Mittwoch, 18. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 682771

For jazzin' babies only?

Focke-Museum zeigt Film über die Geschichte der »Lila Eule«

Bremen, (lifePR) - In Bremen ist sie legendär: Die »Lila Eule«! Und vermutlich ist sie, mit ihren fast 58 Jahren, einer der ältesten noch bestehenden deutschen Musik Klubs dieser Art. Erstmals öffnete sie am 27. Dezember 1959  ihre Türen – damals noch in der Langenstraße beim Brill, zog 1965 dann in ein, von einem Kollektiv um Olaf Dinné, eigens hierfür gebautes Haus in der Bernhardstr.10/11 ins Viertel, wo sie bis heute besteht. Neben lokalen Musikern wie Ed Kröger oder den Happy Times spielten in dem Jazzclub auch internationale Musikgrößen wie Chris Barber und Frank Zappa. Im November 1967 holte Olaf Dinné mit Rudi Dutschke die Ikone der 68er-Studentenbewegung in die »Lila Eule«, wo er eine viel beachtete Rede hielt. Von da an entwickelte sich der Club zum Treffpunkt der politischen Jugend: Hier versammelte man sich gerne, bevor es zur nächsten Demo ging. Heute ist die »Lila Eule« zwar nicht mehr so politisch wie vor 50 Jahren, aber ein beliebter Szeneclub mit Livemusik ist sie nach wie vor – und das nicht „for jazzin’ babies only“, wie es einst der Slogan des Clubs versprach.

Die Geschichte der »Lila Eule« ist am

Dienstag, den 21. November, um 19 Uhr

im Rahmen der Ausstellung »Protest + Neuanfang. Bremen nach ‘68« im Focke-Museum zu sehen: »Lila Eule - der Film« ist ein, in diesem Jahr fertiggestellter, Dokumentarfilm, der den Club als politischen, musikalischen und einzigartigen Bremer Ort zeigt. An diesem Abend wird, neben Olaf Dinné auch die Produzentin des Films, Saskia Wegelein, vor Ort sein und im Anschluss mit dem Kurator der Ausstellung, Dr. Jan Werquet, über den Film sprechen und in einer Gesprächsrunde für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung stehen.

Gefördert wurde der Film vom Filmbüro Bremen/ Dokumentarfilm Förderpreis und der nordmedia Fonds GmbH.

Lila Eule – der Film
(D 2017, 60 min.)

Recherche, Konzept: Hagen Klaile        
Schnittregie: Radik Golovkov 
Produktion: Saskia Wegelein, episode film
Komposition: André Feldhaus

Eintritt 4 €
Anmeldung möglich unter Tel. 0421-699 600-50

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Führung auf dem Burgberg mit Harzsagenhalle

, Kunst & Kultur, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Historisch, abwechslungsreich und informativ - so kann man die ,,Führung auf dem historischen Burgberg“ beschreiben. Lassen Sie sich vom erfahrenen...

50 Kontrabasse bringen Ludwigslust zum Klingen

, Kunst & Kultur, Tourismusverband Mecklenburg - Schwerin e.V

Vom 22. bis 29. Juli dreht sich in Ludwigslust alles um das größte der Streichinstrumente, den Kontrabass. Mehr als 50 hoffnungsvolle Talente...

Muthesius Kunsthochschule zeichnet ausländische Studentin mit DAAD-Preis aus

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

An der Muthesius Kunsthochschule zeichnet Präsident Dr. Arne Zerbst am 18.07.2018 um 18 Uhr anläßlich der Eröffnung der Jahresausstellung eine...

Disclaimer