Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 680948

Neuer Geschäftsbereich "Neue Wohnformen und Dienste"

Evangelische Heimstiftung setzt Wachstums- und Innovationsziele konsequent um

Stuttgart, (lifePR) - "Neue Wohnformen und Dienste" - so heißt der neue Geschäftsbereich der Evangelischen Heimstiftung (EHS), der zum 1. Januar seine Arbeit aufnimmt. Mit der Führungserweiterung stellt das Unternehmen sicher, dass die strategischen Wachstums- und Innovationsziele in den kommenden Jahren erreicht werden können. Neuer Prokurist wird Martin Schäfer. Er ist über 20 Jahre bei der EHS und derzeit Regionaldirektor in Stuttgart.

Die Evangelische Heimstiftung (EHS) bildet zum 1. Januar 2018 einen neuen Geschäftsbereich "Neue Wohnformen und Dienste". Ziel dieser strategischen Weichenstellung ist, die Wachstumsziele des Unternehmens zu erreichen und die vielfältigen Innovationsprojekte zu schultern. Dazu zählen in erster Linie vier wichtige Meilensteine:

(1) Die Umsetzung der WohnenPLUS-Residenzen, die in den nächsten vier Jahren an sechs Pilotstandorten an den Start gehen.

(2) Die ambulant betreuten Wohngemeinschaften, die konzeptionell und rechtlich so entwickelt werden müssen, dass sie wirtschaftlich tragfähig sind.

(3) Das Wachstum im ambulanten Bereich, das insbesondere durch den Aufbau und die Übernahme von Pflegediensten und Tagespflegen erreicht werden soll.

(4) Die neuen Dienste wie der EHS-Hausnotruf, das ALADIEN-Projekt und die geplante Service-Hotline, die in den kommenden Jahren entwickelt und ausgebaut werden sollen.

"Mit unseren Innovationsprojekten, mit ALADIEN und den neuen WohnenPLUS-Residenzen gehen wir diese Ziele konsequent an", sagt Hauptgeschäftsführer Bernhard Schneider, "die Gründung eines fünften Geschäftsbereichs ist daher die logische Konsequenz". Denn die EHS setzt seit Jahren auf wohnortnahe Betreuungsformen wie ambulant betreute Wohngemeinschaften, Tagespflegen sowie Pflegeheime mit familiären Wohngruppen. "So können wir Teilhabe und Selbstbestimmung im Alter und bei Pflegebedürftigkeit ermöglichen", sagt Schneider weiter.

Fünfter Geschäftsbereich für Neue Wohnformen und Dienste zuständig Neben diesen strategischen Zielen möchte die EHS sicherstellen, dass die wirtschaftliche Steuerung des Unternehmens auf dem bisherigen Niveau gewährleistet ist und die Rolloutphase des Zentralisierungsprozesses erfolgreich abgeschlossen werden kann. Denn die Aufgaben und Führungsspanne bei Geschäftsführung und Prokuristen haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Ursache dafür ist einerseits das Wachstum des Unternehmens. Zur EHS gehören mittlerweile 95 Pflegeeinrichtungen und 27 Standorte der Mobilen Dienste sowie knapp 1.500 Betreute Wohnungen. Andererseits sind durch die Zentralisierung von Verwaltungsprozessen wie Buchhaltung, Personalservice und Leistungsabrechnung neue Verantwortlichkeiten hinzugekommen.

Dem neuen Geschäftsbereich V werden die Mobilen Dienste der EHS und alle Referate übertragen, die mit neuen Wohnformen und Diensten zu tun haben. Dazu zählen aktuell das Referat Service-Center-Pflege, das für die Implementierung des ALADIEN-Projekts, die Umsetzung des EHS-Hausnotrufs und für die Betreuten Wohnungen zuständig ist. Auch die Agenda-Projekte zu WohnenPLUS, der neu einzurichtenden Service-Hotline und zu ALADIEN werden dem neuen Geschäftsbereich zugeordnet.

