Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 668200

Dritte "Tech-Night" steht in den Startlöchern

Fraport AG bietet Sicherheits-, Technik- und IT-begeisterten Schülern Einblick hinter die Flughafen-Kulissen

Frankfurt, (lifePR) - Bereits zum dritten Mal stellt die Fraport AG bei der „Tech-Night“ das vielfältige und attraktive Ausbildungsangebot in den Bereichen Sicherheit, Technik und Informatik am Flughafen Frankfurt vor. Am 22. September, ab 17 Uhr, erhalten angemeldete Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren die Möglichkeit, in die technischen Ausbildungsberufe Anlagenmechaniker (m/w), Industriemechaniker (m/w), Mechatroniker (m/w) und Elektroniker (m/w) reinzuschnuppern. Zudem werden auch die Berufe des Notfallsanitäters (m/w), der Servicekraft für Schutz und Sicherheit (m/w) und der Werkfeuerwehr (m/w) vorgestellt. Zum ersten Mal stehen in diesem Jahr auch die beiden IT-Berufe Fachinformatiker (m/w) und IT-Systemelektroniker (m/w) sowie die technischen dualen Studiengänge Bachelor of Science, Informationstechnik, Wirtschaftsinformatik, Angewandte Informatik und Bachelor of Engineering, Wirtschaftsingenieurwesen mit auf dem Programm.

Um einen möglichst guten Eindruck von den Tätigkeiten zu erhalten, finden alle Programmpunkte direkt an den Arbeitsorten statt, wie zum Beispiel in den Werkstätten des Flughafens oder bei der Flughafenfeuerwehr. Hier können die Schülerinnen und Schüler ihre Fragen direkt an die Fraport-Beschäftigten stellen. Während die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Arbeitsstätten selbst aktiv werden dürfen, wird zur gleichen Zeit auch für die Begleitpersonen (maximal zwei) ein informatives Programm rund um die technischen Ausbildungsberufe und das Arbeitsumfeld bei Fraport geboten.

Ein weiteres Highlight der „Tech-Night“: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können professionelle Fotos vor Ort erstellen lassen, die für eine spätere Bewerbung geeignet sind. Mehr Informationen zum Ablauf finden Sie unter www.fraport.de/tech-night. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist bis 1. September über das Anmeldeformular auf der Homepage möglich.

Fraport AG - Frankfurt Airport Services Worldwide

Die Fraport AG ist ein Full-Service-Anbieter im Airport-Management und gehört mit 24 Flughafen-Beteiligungen auf drei Kontinenten zu den international führenden Unternehmen im Airport-Business. Der Konzern erwirtschaftete in 2016 bei 2,59 Milliarden Euro Umsatz ein Jahresergebnis von rund 400 Millionen Euro. 2016 nutzten insgesamt knapp 105 Millionen Passagiere die Flughäfen mit einem Fraport-Anteil von mehr als 50 Prozent. "Gute Reise! Wir sorgen dafür" heißt der Claim, dem sich der Flughafenbetreiber in seinem Leitbild verpflichtet hat. Bei allen Dienstleistungen und Services steht der Kunde im Fokus. Dieser Anspruch gilt sowohl an Deutschlands größtem Luftverkehrsdrehkreuz in Frankfurt, als auch weltweit an allen Standorten.

Am Heimatstandort Frankfurt begrüßte Fraport im Jahr 2016 mehr als 60 Millionen Passagiere und schlug ein Cargo-Volumen von rund 2,11 Millionen Tonnen um. Im Sommerflugplan 2017 fliegen 96 Airlines von Frankfurt weltweit 299 Destinationen in rund 100 Ländern an. Mit über 130 interkontinentalen Destinationen liegt der Großteil aller Ziele außerhalb Europas, was die Stellung Frankfurts als bedeutendes internationales Luftverkehrsdrehkreuz hervorhebt. Dadurch steht der Flughafen Frankfurt im Bereich Cargo auf Platz zwei und im Passagierverkehr an vierter Stelle im Ranking der europäischen Airports.

Die Airport-City Frankfurt ist darüber hinaus mit annähernd 81.000 Beschäftigten in etwa 450 Unternehmen die größte lokale Arbeitsstätte in Deutschland und attraktiver Anziehungspunkt für weitere Unternehmen im ökonomisch bedeutsamen Rhein-Main-Gebiet. Durch die Synergie-Effekte des Standorts, die vernetzte Expertise und die intermodale Infrastruktur deckt der Flughafen Frankfurt die steigenden Bedürfnisse der florierenden hessischen und der exportorientierten deutschen Wirtschaft nach optimalen Verbindungen an die globalen Wachstumsmärkte. Damit ist der Flughafen Frankfurt in der Mitte Europas eines der bedeutendsten Luftverkehrsdrehkreuze der Welt und wichtige Infrastruktur für den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zeit für Veränderung - Info-Tag zum MBA-Fernstudienprogramm am RheinAhrCampus

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Am Samstag, den 02. Dezember findet am RheinAhrCampus, Remagen eine große Informationsveransta­ltung zum MBA-Fernstudienprogramm statt. Alle...

Lübecks Baukanzlerin geht

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Drei Jahre war Irene Strebl Kanzlerin der FH Lübeck – nun verlässt sie die Hochschule, um die Geschäftsführung des gemeinnützigen sozialpsychiatrische­n...

Handwerkskammer: "Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen lohnen sich"

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Viele Betriebe wissen: Sie müssen mehr machen, um den geeigneten Auszubildenden zu finden. „Dazu eignet sich“, so Benedikt Sand von der Handwerkskammer...

Disclaimer