Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 373274

Peter Barrenstein neuer Beauftragter des Rates der EKD

Inhaltliche Begleitung der Führungsakademie für Kirche und Diakonie

Hannover, (lifePR) - Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat Peter Barrenstein zum "Beauftragten des Rates der EKD für das Thema Führen und Leiten innerhalb der EKD" berufen. Barrenstein soll in enger Abstimmung mit dem noch zu berufenden Aufsichtsrat der Führungsakademie für Kirche und Diakonie (FAKD) die Interessen der EKD in der Gesellschaftversammlung wahrnehmen und die Arbeit des Vorstands der FAKD, Peter Burkowski, inhaltlich begleiten.

"Das Thema "Führen und Leiten" ist eines der wichtigen Themen des Reformprozesses der EKD", sagte Barrenstein anlässlich seiner Berufung. Es gehe bei der kirchlichen Bearbeitung des Themas dabei um den besonderen Charakter einer "geistlichen Leitung", denn, so Barrenstein weiter: "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - beruflich oder ehrenamtlich tätig - sind die wichtigste Ressource der evangelischen Kirche." Es gäbe aber "deutliche Verbesserungspotentiale" im Bereich der Fortbildung, besonders auch was die Führungsebene der Kirche angehe, sagte Barrenstein. Und seine Erfahrung sei, dass viele Führungskräfte in der Kirche "geistlich Leiten" als "deutlich differenzierendes Merkmal der Kirche zu anderen Institutionen und Organisationen" für wichtig hielten. Barrenstein: "Diesem Anliegen soll unsere Führungsakademie in Zukunft verstärkt Rechnung tragen!"

Der promovierte Politikwissenschaftler und Diplomkaufmann Peter Barrenstein arbeitete von 1980 - 2007 für die Beratungsfirma McKinsey & Company. Der 62-Jährige gehört seit 2003 als berufenes Mitglied der Synode der EKD an und ist Mitglied der EKD-Steuerungsgruppe für den Reformprozess.

Evangelische Kirche in Deutschland (EKD)

Die Führungsakademie für Kirche und Diakonie (FAKD) ist eine der zentralen Aus- und Fortbildungsstätten für Führungskräfte in Kirche und Diakonie. Die FAKD verfolgt das Ziel, den Erfahrungsaustausch sowohl zwischen Kirche und Diakonie als auch mit anderen Gesellschaftsbereichen in Blick auf Leitungsfragen zu intensivieren. Ein besonderer Schwerpunkt der FAKD liegt in der Frage des geistlichen Leitens und der Entwicklung einer spezifischen evangelischen Leitungskultur. Das Angebot schließt sowohl kulturelle, strukturelle, instrumentelle und personelle Dimensionen des Leitungsgeschehens ein. Die FAKD ist eng verbunden mit der Bundesakademie für Kirche und Diakonie (BAKD). Diese ist seit 2006 eine gemeinsame Akademie des Bundesverbandes der Diakonie und der Evangelischen Kirche in Deutschland und zielt auf die Fort- und Weiterbildung Mitarbeitender in Kirche und Diakonie. http://www.ekd.de/...

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kein Offiziersbankett im Leningrader Hotel „Astoria“ - Zeitzeugenbericht von Erwin Johannes Bach bei EDITION digital

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wie konnten Leningrad und die Leningrader der 900-tägige Belagerung durch die deutsche Wehrmacht, finnische und spanische Truppen zwischen dem...

Hilfsorganisationen fordern sofortige Aufhebung der Blockade im Jemen

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Eine Gruppe deutscher Hilfsorganisationen fordert angesichts der massiven humanitären Krise im Jemen die umgehende, komplette Öffnung der See-,...

Neue Mediaagentur: Opel/Vauxhall setzt auf MediaCom

, Medien & Kommunikation, Opel Automobile GmbH

Bündelung des Mediavolumens innerhalb der Groupe PSA schafft Synergien Schritt zur weiteren Umsetzung der Zukunftsstrategie PA­CE! Marktführer...

Disclaimer