lifePR
Pressemitteilung BoxID: 735645 (Fleet Union UG (haftungsbeschränkt))
  • Fleet Union UG (haftungsbeschränkt)
  • Neuer Kamp 32
  • 20357 Hamburg
  • http://fleetunion.com

Pedro The Lion veröffentlichen neues Video und streamen Album

(lifePR) (Hamburg, ) PEDRO THE LION - PHOENIX
Für Fans von: Cursive, Bright Eyes, Rainer Maria, The New Year

”Phoenix” heißt das erste Pedro The Lion-Album in 15 Jahren und das obwohl David Bazan, Songwriter und die einzige Konstante der Band nie weg war. Unter dem Namen Pedro The Lion machte Bazan seit Mitte der 90er Jahre bereits schon Musik, veröffentlichte vier Alben bevor er die Band anschließend in den Vorruhestand schickte, jedoch als Solokünstler und als Teil unzähliger Bands weiterhin Musik veröffentlichte.

Nächste Woche Freitag (18.01.) erscheint mit ”Phoenix” das erste neue Album seines Emo-Alter Egos Pedro The Lion auf Big Scary Monsters in Deutschland. Nach ”Yellow Bike”, ”Model Homes“ und einer fantastischen NPR Tiny Desk-Session, gibt es das komplette Album ab heute in voller Länge exklusive bei NPR First Listen zu hören. Zudem präsentiert die Band ein weiteres Video zum Song ”Quietest Friend”, das ihr euch hier anschauen könnt:

Pedro The Lion - Quietest Friend (Video)
https://youtu.be/1goT7Sd4eME

Bio, Presseinfo, Artwork, Fotos (Download): 
http://bit.ly/pedrothelionde

Auf ”Phoenix” präsentieren Pedro The Lion laut Plattentests.de "feinsten Indie-Rock", die das Album jüngst auch gleich zum ersten "Album der Woche" 2019 gewählt haben. Auch das VISIONS Magazin ist Fan des Alums, bezeichnet es als "prachtvolles Exemplar von Emo, Americana und US-Indie" und gibt dem Album 10 von 12 Punkten in der aktuellen Ausgabe. Hier könnt ihr euch das neue Album von Pedro The Lion runterladen:

PRESSEINFO:

Schon von Beginn an funktionierte Pedro The Lion nicht wie die anderen Bands, in denen Bazan zuvor Schlagzeug spielte und jeder Musiker eine ganz bestimmte Rolle hatte. Stattdessen hat Bazan das musikalische Skelett, sowie seine obsessiven und selbstbeobachteten Texte und Melodien, wie gescriptete Szenen und Dialoge eines Schauspieler arrangiert und alleine aufgenommen. Jedes Mitglied musste dann seine Parts auswendiglernen und zusammen als Band, haben sie das Skelett dann zum Leben erweckt. Seine Bandmitglieder spielen nur gelegentlich auf den Alben mit, normalerweise nimmt Bazan jedes einzelnen Instrument alleine auf.

"Ich habe so viel Freude an dieser Vorgehensweise gefunden", erinnert sich Bazan. "Es kam ganz natürlich und gab ein Gefühl und einen Klang, der durch keinen anderen Prozess hätte existieren können. Gleichzeitig war mir aber auch bewusst, dass nicht jeder in einer Band spielen wollte, in der der Sänger alles selbst schrieb und die Songs vielleicht sogar noch alleine aufnahm. Einst hat jemand sogar vorgeschlagen, dass es kein guter Ansatz wäre, überhaupt eine Band zu haben. Da ich unsicher war und eigentlich Kameradschaft suchen wollte, geriet ich in einen Konflikt mit diesem für mich sehr natürlichen Prozess.“

Im Jahr 2002 - nach der Aufnahme von "Control" - verursachte die hohe Rate des Outputs der Band schließlich, dass Bazan seinen "natürlichen Prozess" zugunsten eines kollaborativen Schreibprozesses abbrach. Als nach ein paar Jahren dieser Schritt seinen Output nicht stabilisierte, war Bazan perplex. Im November 2005 beschloss Bazan daraufhin, Pedro The Lion ganz aufzugeben.

Ironischerweise sah Bazan seine Solo-Karriere nicht als Chance, zu seinem ursprünglichen Prozess des Schreibens zurückzukehren. Für das nächste Jahrzehnt fühlte sich Pedro The Lion vereinsamt, sogar vergessen, wie das Elternhaus, aus dem Bazan vor all den Jahren ausgezogen war. Er veröffentlichte Soloalben und tourte unermüdliche durch Wohnzimmer und Clubs, durch jeden Teil der USA und darüber hinaus, manchmal mit einer Band, aber meistens auf eigene Faust. Doch das belastete nicht nur seine Familie, sondern vor allem auch ihn selbst. Bis zum Sommer 2016 hatte er immer noch nicht die persönliche Klarheit oder die beständige Zusammenarbeit gefunden, nach der er gesucht hatte und war am Ende seiner Kräfte.

"Ich hatte meine natürliche Arbeitsweise aufgegeben, in der Hoffnung, Platz für eine konsistente Band zu schaffen, mit der ich zusammen Songs schreiben konnte ... doch es wollte einfach nicht funktionieren. Also mietete ich mir einen Proberaum, spielte Schlagzeug, Bass und Gitarre und lehnte mich voll und ganz wieder in meinen ursprünglichen Prozess hinein. Es fühlte sich sofort wie zu Hause an. Nach kurzer Zeit wurde mir klar, dass es sich auch wie Pedro The Lion anfühlte."

Im Juni 2018, mit Bazan am Bass und Gesang, Erik Walters an der Gitarre und Backing Vocals und Sean Lane am Schlagzeug, gingen Pedro the Lion mit dem Produzenten Andy Park ins Studio X und Hall of Justice um "Phoenix" zu schreiben - das erste neue Pedro The Lion-Album in 15 Jahren.

TRACKLISTING:

01. Sunrise
02. Yellow Bike [Video]
03. Clean Up
04. Powerful Taboo
05. Model Homes
06. Piano Bench
07. Circle K
08. Quietest Friend [Video]
09. Tracing The Grid
10. Black Canyon
11. My Phoenix
12. All Seeing Eye
13. Leaving The Valley

www.pedrothelion.com
www.facebook.com/pedrothelion