FIRST REISEBÜRO Mönchengladbach GmbH wächst trotz COVID-19 Auswirkungen

(lifePR) ( Mönchengladbach, )
Nachdem bereits zum 01.01.2020 die Geschäftstätigkeit der Düsseldorfer Travelhansa GmbH übernommen wurde, hat die FIRST REISEBÜRO Mönchengladbach GmbH jetzt zum 01.06.2020 die Kunden und laufenden Geschäfte der Düsseldorfer Standorte des Traditionsbüros Emil Hess übernommen.

Die FIRST REISEBÜRO Mönchengladbach GmbH, die im letzten Jahr ihr 70. Firmenjubiläum feierte, verfolgt mit den strategischen Investments weiter das Ziel der Expansion sowie Internationalisierung im Business Travel Management. Damit sichert sich das Unternehmen vorausschauend das Fortbestehen in einem konsolidierenden Geschäftsfeld und sorgt für Stabilität.

Dank der Übernahme des operativen Firmendienstes und MICE-Geschäfts inklusive der Mitarbeiter der auf japanische Kunden spezialisierten Travelhansa GmbH, werden japanische Geschäftskunden in der neuen Düsseldorfer Einheit weiterhin in ihrer Muttersprache professionell betreut.

Hinzu kommen jetzt die Kunden des etablierten Firmendienstes der Emil Hess Reisebüro GmbH, die am 09. April 2020 den Insolvenzantrag stellen musste. Damit erweitert sich das Firmenkundenportfolio um Unternehmen aus der Konsumgüterindustrie, Online-Handel, Bildung und öffentlichen Verwaltung.

„Mit diesen Zuwächsen stärken wir unsere Marktposition im Bereich Business Travel auch überregional “sagt die Geschäftsführerin Dr. Ute Dallmeier.

Jeder Mitarbeiter im Team von FIRST Business Travel Mönchengladbach und Düsseldorf verfügt über eine Fachausbildung und langjährige einschlägige Erfahrungen im Business und MICE Sektor. Muttersprachler stellen eine enge und zielgerichtete Kommunikation in Deutsch, Japanisch, Englisch sowie Französisch sicher.

Aktuelle Ereignisse um die Covid-19 Pandemie zeigen, wie unverzichtbar ein professionelles Travel Management für Unternehmen ist: „Wir sind im Falle einer solchen Situation der verlängerte Arm der Unternehmen, wissen welcher Mitarbeiter sich wo aufhält und managen notwendige Umbuchungen und Rückholaktionen im Sinne der Sicherheit der Mitarbeiter“, so Thomas Hilgers, Leitung FIRST Business Travel Mönchengladbach.

Die Geschäftsführerin des FIRST REISEBÜRO Mönchengladbach weiß allerdings auch, dass Tradition alleine keine Garantie für Zukunft ist: „Die Pandemie wird insbesondere den Bereich der Geschäftsreise nachhaltig verändern. Physisches und virtuelles Corporate Travel gehört zukünftig in einen integrierten, ganzheitlichen Prozess. Weil der in vielen Firmen nicht etabliert ist, haben wir zusammen mit einer Unternehmensberatung ein Hybrid Modell entwickelt. Damit sind wir auf die neue Komplexität der Geschäftsreise bestens vorbereitet und können unsere Kunden optimal unterstützen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.