EEX-Handelsergebnisse im Juli: Strommärkte für Deutschland, Niederlande und Südosteuropa mit deutlich zweistelligem Wachstum

(lifePR) ( Leipzig, )
Im August 2019 hat die European Energy Exchange (EEX) das Volumen am Strom-Terminmarkt im Vergleich zum Vorjahr um 4 Prozent auf 282,2 TWh gesteigert (August 2018: 271,3 TWh). Das größte Wachstum von 62 Prozent verzeichnete die EEX am Strommarkt für die Niederlande mit einem Handelsvolumen von 2,1 TWh (August 2018: 1,3 TWh). An den Märkten für Mittel- und Südosteuropa stieg das Handelsvolumen um 50 Prozent auf 15,5 TWh (August 2018: 10,4 TWh). Den größten Beitrag zum Gesamtvolumen leistete der deutsche Phelix-DE Markt. Hier wurden
193,8 TWh gehandelt und damit 28 Prozent mehr als im Vorjahr (August 2018: 151,0 TWh).

Emissionsrechte

Am Emissionsrechtemarkt der EEX betrug das Volumen im August 68,5 Mio. Tonnen CO2 (August 2018: 252,1 Mio. Tonnen CO2). Die Primärmarktauktionen trugen 29,2 Mio. Tonnen CO2 zum Gesamtvolumen bei. Am Sekundärmarkt belief sich das Volumen auf 39,3 Mio. Tonnen CO2 (August 2018: 212,4 Mio. Tonnen CO2).

Agrarprodukte

Im Monat August belief sich das Volumen im Segment Agrarprodukte auf 6.239 Kontrakte (August 2018: 6.257 Kontrakte). Das Volumen in Veredelungskartoffeln betrug 5.038 Kontrakte (entspricht 125.950 Tonnen Warenäquivalent). Der Terminmarkt für Milchprodukte erreichte ein Volumen von 1.201 Kontrakten (entspricht 6.005 Tonnen Warenäquivalent).

Fracht

In Futures auf Frachtraten hat die EEX im Juli ein Volumen von 3.514 Kontrakten erreicht und somit den Wert des Vorjahres nahezu vervierfacht (August 2018: 880 Kontrakte).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.