Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte

Dialogische Führung zu Sprichwörtern in Deutschland und Frankreich

(lifePR) ( Bremen, )
Wir verwenden über 100 Sprichwörter am Tag. Sprichwörter, geflügelte Worte und Redensarten machen unsere Sprache anschaulicher, witziger und vor allem verständlicher. Und das ist nicht nur im Deutschen so. Zu vielen deutschen Sprichwörtern gibt es Pendants in anderen Sprachen. Bei manchen versteht man jedoch nur Bahnhof. Was meinen die Französinnen und Franzosen, wenn sie sowohl die Ziege als auch den Kohl schonen?

Keven Bouillard und Dr. Jan Werquet gehen am Samstag, 4. Juli 2020 um 11 Uhr in der Ausstellung „Mein Name ist Hase. Redewendungen auf der Spur“ Gemeinsamkeiten und Unterschiede im deutsch-französischen Sprachgebrauch nach. Die dialogische Führung findet in deutscher und französischer Sprache statt.

Keven Bouillard ist Dozent am Institut français Bremen, Dr. Jan Werquet ist kommissarischer Direktor des Focke-Museums.

Die Ausstellung „Mein Name ist Hase. Redewendungen auf der Spur“ ist nur noch bis zum 12. Juli im Focke-Museum zu sehen.

Die Kosten für die Führung belaufen sich auf 4 € (zzgl. Eintritt). Es dürfen acht Personen an der Führung teilnehmen mit vorheriger Reservierung unter 0421-699 600-50. Im Museum muss eine Maske getragen werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.