Donnerstag, 19. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 370173

FAST Casualwear: Höheres Wachstum aufgrund effizienter Produktionsprozesse und Ausbau des Vertriebsnetzes

Ergebnisse 9 Monate 2012

Hamburg, (lifePR) - .
- Umsatz steigt um 42,5 % auf EUR 83,3 Mio.
- Deutliche Steigerung der EBIT-Marge auf 24,1 %
- Nettogewinn wächst um knapp 50,0 % auf EUR 14,0 Mio.
- Effiziente Produktionsprozesse und Ausbau des Vertriebsnetzes
- Weitere Umsatzsteigerung für das gesamte Geschäftsjahr 2012 erwartet

Die FAST Casualwear AG, ein erfolgreicher chinesischer Hersteller von Freizeit-Schuhen und Freizeit-Kleidung, zeigte in den ersten neun Monaten 2012 eine sehr gute Geschäftsentwicklung mit Rekordumsätzen und hervorragender Rentabilität. Die Neun-Monats-Zahlen spiegeln eine sehr positive Performance mit einer Umsatzsteigerung auf EUR 83,3 Mio. und einer EBIT-Marge in Höhe von 24,1 % wider.

Aufgrund der leistungsfähigen Produktion und des kontinuierlich wachsenden Vertriebsnetzes stieg der Umsatz von FAST um 42,5 % auf EUR 83,3 Mio. in den ersten neun Monaten 2012 (9M 2011: EUR 58,5 Mio.). Damit übertraf der Umsatz in den ersten neun Monaten bereits den Gesamtjahresumsatz 2011 in Höhe von EUR 82,2 Mio. Gemessen in lokaler Währung RMB stiegen die Umsätze während des Berichtszeitraums um 26,3 %. Hauptgrund für dieses enorme Wachstum war insbesondere der höhere Umsatz im Bereich der FAST-Markenprodukte, deren Umsatzanteil 64,9 % ausmachte. Vom Gesamtumsatz entfiel ein Anteil von 59,3 % auf den Verkauf von Schuhen der Eigenmarke FAST und 22,4 % auf den Verkauf von Freizeitbekleidung der Eigenmarke FAST. Der durchschnittliche Verkaufspreis der unter der Marke FAST vertriebenen Schuhe stieg im Berichtszeitraum um 35,7 % auf EUR 3,80 (9M 2011: EUR 2,80).

Trotz höherer Rohstoffkosten erhöhte sich der Bruttogewinn um rund 83,1 % auf EUR 24,9 Mio. (9M 2011: EUR 13,6 Mio.). Dies entspricht einer Bruttogewinnmarge von 29,9 % (9M 2011: 23,3 %). Diese positive Entwicklung resultierte aus einem Anstieg des Bruttogewinns um 99,2 % im eigenen FAST-Markensegment. Dieser betrug EUR 23,7 Mio. im Vergleich zu EUR 11,9 Mio. in den ersten neun Monaten 2011.

Hohe Rentabilität

Ungeachtet höherer Vertriebskosten für die Bewerbung der FAST Produkte, blieb das Unternehmen hoch rentabel. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 76,3 % auf EUR 20,1 Mio. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 24,1 % (9M 2011: 19,5 %). Der Anstieg der EBIT-Marge resultiert aus der Aufgabe des relativ niedrig-margigen Handelsgeschäfts und der zunehmenden Beliebtheit der Produkte der Marke FAST in China.

Der Nettogewinn der ersten neun Monate 2012 erhöhte sich um rund 48,1 % von EUR 9,4 Mio. in den ersten neun Monaten 2011 auf EUR 14,0 Mio. im gleichen Zeitraum 2012. Dies entspricht einer Nettogewinnmarge von 16,8 %.

Darüber hinaus verfügt FAST mit einer Eigenkapitalquote von 64,8 % über ausreichendes Kapital für weitere Expansionen.

