anzusehen.

Das Leben und Treiben findet jeweils von 11 bis 18 Uhr statt und ist ein Zusatzangebot für die Besucher. Es gelten die üblichen Eintrittspreise für das Museum der Burg.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.