Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 680842

Junge Freerider krönen in Kappl ihre Weltmeister

Lutry, (lifePR) - Junge Freerider krönen in Kappl ihre Weltmeister

Vom 21. bis 23. März schlägt die Weltelite der jungen Freerider ihre Zelte in Kappl-Paznaun auf. Dort gehen, erstmals in Österreich, die FREERIDE JUNIOR WORLD CHAMPIONSHIP über die Bühne.

Nach drei aufeinanderfolgenden Jahren in Grandvalira (Andorra) heißt die neue Adresse der FREERIDE JUNIOR WORLD CHAMPIONSHIP ab 2018 Kappl in Tirol: Erstmals werden vom 21. bis 23. März die weltbesten 15-bis 18-jährigen Freerider ihre Weltmeister in Österreich ermitteln. WM-Teilnehmer aus 16 Nationen und fünf Kontinenten rücken das Backcountry von Kappl dabei in den Fokus der internationalen Szene. Auf sie wartet das Face „Quellspitze“ mit der legendären „Pillow Line“ als idealer Playground, um ihr Talent im Powder mit spektakulären Turns, Drops und Lines unter Beweis zu stellen. Nicht nur die Teilnehmer selbst, auch zahlreiche Fans vor Ort, sowie ein globales Online-Publikum, werden am Contest-Tag die Runs der jungen Garde verfolgen und beim WM-Titelkampf mitfiebern.

60 Startplätze – vier Weltmeister

Startberechtigt sind bei den FREERIDE JUNIOR WORLD CHAMPIONSHIP insgesamt 60 Fahrer, die sich ihren Platz beim angesehensten Contest der Saison über das Overall Ranking der Freeride Junior Tour (FJT) hart erarbeitet haben. 30 Jungs und zwölf Mädels auf Skiern sowie zwölf Jungs und sechs Mädels auf dem Snowboard werden in Kappl zeigen, warum sie die Weltbesten ihres Faches sind.

Heidi Farmer (CAN), Juniorenweltmeisterin in der Kategorie Snowboard Frauen, freut sich in jedem Fall auf die Titelkämpfe in Kappl: „Ich freue mich auch heuer Kanada bei den FREERIDE JUNIOR WORLD CHAMPIONSHIP vertreten zu dürfen. Im Vorjahr war ich sehr happy, einen sauberen Run nach unten zu bringen und zu gewinnen. Aber das Wichtigste bei diesem Event ist, dass wir alle Spaß haben und uns gegenseitig unterstützen“,erklärt Andreas Kleinheinz, der Geschäftsführer der Bergbahnen Kappl.

Dreijährige Kooperation der FJWC mit Kappl

Die FREERIDE JUNIOR WORLD CHAMPIONSHIP 2018 sind zugleich Kick-Off für eine dreijährige Kooperation, im Rahmen derer, unter dem Dach der OPEN FACES FREERIDE CONTESTS, der Freeride World Tour und Kappl, eine Austragung der Weltmeisterschaften bis 2020 stattfindet.

„Wir freuen uns, dass wir unser jahrelanges Engagement im Bereich Freeriden fortführen können und heuer erstmals die Freeride Junior World Championships bei uns ausgetragen werden. Kappl war schon zweimal Ersatzaustragungsort der Freeride World Tour und ist bereits zum 6. Mal in Folge Gastgeber für die Open Faces Freeride Bewerbe. Im Zuge der Zusammenarbeit mit der FWT und den Junior Championships können wir unsere Nachwuchsförderung im Bereich Freeriden weiter ausbauen.“

In dieselbe Kerbe schlägt auch Nicolas Hale-Woods, CEO der Freeride World Tour: „Wir sind stolz darauf, die Freeride Juniors Weltmeisterschaften in den nächsten drei Jahren in Kappl-Paznaun austragen zu können. Ich bin überzeugt davon, dass die Jugendlichen vom großartigen Freerideterrain in Kappl und der typischen Tiroler Gastfreundschaft begeistert sein werden.”

News und Updates über die Wettkämpfe und die Teilnehmer unter www.freerideworldtour.com sowie auf den FWQ und FJT-Kanälen auf Facebook.

 

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Motorrad Grand Prix am Sachsenring als Wirtschaftsfaktor der Region

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Seit 90 Jahren steht der Sachsenring in der Region für Faszination und eine hohe Identifikation mit dem Motorsport, für traditionsreiche Rennen...

Farfus fährt im 18. BMW Art Car in Macau auf Rang vier - Mostert und Wittmann folgen auf den Plätzen fünf und sechs

, Sport, BMW AG

. • Starke Aufholjagd von Augusto Farfus vom Ende des Feldes. • Chaz Mostert und Marco Wittmann holen Top-6-Platzierungen für AAI. • BMW Art...

BMW Motorsport absolviert in Le Castellet 24-Stunden-Dauerlauf mit dem neuen BMW M8 GTE

, Sport, BMW AG

. Dreitägige Testfahrten im südfranzösischen Le Castellet. Langstrec­kentest steht im Mittelpunkt. Martin Tomczyk, António Félix da Costa,...

Disclaimer