lifePR
Pressemitteilung BoxID: 178535 (Filmakademie Baden-Württemberg GmbH)
  • Filmakademie Baden-Württemberg GmbH
  • Akademiehof 10
  • 71638 Ludwigsburg
  • http://www.filmakademie.de/
  • Ansprechpartner
  • Fenja Schnizer
  • +49 (7141) 969-187

Die Teilnehmer für den 35mm-Workshop in Paris sowie für den Hollywood-Workshop in Los Angeles stehen fest

Filmakademie Baden-Württemberg - von Eiffelturm bis Traumfabrik

(lifePR) (Ludwigsburg, ) Die Teilnehmer für zwei hochkarätige internationale Workshops, die die Filmakademie Baden-Württemberg gemeinsam mit ihren Partnern ausrichtet, stehen fest: Nach einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren können sich 12 Studierende über ein Ticket in Richtung "Traumfabrik Hollywood" freuen. Und ein sechsköpfiges Team wird im Rahmen des 35mm-Workshops "fiction 35" von Spätsommer bis Herbst 2010 einen 10minütigen Film an der Pariser École supérieure de l'image et du son la fémis drehen.

Der Workshop in Paris wird durch Baden-Württemberg STIPENDIEN für Filmproduktion der Baden-Württemberg-Stiftung ermöglicht, sechs der zwölf Teilnehmer am Hollywood Workshop Los Angeles treten die Reise ebenfalls als Träger des Baden-Württemberg STIPENDIUMS an. Die VGFmbH (Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken) mit Sitz in München beteiligt sich am Hollywood Workshop, indem sie die Programmkosten für sechs weitere Teilnehmer erstmals voll übernimmt. Die Anforderungen an die Bewerber waren hoch: Neben hervorragenden Sprachkenntnissen mussten sie besondere künstlerische Befähigung, sowie ein spezielles Interesse an der französischen bzw. an der amerikanischen Lebensart und Filmindustrie nachweisen.

Im Rahmen des Hollywood-Workshop Los Angeles erhalten sechs besonders begabte Nachwuchstalente aus den Studiengängen Regie, Filmmusik, Drehbuch, Bildgestaltung/Kamera und Szenenbild das Baden-Württemberg STIPENDIUM für Filmproduktion der Baden-Württemberg Stiftung, sechs Studierenden aus dem Bereich Produktion eröffnet die VGF die Möglichkeit, bis zu vier Wochen im Zentrum der amerikanischen Filmindustrie zu verbringen. In diesem Jahr gehören zu den glücklichen Stipendiaten die Produktionsstudierenden Amelie Küster, Alena Jelinek, Dagmar Kalus, Joseph M'Barek, Pascal Nothdurft, Sebastian Sawetzki, die Regiestudenten Hanna Maria Heidrich, Christian Werner sowie Jill Schwarzer (Szenenbild), Marius Janz (Drehbuch), Markus Nestroy (Kamera), Maik Oehme (Filmmusik).

Der Hollywood-Workshop findet im August 2010 an der University of California (UCLA) in Los Angeles statt. Ziel des vierwöchigen, aus Exkursionen, Vorträgen und Informationsveranstaltungen bestehenden Workshops ist es, die Studierenden mit der Arbeitsweise amerikanischer Studios vertraut zu machen. Der Studienplan wird von der renommierten amerikanischen Hochschule UCLA erarbeitet. Die Lehrkräfte kommen aus Studios, Produktionsfirmen, TV-Sendern und der UCLA.

In Paris werden sechs Studierende am Drittjahresprogramm der fémis teilnehmen und einen 10minütigen Film realisieren. Das Team hatte sich geschlossen um die Teilnahme am 35mm-Workshop "fiction 35" beworben. Das Konzept sieht vor, die Bildgestalterinnen Christina Heeck und Julia Hönemann direkt in den französischsprachigen Unterricht an der La fémis zu integrieren. Eine große Chance für die beiden Studentinnen, denn nicht nur in Fachkreisen gilt die Pariser Filmhochschule als eine der herausragenden Ausbildungsstätten in der klassischen 35mm-Technik. Regisseur Maurice Hübner sowie Drehbuchautorin Kerstin Laudascher und Producerin Anna-Luise Dietzel werden in Paris von Dozenten der La fémis betreut, agieren aber weitgehend selbständig. Das studentische Team wird vervollständigt durch den Editor Christoph Gripentrog.

"Die beiden Workshops in Hollywood und Paris sind mit ihren weltweit renommierten Top-Dozenten für die Filmakademie Baden-Württemberg wichtige Bausteine ihrer internationalen Ausrichtung. Dazu zählen neben diesen beiden Highlights selbstverständlich auch studentische Austauschprogramme mit Filmhochschulen in Kanada, Tschechien, Israel, Polen, der Türkei oder den Niederlanden, sowie die Masterclass Ludwigsburg/Paris", erklärt der Direktor der Filmakademie, Prof. Thomas Schadt. "Für die Studierenden ist ein Auslandsaufenthalt zudem eine einmalige Gelegenheit, andere Arbeitsbedingungen kennen zu lernen und sich mit einer nicht immer vertrauten Mentalität und Kultur auseinanderzusetzen."

Die Teilnahme an beiden Workshops sowie deren Finanzierung erfolgt durch Stipendien der Baden-Württemberg Stiftung sowie durch die VGFmbH, München. Thomas Schadt: "Mit der Baden-Württemberg Stiftung haben wir einen verlässlichen Partner. Ihre Förderung versetzt uns im Bereich der internationalen Programme in die Lage, den Studierenden wichtige Angebote zu machen, die den Studienplan ungemein positiv ergänzen. Besonders freut mich in diesem Jahr das stark ausgeweitete Engagement der VGF im Hollywood Workshop, das besonders den Studierenden des Bereichs Produktion zu Gute kommt."

"Wir freuen uns sehr, dass unsere jungen Filmemacher dank der großzügigen Unterstützung beider Partner erneut Erfahrungen jenseits der vertrauten Filmakademie machen können", so Thomas Schadt weiter. "Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass gerade Auslandsaufenthalte enorm dabei helfen, den Blick zu öffnen und neue Horizonte zu erschließen."

Weitere Informationen unter:
www.bw-stipendium.de
www.bwstiftung.de.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.