Freitag, 24. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 66361

biolitec AG präsentiert LIFE™ Lasertherapie zur BPH-Behandlung auf DGU Urologenkongress – Weltweit erster 300 Watt Urologielaser ausgeliefert

(lifePR) (Jena/Stuttgart, ) biolitec zeigt neueste Produkt- und Behandlungsinnovationen auf dem 60. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) vom 24. bis 27. September 2008 in Stuttgart – LIFE™ Lasertherapie überzeugt Urologen bundesweit – Erster 300 Watt Urologielaser der biolitec AG im Einsatz

www.biolitec.de – Die biolitec AG aus Jena präsentiert ihre innovative BPH-Lasertherapie LIFE™ (Laser Induced Flow Enhancement) auf dem 60. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie vom 24. bis 27. September 2008 in Stuttgart. Sie finden die biolitec AG auf der Industrieausstellung am Messestand Nr. 108 im Internationalen Congresscenter Stuttgart.

Das minimal-invasive Verfahren LIFE™ mit dem Laser Evolve™ 150 der biolitec AG ermöglicht unter bestimmten Voraussetzungen auch die ambulante Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung unter lokaler Betäubung mit deutlich reduzierten post-operativen Nebenwirkungen und kürzeren Behandlungszeiten. Das Abtragen des Prostatagewebes ist in einigen Fällen bereits nach 15 bis 30 Minuten abgeschlossen, die Rekonvaleszenzzeit verkürzt sich. Die Risiken für Inkontinenz, Impotenz und retrograde Ejakulation sind stark reduziert. Die LIFE™ Lasertherapie ist besonders für Risikopatienten geeignet, die blutverdünnende Medikamente einnehmen. Die Wellenlänge des Evolve™ Lasers von 980 nm ermöglicht die höchste Absorption in Wasser und Hämoglobin und somit die gleichzeitige Vaporisation und Koagulation des Gewebes. Schnelle Blutstillung und beschleunigte Wundheilung sind das Resultat. Das Blutungsrisiko ist minimal, die Absorption verhindert zudem eine Perforation der Blase durch das Laserlicht.

Der Katheter kann bei gleichzeitiger Verbesserung des Harnflusses unter Umständen bereits am ersten Tag nach dem Eingriff entfernt werden. Die stationäre Behandlung erfordert in der Regel nur wenige Tage Aufenthalt im Krankenhaus.

Der Evolve™ Laser hat die Urologen überzeugt. Die Therapie wird bereits bundesweit angeboten. Urologen, die den biolitec Laser bereits einsetzen, werden auf dem DGU Kongress ihre Erfahrungen mit Messebesuchern teilen.

Die biolitec AG hat in diesem Monat den weltweit ersten 300 Watt Urologielaser an die Klinik für Urologie am Reinhard-Nieter-Krankenhaus in Wilhelmshaven ausgeliefert. „Erste Operationen mit dem Evolve™ 300, dem weltweit stärksten Urologielaser, der derzeit auf dem Markt verfügbar ist, haben unsere Erwartungen übertroffen“, erklärt Dr. Wolfgang Neuberger, CEO der biolitec AG. Prof. Dr. Hans Wechsel, Leitender Arzt der Klinik, fügt hinzu: „Durch das noch höhere Destruktionstempo werden die Arbeitsabläufe des Facharztes erheblich optimiert.“

Die stationäre Behandlung mit dem Evolve™ Laser in öffentlichen Kliniken wird seit dem 1. Januar 2008 von den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland erstattet.

Der internationale Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie gilt als größte und bedeutendste Veranstaltung der gesamten Branche in Deutschland. Zum weltweit drittgrößten Urologenkongress werden bis zu 7.000 internationale Fachbesucher erwartet. Auf der Industrieausstellung werden über 150 Aussteller vertreten sein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Lebensqualität mit Multipler Sklerose

, Gesundheit & Medizin, AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.

Eine Krankheit wie die Multiple Sklerose (MS) mit ihrem individuellen und unvorhersehbaren Verlauf kann in vielfacher Weise das Leben auf den...

Neue Langzeitstudie zu Brust-OPs zeigt: Die verträglichsten Silikonimplantate kommen aus Deutschland

, Gesundheit & Medizin, POLYTECH Health & Aesthetics GmbH

Die Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten ist nach wie vor eine der beliebtesten Schönheitsoperatione­n in Deutschland[1]. Schönheits-OPs...

Studie: Viren unterstützen Fotosynthese bei Bakterien - Vorteil in der Evolution?

, Gesundheit & Medizin, TU Technische Universität Kaiserslautern

Viren verbreiten sich, indem sie eine Wirtszelle befallen und sich in ihr vermehren. Betroffen hiervon sind nicht nur Menschen und Tiere, sondern...

Disclaimer