Beste Nachwuchs-Gärtnerin Schleswig-Holsteins kommt aus Westerrönfeld

(lifePR) ( Ellerhoop/Rendsburg, )
Wer einen gärtnerischen Beruf ergreifen möchte, kann zwischen sieben Fachrichtungen wählen. Die ausbildungsstärkste und somit gefragteste ist der Garten- und Landschaftsbau. Seit fast zwei Jahrzehnten entscheiden sich jedes Jahr mehr als die Hälfte der jungen Menschen, die in der „Grünen Branche“ arbeiten möchten, für eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner oder zur Landschaftsgärtnerin. Am 7. und 8. September entließen die Landschaftsgärtner Schleswig-Holsteins 74 junge Nachwuchskräfte ins Berufsleben, die in diesem Sommer ihre Abschlussprüfung erfolgreich gemeistert haben. Das beste Prüfungsergebnis über alle sieben Fachrichtungen hinweg erzielte Klara Bolz von der Fachfirma Erwin Rumpf Garten- und Landschaftsbau GmbH & Co. KG aus Nortorf. Sie ist damit die landesweit erfolgreichste gärtnerische Absolventin 2020.

Landschaftsgärtnerin zu sein, liegt Klara Bolz sozusagen im Blut. Ihre Eltern leiten seit 1997 den Familienbetrieb Bolz Gartengestaltung in Westerrönfeld, der 2001 vom Fachverband Garten- Landschafts- und Sportplatzbau Schleswig-Holstein als anerkannter Fachbetrieb aufgenommen wurde. „Bei uns drehte sich schon immer alles um den Garten- und Landschaftsbau. Als ich klein war, lag unser Betriebshof noch bei uns zu Hause. Ich bin also mit den Maschinen groß geworden“, erzählt Klara Bolz. Während eines einjährigen Auslandsaufenthaltes beschloss sie, in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten. Ihre Ausbildung machte sie aber bewusst nicht im elterlichen Unternehmen, sondern bei der Firma Erwin Rumpf Garten- und Landschaftsbau in Nortorf. „Ich wollte nicht bei meinen Eltern lernen. Dort wäre ich immer die Tochter vom Chef gewesen. Ich musste mich selbst behaupten und meinen eigenen Weg gehen. Die Firma Rumpf ist ein sehr großes Unternehmen und entsprechend spannend sind hier viele Projekte. Wir verpflanzen dort zum Beispiel tonnenschwere Bäume und arbeiten mit außergewöhnlichen Materialien“, berichtet die 21-jährige Westerrönfelderin weiter. In ihrer Prüfung zeigte sie, dass sie alle praktischen und theoretischen Facetten der Ausbildung aus dem Effeff beherrscht. Auf ihrem Abschlusszeugnis prangt die

Traumnote 1,21, das beste Prüfungsergebnis aller gärtnerischen Prüflinge in diesem Jahr. Nach ihrer Ausbildung möchte Klara Bolz für zunächst ein Jahr weiter bei der Firma Rumpf arbeiten. „Danach kann ich mir gut vorstellen, noch einmal ins Ausland zu gehen und hier weiter Erfahrungen im Garten- und Landschaftsbau zu sammeln. Und später würde ich gern studieren. Vielleicht Landschaftsarchitektur“, sagt sie.  

Die zweitbeste Absolventin der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau kommt in diesem Jahr aus Neumünster: Lene Jensen, Auszubildende bei den Tungendorfer Baumschulen, freut sich über die ebenfalls herausragende Prüfungsnote 1,22. Drittbester Prüfling mit der Note 1,3 ist Thorben Puck, der seine Ausbildung im Fachbetrieb Oskar Petersen in Schwentinental absolvierte.

Coronabedingt fand die regionale Zeugnisübergabe im Garten- und Landschaftsbau in diesem Jahr nicht an einem, sondern an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt. Die Prüflinge aus dem südlichen Teil Schleswig-Holsteins erhielten ihre Zeugnisse am 7. September im Gartenbauzentrum in Ellerhoop, die Absolventen aus den nördlicheren Landesteilen wurden am 8. September in der DEULA in Rendsburg freigesprochen.

Informationen zur Ausbildung

In Schleswig-Holstein gibt es insgesamt rund 780 Garten- und Landschaftsbaubetriebe mit ca. 5.500 Arbeitskräften. Mit einem Umsatz von rund 385 Mio. Euro stellt die Branche einen beachtlichen Wirtschaftsfaktor in Schleswig-Holstein dar. Der Beruf des Gärtners Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf mit drei Lehrjahren der sehr facettenreich ist und für den die Auszubildenden gewisse Fähigkeiten und Neigungen mitbringen sollten. Neben einem grünen Daumen zum Beispiel auch ein gewisses Interesse für Technik und mathematische Kenntnisse. Innerhalb der sieben gärtnerischen Fachrichtungen ist der Garten- und Landschaftsbau die stärkste Fachrichtung. Weitere Informationen zur Ausbildung gibt unter www.landschaftsgaertner.com und www.facebook.com/dielandschaftsgaertner
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.