In den ersten neun Monaten 2012 gewann FAST sechs neue Vertriebspartner und erweiterte sein Vertriebsnetz innerhalb des dritten Quartals um zusätzliche 31 Einzelhandelsgeschäfte. Zum 30. September 2012 verkauften mehr als 140 der 838 Geschäfte, die von 25 regionalen Vertriebspartnern geführt werden, ausschließlich Produkte der Marke FAST.

Weiteres Wachstum erwartet

FAST gibt einen positiven Ausblick für den Rest des Jahres 2012. Das Unternehmen geht davon aus, dass der heimische Einzelhandelsmarkt für Schuhe und Bekleidung proportional zur Entwicklung des chinesischen Wirtschaftswachstums wachsen wird und sich das Konsumklima weiter verbessert.

In Anbetracht der erfolgreichen Einführung der neuen Frühjahrs-Kollektion 2013, welche mit einem starken Auftragseingang und wachsender Nachfrage nach FAST-Produkten einherging, plant das Unternehmen, seine Produktionskapazitäten durch die Errichtung einer neuen Produktionsanlage zu erweitern. Darüber hinaus wird FAST seine Vertriebsstrategie weiter optimieren und sein Vertriebsnetz in China weiter ausweiten.

Aufgrund der leistungsfähigen Produktion und des wachsenden Vertriebsnetzes rechnet FAST mit einem Umsatzwachstum von 20,0 % für das gesamte Geschäftsjahr 2012, gemessen in der lokalen Währung RMB. Außerdem wird mit einer EBIT-Marge von mindestens 20,0 % - einschließlich der Aufwendungen für den Börsengang - gerechnet.

Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie beruhen stattdessen auf FAST Casualwear's derzeitigen Ansichten und Erwartungen und die diesen zugrundeliegenden Annahmen hinsichtlich in der Zukunft liegender Ereignisse. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß zahlreichen Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Der Eintritt jeder dieser Risiken und Unsicherheiten sowie das Herausstellen der Unrichtigkeit der Annahmen, auf welchen die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, könnte zu erheblich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichenden Ergebnissen führen. FAST Casualwear übernimmt keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Jegliche zukunftsgerichtete Aussage bezieht sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht wird.

FAST Casualwear AG

FAST Casualwear AG ist die deutsche Holdinggesellschaft der FAST-Gruppe, einer chinesischen Unternehmensgruppe, die Freizeitmode, darunter Freizeit-Schuhe, Freizeit-Kleidung und Accessoires, entwirft, produziert und verkauft. Hauptsächlich produziert und verkauft das Unternehmen Freizeitkleidung unter seinem eigenen Markennamen "FAST" und zielt damit hauptsächlich auf Konsumenten im Alter zwischen 16 und 35 Jahren in den mittleren Städten Chinas. FAST verkauft seine eigenen Markenprodukte über 25 selbstständige regionale Vertriebspartner, welche die Produkte über Einzelhandelsgeschäfte entweder selbst oder über Drittanbieter vertreiben. Das Vertriebsnetzwerk umfasst mehr als 838 Geschäfte in über 100 Städten in ganz China. FAST entwirft und produziert auch Schuhe als Auftragshersteller für internationale Markenfirmen vor allem aus Europa und den USA. Die Produktionsanlagen von FAST befinden im Südosten Chinas in Jinjiang City in der Provinz Fujian, einem der größten Schuhproduktionszentren in China. FAST beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Test: Mehrwertkonten 2018

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Ein Girokonto mit Vergünstigungen, Versicherungen und weiteren Service-Extras – das offerieren einige Banken und Sparkassen ihren Kunden unter...

Echtzeit-Überweisung: sekundenschnell ist einfach

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Seit dem 10. Juli 2018 bietet die Taunus Sparkasse ihren Kunden die Geldüberweisungen in Echtzeit, auch Instant Payment genannt, an. Damit ist...

Wert der Arbeitskraft wird häufig unter

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Am Beispiel des gesetzlichen Standardrentners, der 45 Jahre gearbeitet und dabei immer durchschnittlich verdient hat, wird deutlich, welchen...

Disclaimer