Sonntag, 24. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 687440

BIOGAS Convention 2017: Internationales Branchentreffen in Nürnberg ein voller Erfolg

253 Aussteller aus zwölf verschiedenen Ländern / Neuorientierung in der Branche spürbar / Mitgliederversammlung wählt neues Präsidium / Branche hofft auf klare Perspektiven

Freising, (lifePR) - Die 27. BIOGAS Convention & Trade Fair kann eine positive Bilanz ziehen. Über 5.000 Teilnehmer besuchten die dreitägige Veranstaltung, die am gestrigen Donnerstag den 14.12. zu Ende ging. Neben der weltgrößten reinen Biogas-Fachmesse mit 253 Ausstellern nutzten die Besucher der Convention vor allem das vielfältige Angebot an Vorträgen und Workshops, um sich über die neuesten Entwicklungen und Potenziale der Branche zu informieren.

Besonders viel Zuspruch erhielt in diesem Jahr der Workshop 3 „Techniken zur Aufbereitung und Vermarktung von Gärprodukten“. „Wir spüren sehr deutlich, dass die Systemdienstleistungen der Biogastechnologie stark an Bedeutung gewinnen. Die Optimierung der Nährstoffkreisläufe in der Landwirtschaft, aber auch im Bereich der Verwendung von Bioabfällen, nimmt dabei eine zunehmend wichtigere Rolle ein“, sagt der Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes Biogas, Dr. Claudius da Costa Gomez. Auch wenn die klassischen Themen wie „EEG“ und „Ausschreibungen“ nach wie vor von hohem Interesse für die Betreiber sind, spürt man den Wandel der Branche. „Allein über den Stromverkauf lässt sich eine Biogasanlage in Zukunft nicht mehr betreiben. Die Themen Kreislaufwirtschaft und Diversifizierung der landwirtschaftlichen Produktionsprozesse gewinnen stark an Bedeutung“, weiß der Verbandsvertreter.

Die Biogasbranche befindet sich im Umbruch – das war auch in Nürnberg deutlich zu spüren. Der Anteil der Komplettanlagen-Hersteller in den Hallen 9 und 10 war deutlich geringer als in früheren Jahren. Nur 21 der 252 ausstellenden Firmen ordneten sich der Kategorie „Planer / Hersteller von Biogasanlagen“ zu. Mit Abstand die größte Gruppe stellten die Dienstleister mit 48 Firmen, gefolgt von der Rühr- und Pumptechnik, der Gasreinigung und –aufbereitung und den BHKW-Anbietern. Mit immerhin noch 28 Unternehmen waren auch die Anbieter der Gärproduktaufbereitung und Separationstechnik noch häufig zu finden, was das große Interesse am Workshop 3 untermauert.

„Die Betreiber konzentrieren sich auf Effizienzsteigerung, Flexibilisierung und das Nährstoffmanagement durch Gärprodukte“, erklärt da Costa Gomez. „Neue Anlagen werden unter den gegebenen Rahmenbedingungen in Deutschland kaum noch gebaut.“ Ohne das Auslandsgeschäft würde es einige deutsche Firmen schon nicht mehr geben, ist sich der Verbandsvertreter sicher. Vor allem Frankreich und Italien stehen im Fokus der Unternehmen. Auch Russland und die Türkei haben im Vergleich zu 2015 an Bedeutung gewonnen, dafür sind Brasilien, China und die USA für die deutschen Firmen etwas weniger interessant als noch vor zwei Jahren.

Dem insgesamt gestiegenen internationalen Interesse hat der Fachverband Biogas neben der Simultanübersetzung der meisten Vorträge in den Plenarvorträgen mit zahlreichen englischsprachigen Workshops und Panels Rechnung getragen. Den größten Zuspruch verzeichneten die Panels „Biomethane worldwide“, „Innovative approaches in international projects“ und „Introducing India’s biogas market“. Über den Biogas-Markt auf dem Sub-Kontinent berichtete der Geschäftsführer des Indischen Biogas Verbandes IBA, Gaurav Kedia. Er stellte die Entwicklung und Herausforderungen in seiner Heimat dar eine Potenzialstudie zum indischen Biogasmarkt vor. Zwischen dem indischen und dem deutschen Biogasverband besteht seit zwei Jahren eine Partnerschaft.

Die Firmenvertreter zeigten sich sehr erfreut über die Qualität der Messegespräche. Zum Großteil konnten Sie die Zielgruppen erreichen, die sie mit dem Messeauftritt anvisiert hatten: Anlagenbetreiber, Landwirte, und Unternehmer aus der Biogasbranche. Mehr als 80 Prozent der ausstellenden Firmen erwarten im Anschluss an die BIOGAS Convention ein Nachmessegeschäft. Insgesamt bewerteten die befragten Aussteller die wirtschaftliche Situation der Branche besser als 2015. 44 Prozent erwarten eine steigende oder stark steigende Tendenz und 30 Prozent gleichbleibende Verhältnisse.

„Dieses positive Gesamtergebnis sollte allerdings nicht über die aktuelle Situation der Biogasfirmen in Deutschland hinweg täuschen“, bemerkt da Costa Gomez. „Von einer stabilen Lage sind wir in der Biogasbranche noch weit entfernt.“ Der Hauptgeschäftsführer fordert daher mehr politische Stabilität, verlässliche Rahmenbedingungen und ein klares Bekenntnis zum Gelingen der Energiewende – mit Biogas – an. „Dass die Branche das Zeug dazu hat und vielfältige Lösungen bietet hat die 27. BIOGAS Convention & Trade Fair wieder eindrucksvoll bewiesen.“

Mit der Convention endeten für den Fachverband Biogas die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen des Verbandes. Mit musikalischer Untermalung und einer Geburtstagstorte feierten die 1.200 Gäste der Abendveranstaltung das diesjährige Jubiläum.

Am Dienstag den 12.12. wählten die Mitglieder des Fachverbandes ein neues Präsidium. Alter und neuer Präsident ist Horste Seide, Vizepräsident bleibt Hendrik Becker. Für den ausgeschiedenen Gottfried Gronbach wurde Christoph Spurk als Vertreter der Planer und Hersteller neu gewählt.

Für ihre besonderen Verdienste rund um die Biogasnutzung wurden am Mittwoch den 13.12. der Ehrenpräsident des Fachverbandes Biogas, Josef Pellmeyer, und der Schweizer Biogas-Pionier Arthur Wellinger mit der Dr.-Heinz-Schultz Ehrenmedaille ausgezeichnet.

Fachverband Biogas e.V.

Der Fachverband Biogas e.V. vertritt die Biogasbranche im Dachverband der Erneuerbaren Energien, dem Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) e.V. Mit rund 4.800 Mitgliedern ist er Europas größte Interessenvertretung der Biogasbranche. Der Fachverband Biogas e.V. setzt sich bundesweit ein für Hersteller und Anlagenbauer sowie landwirtschaftliche und industrielle Biogasanlagenbetreiber.

www.biogas.org

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Damwild-Kindergarten im Wildpark-MV

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Im Wildpark-MV hat sich der Nachwuchs im begehbaren Wildfreigehege eingestellt. Die ersten Kälber sind beim Damwild geboren. Sie sind gemeinsam...

"Weg vom Tablet - rein in den Wald"

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, hat am heutigen Donnerstag den neuen Waldbeauftragten des Bundesministeriums...

Katastrophenschutz übte Großszenario Waldbrand

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Ein Waldbrandszenario besonderer Größenordnung hielt vergangenen Samstag rund 820 Einsatzkräfte aus Katastrophenschutz, Feuerwehr, Polizei, THW,...

Disclaimer