Samstag, 25. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 66131

Neue Nutzungsformen für Bahnhöfe

Während anderen Ortes Bahnhöfe auf dem Abstellgleis landen, sucht die EVB Kontakte zur Kultur

(lifePR) (Zeven, ) Was haben Worpswede, Gnarrenburg, Hesedorf, Deinste und Mulsum-Essel gemeinsam? Richtig, sie alle liegen an der historischen Moorexpress-Strecke, die nunmehr im dritten Jahr in Folge Bremen mit Stade verbindet und die jährlich über 20.000 Fahrgäste ins Land zwischen Elbe und Weser bringt.

Aber es gibt eine weitere Parallele, die diese Orte miteinander verbindet. An allen fünf Bahnhöfen wird zwar immer noch gehalten, im Innern hat sich jedoch einiges verändert: Dort, wo sich früher die Fahrkartenausgabe befand, wird nunmehr à la carte bestellt (Worpswede), ehemalige Wartehallen für Reisende nutzen heute Künstler als Ateliers (Hesedorf und Mulsum-Essel). Mitunter richten sich auch gleich ganze Museen ein (Glasmuseum Gnarrenburg).

Für eines dieser Modelle wurde der EVB im vergangenen Jahr der KulturKontakte- Sonderpreis des Landes Niedersachsen verliehen: In Geestenseth, gelegen an der Regionalbahnstrecke Bremerhaven - Buxtehude, stellt die EVB den Bahnhof der renommierten Theatergruppe Das Letzte Kleinod für Proben ihrer Inszenierungen zur Verfügung. Bei dem Preis handelt es sich um eine Auszeichnung für erfolgreiche und nachhaltige Kooperationen zwischen Wirtschaft und Kultur.

Ulrich Koch, Geschäftsführer der EVB möchte diese Kooperationsformen ausbauen: "Die Geschichte der EVB reicht einhundert Jahre zurück. Schon immer bot das weite Land, in dem wir mit unseren Bahnen und Bussen unterwegs sind, Platz für Künstler und Kulturschaffende. Es freut mich, wenn wir heute diese Tradition unterstützen können und damit gleichzeitig einige unserer Haltepunkte touristisch oder kulinarisch aufwerten können."

Eine Übersicht der Nutzungsformen der Bahnhöfe, die der EVB gehören findet sich unter www.evb-elbe-weser.de/de/Kulturkontakte/

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Herr der Ringe

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Fünf Keulen über 53 Minuten durch die Luft wirbeln —bisher gibt es nur einen Menschen auf der Welt, der das geschafft hat. Der Regensburger Thomas...

Kulturhighlights und Schlosslichtspiele: Karlsruhe stellt umfangreiches Kulturprogramm auf der ITB 2017 vor

, Kunst & Kultur, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Karlsruhe, 2016 als „lebenswerteste Stadt Deutschlands“ ausgezeichnet, lädt auch 2017 mit seinem milden Klima, dem grünen Zentrum sowie seiner...

JENUFA

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 04. März 2017 feiert die Oper JENUFA von Leoš Janáček in der Regie von Dirk Schmeding im Großen Haus des Staatstheaters Darmstadt...

Disclaimer