Mittwoch, 20. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 664702

Frankfurter CEO Talk 2017: Carolyn Reidy, President und CEO von Simon & Schuster, und Guillaume Dervieux, Vice-President und CEO der Éditions Albin Michel, stellen sich der Branchenpresse

Frankfurt, (lifePR) - Carolyn Reidy von Simon & Schuster und Guillaume Dervieux von Albin Michel stellen sich beim Frankfurter CEO Talk 2017 den Fragen der internationalen Branchenpresse. Seit 2008 leitet Carolyn Reidy die Aktivitäten von Simon & Schuster weltweit, mit Unternehmen in den USA, in Kanada, Großbritannien, Indien und in Australien. Guillaume Dervieux wurde 2012 zum Generaldirektor von Albin Michel ernannt, einem Verlagshaus, das auf eine über 100-jährige Firmengeschichte zurückblickt. Die Diskussion wird sich auf strategische Entwicklungen im internationalen Verlagsgeschäft konzentrieren. Insbesondere geht es um die Bedeutung von Büchern und Verlagen im Kontext des globalen Medienwettbewerbs sowie um die Veränderung der Zielgruppen und ihrer kulturellen Gewohnheiten.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Business Club Programms statt am Mittwoch, 11. Oktober 2017, von 14.00 bis 15.00 Uhr (Frankfurter Buchmesse, Halle 4.2, Raum Dimension).

Der Frankfurter CEO Talk wird präsentiert von Livres Hebdo (Frankreich) mit Bookdao (China), The Bookseller (Großbritannien), buchreport (Deutschland), PublishNews (Brasilien) und Publishers Weekly (USA). Moderiert wird die Veranstaltung vom Branchenexperten Rüdiger Wischenbart, der auch das Global Ranking der Verlagsbranche 2017 vorstellen wird. Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, wird den CEO Talk eröffnen.

Der französische Verlag Albin Michel und der amerikanische Verlagskonzern Simon & Schuster stehen für lebendige Traditionen und Errungenschaften im Bereich Publikumsverlage. Ihre jeweiligen einheimischen Märkte, Frankreich und die Vereinigten Staaten, heben sich nicht nur aufgrund ihrer Bedeutung und Marktgröße im globalen Buchgeschäft hervor, sondern auch, weil sie im öffentlichen Diskurs ihrer jeweiligen Gesellschaften eine bemerkenswerte Stellung einnehmen.

Im Zuge aktueller und tiefgreifender Transformationsprozesse, die neben der Verlagsbranche alle Content-Produzenten und Medienorganisationen betreffen, verändern sich das Buch als Produkt, die Lesegewohnheiten und die Formen des Geschichtenerzählens grundlegend. Angetrieben durch die Globalisierung und Digitalisierung sowie durch verschiedene Entwicklungen und veränderte politische Rahmenbedingungen weltweit ist das Gespräch über das Verlegen inzwischen gleichbedeutend mit einer Auseinandersetzung darüber, was die kulturelle Agenda von heute bestimmt.

Die diesjährigen Redner beim Frankfurter CEO Talk werden sich mit diesen Fragen sowie mit einem breiten Spektrum an Schlüsselthemen der Branche beschäftigen. Abgesehen von ihren persönlichen Leistungen repräsentieren die Sprecher auch Frankreich als diesjährigen Ehrengast der Frankfurter Buchmesse beziehungsweise die USA als größten Buchmarkt der Welt.

Kontakt zum Global Ranking: ruediger@wischenbart.com

Über das Global Ranking der Verlagsbranche

Das Global Ranking der Verlagsbranche (© Livres Hebdo 2017), das seit 2007 jedes Jahr aktualisiert wird, listet aktuell 56 Unternehmen, die jeweils Umsätze in der Verlagsbranche von über 150 Millionen Euro (oder 200 Millionen US-Dollar) melden. Das Global Ranking der Verlagsbranche ist eine Initiative von Livres Hebdo, Frankreich, veröffentlicht zusammen mit Bookdao (China), The Bookseller (Großbritannien), buchreport (Deutschland), Publishers Weekly (USA) and PublishNews (Brasilien). Die Recherche übernahm Rüdiger Wischenbart Content and Consulting.

Frankfurter Buchmesse GmbH

Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.150 Ausstellern aus 106 Ländern, rund 278.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten, davon 2.400 Blogger, die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurter Buchmesse Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von Motorspindel bis Pulvermodul 4.0: MM Awards zur EMO Hannover 2017

, Medien & Kommunikation, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

Bereits zum sechsten Mal verlieh das führende Industriemagazin „MM MaschinenMarkt“ auf der Weltleitmesse der Metallbearbeitung „EMO Hannover...

3 Millionen Deutsche könnten im Jahr 2050 an Demenz leiden

, Medien & Kommunikation, BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

Schon heute leiden fast 1,6 Millionen Deutsche an Demenz. Pro Jahr erkranken in Deutschland 300.000 Menschen an Demenz. Da die Zahl der Neuerkrankungen...

Münchner Airportchef zum "Travel Industry Manager 2017" gekürt

, Medien & Kommunikation, Flughafen München GmbH

Seit dem Jahr 2002 ist Dr. Michael Kerkloh Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH – unter seiner Leitung hat sich der Flughafen...

Disclaimer