lifePR
Pressemitteilung BoxID: 349028 (Frankfurt School of Finance & Management gGmbH)
  • Frankfurt School of Finance & Management gGmbH
  • Adickesallee 32-34
  • 60322 Frankfurt am Main
  • http://www.frankfurt-school.de
  • Ansprechpartner
  • Miriam G. Wolf
  • +49 (69) 154008-290

Handelsblatt-BWL-Forschungsranking: Frankfurt School auf Platz 8 in Deutschland

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Gestern hat das Handelsblatt sein aktuelles Ranking der forschungsstärksten Fakultäten in der deutschsprachigen Betriebswirtschaftslehre veröffentlicht. Die Frankfurt School of Finance & Management belegt den 8. Platz in Deutschland. Im Gesamtranking, das Deutschland, die Schweiz und Österreich einbezieht, kommt sie auf Platz 14. Das Ranking ergibt sich aus der Summe der Publikationen, die Forscher der BWL-Fakultäten der jeweiligen Hochschulen in Fachzeitschriften veröffentlicht haben. Dabei wurde auch die unterschiedliche Qualität der Zeitschriften berücksichtigt.

"Ich freue mich sehr über diese exzellente Platzierung", so Frankfurt-School-Präsident Professor Dr. Udo Steffens. "Das Ergebnis weist aus, dass unsere Strategie aufgeht. Die Frankfurt School wird ihrem Anspruch, als Business School erstklassige Forschung mit Praxisorientierung und ausgezeichneter Lehre zu verbinden, gerecht. Wir sind auf einem guten Weg."

In der vergangenen Woche hatte das Handelsblatt sein Ranking der forschungsstärksten BWL-Professoren im deutschsprachigen Raum veröffentlicht. Fünf Professorinnen und Professoren der Frankfurt School belegen vordere Plätze. Im Ranking "Top 100 Forscher Aktuell" misst das Handelsblatt Forschungsleistungen, die seit dem Jahr 2008 erbracht wurden. Zwei FS-Wissenschaftler sind darunter: Platz 6 belegt Professor Dr. Dr. Afschin Gandjour, Professor für Health Management an der Frankfurt School. Professor Dr. Eberhard Feess, Professor für Managerial Economics an der FS, belegt Platz 59. In einem weiteren Ranking misst das Handelsblatt die Forschungsleistungen von Wissenschaftlern unter 40 Jahren. Zwei Professoren der Frankfurt School schaffen es auf die "Top 100"-Liste: Professor Dr. Christina E. Bannier, Professorin für Unternehmensfinanzierung und Inhaberin der Commerzbank Stiftungsprofessur für Mittelstandsfinanzierung belegt Platz 40, Professor Dr. Jörn-Henrik Thun, Professor für Operations Strategy, Platz 44. Außerdem misst das Handelsblatt die Forschungsleistungen von Wissenschaftler seit Laufbahnbeginn. Hier ("Top 250 Forscher Lebenswerk") belegen Professor Dr. Dr. Afschin Gandjour, Professor für Health Management, Platz 42, Professor Dr. Eberhard Feess, Professor für Managerial Economics, Platz 56. Professor Dr. Hartmut Kliemt, Professor für Philosophie und Ökonomik und Vizepräsident Forschung an der Frankfurt School belegt Platz 130. Mehr zu den gerankten FS-Professoren unter: http://www.frankfurt-school.de/content/de/newsroom/news/newsfolder/2012/09/10092012_n.html

Hintergrund

Das Handelsblatt misst in seinem Ranking die forschungsstärksten Fakultäten der Betriebswirtschaftslehre aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Das Ranking ergibt sich aus der Summe der Publikationen aller Forscher der BWL-Fakultät der jeweiligen Hochschule. Das Einzelranking ("Top 250 Forscher Lebenswerk") weist die 250 Betriebswirte mit dem forschungsstärksten Lebenswerk, die 100 produktivsten Betriebswirte der letzten fünf Jahre ("Top 100 Forscher Aktuell") und die 100 forschungsstärksten Betriebswirte unter 40-Jahre ("Top 100 Forscher unter 40 Jahren") aus. Alle Rankings unter: http://blog.handelsblatt.com/handelsblog/2012/09/10/bwl-ranking-2012-die-ergebnisse/

Frankfurt School of Finance & Management gGmbH

Die Frankfurt School of Finance & Management ist eine der führenden Business Schools Deutschlands für Wirtschaft, Management sowie für Banking und Finance. Für Studierende, Teilnehmer, Kunden und Partner aus der ganzen Welt bietet sie umfassende Bildungs- und Beratungsleistungen an. Dazu gehören: Weiterbildungs- und Hochschulstudiengänge, offene Seminare und Trainings sowie maßgeschneiderte Bildungs- und Beratungsprogramme für Unternehmen oder Einzelpersonen. In der Forschung adressieren die Fakultätsmitglieder aktuelle Finanz- und Managementfragestellungen. Darüber hinaus managen Experten der Frankfurt School Beratungs- und Trainingsprojekte zu Financefragestellungen in Schwellen- und Entwicklungsländern, insbesondere zu Mikrofinanz und zur Finanzierung Erneuerbarer Energien auf der ganzen Welt. In ihrem Tochterunternehmen ConCap (Connective Capital GmbH) hat die Frankfurt School ihren auf Entwicklungsfinanzierung spezialisierten Bereich Fondsmanagement und -beratung organisiert. Der Frankfurt School Verlag und die E-Learning-Firma efiport sind weitere Tochterunternehmen der Frankfurt School. Die Frankfurt School finanziert sich ausschließlich über Studiengebühren, Beratungshonorare sowie Stiftungsmittel. Informationen im Internet unter www.frankfurt-school.de