Regionaldirektor Martin Schäfer zum Prokuristen bestellt Zum neuen Prokuristen wird Martin Schäfer ernannt. Schäfer (53) war bislang Regionaldirektor Stuttgart bei der EHS und übernimmt die neue Funktion ab dem 1. Januar 2018. Schäfer kam 1985 im Rahmen seines Zivildienstes zur Evangelischen Heimstiftung, im Winnender Haus im Schelmenholz. Anschließend absolvierte er die Ausbildung zum Krankenpfleger und das Studium "Diakonie und Pflegemanagement" auf der Karlshöhe Ludwigsburg. Er wechselte dann als Pflegedienstleitung ins Karl-Gerok-Stift nach Vaihingen Enz und anschließend im Johanniterstift Plochingen, das er zwischen 2003 und 2009 als Hausdirektor leitete. 2009 übernahm er dann die Regionaldirektion Stuttgart.

"Herr Schäfer engagiert sich seit vielen Jahren in zahlreichen strategischen Projekten unseres Unternehmens und hat zuletzt die digitalen Angebote entscheidend geprägt", lobt Hauptgeschäftsführer Schneider den neuen Prokuristen. "Er bringt die fachliche und soziale Kompetenz für diese Aufgabe mit und genießt das Vertrauen der Geschäftsführung und seiner Kollegen gleichermaßen". Schäfer ist Vorstandsmitglied im "Trägerforum Altenhilfe Stuttgart" und in der "Diakonie in Stuttgart" (DIS) sowie Mitglied im "Fachbeirat Pflege Stuttgart" und im Beirat "Integrierte Versorgung Pflegeheim". Privat ist Schäfer verheiratet und hat vier Kinder.

Die Regionaldirektion Stuttgart wird in einem internen Bewerbungsverfahren zum 1. Januar 2018 wiederbesetzt. Die Region Stuttgart umfasst mit derzeit vier Bestandshäusern sowie zwei geplanten WohnenPLUS-Residenzen in Stuttgart sowie den beiden Einrichtungen im Landkreis Esslingen acht Einrichtungen mit rund 750 Pflegeplätzen.

Evangelische Heimstiftung GmbH

Gute Pflege hat einen Namen - Evangelische Heimstiftung (EHS). Das Unternehmen wurde 1952 gegründet und ist Mitglied im Diakonischen Werk. Als Dienstleister betreuen und begleiten wir 11.040 Menschen in Baden Württemberg nach ihren individuellen Bedürfnissen in 95 Einrichtungen. Dazu gehören 84 Pflegeheime, neun Tagespflegeeinrichtungen, eine Rehabilitationsklinik, eine Einrichtung für Menschen mit Behinderungen sowie 1.405 Betreute Wohnungen und mehr als 27 Mobile Dienste mit über 2.200 Kunden. Als Arbeitgeber bieten wir 7.700 Mitarbeitern und 690 Auszubildenden berufliche Sicherheit und individuelle Karriere-Perspektiven. Unsere Mitarbeiter profitieren von einem angenehmen Arbeitsklima, einer guten Bezahlung nach dem Diakonietarif, attraktiven Zusatzleistungen und einem breiten Weiterbildungsangebot. Mit unserem Tochterunternehmen ABG verfügen wir zudem über einen Einkaufsverbund mit bundesweit über 4.500 Kunden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

MYA - Grounded in perfection

, Bauen & Wohnen, burgbad GmbH

Mya, the new bathroom furniture collection from burgbad, is a totally new take on the country house style. Made entirely of natural and authentic...

Junit – a framework for freedom

, Bauen & Wohnen, burgbad GmbH

Junit is burgbad’s answer to the growing need for individual bathrooms in urban settings that combine a young, clear-cut design with quality...

Diva 2.0 guest bathroom: lots of personality in a small space

, Bauen & Wohnen, burgbad GmbH

The relaunch of the classic Diva design captures the contemporary spirit: its classic design language, thoroughly modern streamlined contours,...

Disclaimer