Freitag, 20. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 689826

​Darmkrebsmonat März: Felix Burda Stiftung stellt neue Grafiken zur Verfügung

München, (lifePR) - Die redaktionelle Berichterstattung im Rahmen des Darmkrebsmonat März ist die wichtige Säule des Erfolgs der Darmkrebsvorsorge in Deutschland. Das ideale Bild zum Beitrag ist hier der Schlüssel zur Aufmerksamkeit der Leser. Die Felix Burda Stiftung hat daher neue Grafiken und Icons erstellen lassen, die lizenzfrei von Redaktionen genutzt werden können.

Jährlich sterben allein in Deutschland rund 26.000 Menschen an den Folgen einer Darmkrebserkrankung. Dabei kann man kaum einer Krebsart so leicht vorbeugen. Daher ruft dieFelix Burda Stiftung in Kürze den 17. Darmkrebsmonat März aus:Vom 01. bis 31. März 2018 steht ganz Deutschland im Zeichen der Darmkrebsvorsorge. Mit Hilfe einer Werbekampagne und unterstützt von allen großen Medien des Landes, macht die Felix Burda Stiftung in dieser Zeit auf die Chancen der Darmkrebsvorsorge aufmerksam und motiviert die Menschen in Deutschland, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Die redaktionelle Berichterstattung erfüllt hierbei wichtige Ratgeberfunktionen.

Im Aktionszeitraum können jährlich allein durch diese Beiträge in Print-, Radio-, Online- und TV-Medien Reichweiten von über 3 Milliarden Kontakten generiert werden.

Um den Redakteuren die Arbeit zu erleichtern bietet die Stiftung neben aufbereiteten Themen auch lizenzfreies Bildmaterial und Media-Footage in ihrem Presseportal zum Download an.

In diesem Jahr hat die Felix Burda Stiftung ihr Angebot um 16 Motive erweitert:
Aufwendig gerenderte, sphärisch anmutende Grafiken illustrieren die Themen Darmkrebsvorsorge, Darmspiegelung und das familiäre Risiko. Der neue immunologische Stuhltest und die Bestandteile des zukünftigen Einladungsverfahrens werden wie hochwertige Produkt-Shots der Luxusgüterindustrie dargestellt. Zudem schaffen klare, reduzierte Icons Orientierung bei der Vorsorge und der korrekten Verwendung des Stuhltests.

Die Motive wurden in Zusammenarbeit mit der PR-Agentur factum und der Designagentur Ansichtssache aus München entwickelt.

FELIX BURDA STIFTUNG

Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes. Zu den Projekten der Stiftung zählen u.a. der bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der Felix Burda Award, mit dem herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt wird. Zudem tourt das größte begehbare Darmmodell Europas - ebenfalls eine Idee der Stiftung - kontinuierlich durch Europa und die APPzumARZT managed als Gesundheits-Butler gesetzliche Präventionsleistungen der ganzen Familie. Die Felix Burda Stiftung betreibt Websites und Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbekampagnen in Print, TV, Radio und Online eine starke deutschlandweite Awareness für die Prävention von Darmkrebs.

www.felix-burda-stiftung.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Nur noch 0,1 Prozent* pro Euro ab 60.000 Euro Abrechnungsvolumen

, Gesundheit & Medizin, Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH

Für die komfortable Abrechnung von Pflegedienstleistung­en über die Onlineplattform des DMRZ (Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH) werden die...

ICE AESTHETIC enters the UK – Medizinische Kryolipolyse in London

, Gesundheit & Medizin, ICE AESTHETIC GmbH

Nicht nur in Deutschland erfreut sich die innovative Behandlungsmethode der Kryolipolyse wachsender Beliebtheit. Im Vereinigten Königreich ist...

Kinder-Orthopädie: Kinder sind KEINE kleinen Erwachsenen

, Gesundheit & Medizin, NewsWork AG

Wenn Erwachsene zum Orthopäden gehen, sind meist Schmerzen, Gelenk- oder Rückenprobleme die Ursache. Kommen Kinder zum Orthopäden sind die Auslöser...

Disclaimer