FINEST SPIRITS 2018 - Ein Resümee

(lifePR) ( München, )
Die 13. FINEST SPIRITS blickt zurück auf ein rundum gelungenes Festivalwochenende. Mehr als 9.000 Besucher trafen am Wochenende vom 26. bis 28. Januar 2018 in den Hallen des MVG-Museums auf rund 100 Aussteller. Egal ob Whisky-Kenner oder Greenhorn, Genussmensch oder Einkäufer, Barkeeper oder Hobby-Sommelier, sie alle feierten die Welt der Spirituosen!

„Ich bin jedes Jahr aufs Neue begeistert, dass so viele Menschen die Leidenschaft für hochwertige Spirituosen mit uns teilen. Aber es geht um mehr. Es geht um diesen ganz besonderen Festival-Spirit. Wenn man mit Besuchern und Ausstellern ins Gespräch kommt, abends durch die vollen Gänge streift und die einzigartige FINEST SPIRITS-Atmosphäre erlebt, dann spürt man diesen Spirit. Und dafür machen wir es!“, so Festivalleiter Frank-Michael Böer.

Dieses Jahr stand die FINEST SPIRITS unter dem Bourbon-Stern: Exklusive Abfüllungen mit edlen Noten, Raritäten, Neuheiten und gute alte Klassiker – auf der FINEST SPIRITS traf sich die gesamte Bandbreite der Spirituosenwelt und präsentierte ihre Prachtstücke.

Und auch das Herzstück des Festivals, die FINEST SPIRITS BAR, huldigte dem amerikanischen Klassiker mit Signature Drinks. Barmaster Richi Link und fünf weitere renommierte Münchner Barkeeper hatten im Vorfeld des Festivals ihren ganz persönlichen FINEST SPIRITS-Drink auf der Grundlage ihres Lieblings-Bourbons kreiert. Darunter der „Hell`s Bells“ mit Knob Greek vom Barchef persönlich, „Ruster“ mit Wild Turkey von Andi Till (Pacific Times) oder Winter’s Mark mit Maker’s 46 von Max Schwarz (Lux Bar). Sechs Bourbon-Drinks warteten nur darauf, verkostet zu werden! Für Frank-Michael Böer steht fest: „Die neue FINEST SPIRITS BAR war ein voller Erfolg.  Es zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir bieten den Besuchern damit die volle Bandbreite – gute Drinks und Mix-Knowhow in Bar-Atmosphäre sowie exzellente Masterclasses und Pur-Verkostung an den Ständen.“

Dies zeigt sich auch am ausverkauften Masterclass-Programm. Ein besonderes Highlight: die Verabschiedung der Grande Dame der deutschen Whiskyszene Maggie Miller. Im Abschieds-Tasting konnte man ihr noch einmal alle Ehre erweisen und mit ihr Raritäten aus besonderen Jahrgängen der Brennereien „Allt A Bhainne“, „Ardmore“ sowie „Port Charlotte“ verkosten. Premiere feierte die Masterclass von Diageo. Thomas Plaue öffnete zum ersten Mal überhaupt auf einem deutschen Festival in einer Sonder-Masterclass die Schatzkammer. Darin zu finden waren streng limitierte, außergewöhnliche Abfüllungen, meist in natürlicher Fassstärke und oft aus bereits lange geschlossenen Brennereien. Ein Muss für echte Whisky-Fans.

Und nun zur Vorfreude auf die FINEST SPIRITS 2019:

Daten und Fakten demnächst unter www.finest-spirits-muenchen.de

FINEST SPIRITS 2018: FAKTEN

Knapp 100 Aussteller – darunter die Premiumpartner CAMPARI DEUTSCHLAND, BEAM SUNTORY, BREMER SPIRITUOSEN CONTOR, SCHLUMBERGER, GOLDBERG & SONS und RASTAL – mit mehr als 1.000 Marken und über 9.000 Besuchern ließen vom 26. bis 28. Januar 2018 im MVG Museum in München die Spirituosenwelt hochleben. Von Neuheiten bis Klassiker, von Whisky-Masterclasses bis zur Verkostung feinster Craft-Spirits – für die Aficionados flüssiger Spezialitäten ist die Finest Spirits schlicht das hochprozentigste Festival des Jahres.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.