"Es ist genug für alle da"

UEK-Vollkonferenz in Düsseldorf am 8. und 9. November

(lifePR) ( Hannover, )
Mit einem Referat des reformierten südafrikanischen Theologieprofessors Dirk Smit (Stellenbosch) schließt sich die UEK-Vollkonferenz thematisch dem diesjährigen Schwerpunktthema der EKD-Synode an.

Auf der Tagesordnung der Vollkonferenz steht neben dem Bericht des Präsidiums auch ein Rückblick des scheidenden Vorsitzenden der Vollkonferenz, Bischof Ulrich Fischer (Karlsruhe). Weitere Tagesordnungspunkte sind die Wahl eines neuen Vorsitzenden, der Tätigkeitsbericht des Amtes der UEK der vergangenen zwei Jahre, die Vorbereitung des gemeinsamen Beschlusses mit VELKD und EKD zur Zukunft des Verbindungsmodells sowie Beratungen zur Zukunft und dem Fortbestand der UEK.

Erstmals laden am Freitagabend UEK und VELKD zu einem gemeinsamen Abendmahlsgottesdienst und ökumenischem Abend ein. Die Predigt im Gottesdienst in der Mutterhauskirche Kaiserswerth werden Bischöfin Kirsten Fehrs (Hamburg) und Bischof Fischer halten. Das gemeinsame Hören des Berichts des Catholica-Beauftragten ist bereits ein fester gemeinsamer Termin beider Synoden.

Öffentliche Plenumssitzungen der UEK-Vollkonferenz:

08.11.2013
13 bis 16.30 Uhr, Raum Mauritius:

Fortentwicklung des Verbindungsmodells Präsidiumsbericht,

Wahl eines/r Vorsitzenden, Tätigkeitsbericht, Referat zum Schwerpunktthema
18.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst in der Mutterhauskirche Kaiserswerth,
anschließend Ökumenischer Abend im HotelMutterhaus (Presseplätze über VELKD)
09.11.2013
9 bis 11 Uhr, Raum Mauritius:

Finanzen, Rechtsangelegenheiten, Fortbestand der UEK, Liturgie des Willkommens.

11 bis 13 Uhr Bericht des Catholica-Beauftragten, Raum Düsseldorf

Abschluss der Tagung mit gemeinsamem Mittagsgebet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.