FCR Immobilien AG setzt positive Entwicklung auch nach 9 Monaten 2020 fort

(lifePR) ( München, )

Umsatzerlöse aus Immobilienbewirtschaftung um 31 % auf 21,3 Mio. Euro gestiegen
EBT bei 6,7 Mio. Euro; FFO rd. 4,6 Mio. Euro
WAULT durch erfolgreiches Asset Management auf 5,3 Jahre ausgebaut
Bestätigung der Prognose für das Gesamtjahr, EBT mit 11,1 Mio. Euro


Die FCR Immobilien AG (“FCR”, ISIN DE000A1YC913), ein auf Handelsimmobilien spezialisierter Bestandshalter und Bestandsentwickler, befindet sich auch nach 9 Monaten 2020 weiter auf Erfolgskurs. Nach IFRS-Zahlen lagen das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, EBITDA, bei 12,5 Mio. Euro, das EBIT bei 12,3 Mio. Euro und das EBT bei 6,7 Mio. Euro.

Aufgrund der erfolgten Umstellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS liegen Vergleichszahlen für die ersten 3 Quartale 2019 nicht vor. Die Umsatzerlöse aus der Immobilienbewirtschaftung stiegen um 31 % auf 21,3 Mio. Euro. Der Umsatz, in den auch die Verkaufserlöse veräußerter Objekte einfließen, lag bei 29,9 Mio. Euro. Der FFO betrug rd. 4,6 Mio. Euro.

Durch die Ausrichtung auf lebensmittelgeankerte Einkaufs- und Fachmärkte waren die Auswirkungen der Corona-Krise bei den Mieteinnahmen nur moderat. Insgesamt konnten im bisherigen Jahresverlauf Mietverträge im Volumen von rd. 8,5 Mio. Euro neu abgeschlossen bzw. vorzeitig verlängert werden. Durch das Asset Management ist so die durchschnittliche gewichtete Restlaufzeit der Mietverträge im Bestandsportfolio auf 5,3 Jahre nach 4,4 Jahre Ende 2019 gestiegen.

Nachdem Corona bedingt Objektbesichtigungen vor allem im 2. Quartal 2020 nur eingeschränkt möglich waren, hat sich hier die Lage wieder weitestgehend normalisiert, was sich bei den An- und Verkäufen von Objekten bemerkbar macht. Insgesamt hat die FCR Immobilien AG bisher in diesem Jahr 15 Ankäufe und 6 Verkäufe getätigt, die bereits bilanziell erfasst sind oder deren Nutzen-Lasten-Übergang in den kommenden Wochen ansteht. Beim Gesamtportfolio der FCR Immobilien AG, bestehend aus Bestandsportfolio mit einem Marktwert von 279 Mio. Euro und dem Entwicklungsportfolio mit einem Marktwert von rd. 52 Mio. Euro beläuft sich der aktuelle, gutachterlich ermittelte Gesamtwert auf 331 Mio. Euro. Mieterträge werden ausschließlich im laufenden Bestandsgeschäft vereinnahmt, Gewinne im Entwicklungsgeschäft entstehen erst mit Verkauf des Objekts.

Durch die positive Geschäftsentwicklung ist auch der NAV weiter auf 103 Mio. Euro bzw. 11,26 Euro je Aktie gestiegen. Für das Gesamtjahr bestätigt FCR die Planungen und geht weiterhin von einem EBT von 11,1 Mio. Euro aus. Die Umsatzerlöse aus der Immobilienbewirtschaftung sollen dabei im Gesamtjahr 2020 um 31 % auf 28,3 Mio. Euro zuzüglich der noch erfolgenden Objektankäufe steigen. Für 2021 wird eine Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung erwartet mit einem Ausbau des Bestandsportfolios um rd. 160 Mio. Euro.

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG: „Wir befinden uns weiter auf Erfolgskurs, und auch die Aussichten für das kommende Geschäftsjahr sind unverändert gut. Durch unseren Wechsel in den regulierten Markt haben nun weitere Anlegerkreise die Möglichkeit, in die FCR Immobilien AG zu investieren.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.