Grenzüberschreitender KM Solidarité 2019 im Eurodistrikt

(lifePR) ( Kehl, )
Über 23.000 Schulkinder dies- und jenseits des Rheins liefen am 13. und 14. Mai erneut mit vollem Elan für den guten Zweck beim KM Solidarité des Eurodistrikts Strasbourg-Ortenau.

Gemeinsames Laufen als Zeichen von Verbundenheit und Freundschaft über Grenzen hinweg hieß es auch dieses Jahr erneut beim KM Solidarité des Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau. Insgesamt 23.700 deutsche und französische Schulkinder aus 122 Schulen im Eurodistrikt liefen zur Unterstützung von dem Förderverein „Freunde der Carl-Sandhaas-Schule“ und dem Verein ARAHM (Aide Régionale aux Handicapés Moteurs), zwei Einrichtungen, die mit kranken oder behinderten Kindern arbeiten.

Am Montag, den 13. Mai 2019, standen die Grundschulen und Kindertagesstätten im Mittelpunkt der Aktivitäten und liefen in ihren Schulen oder versammelten sich zum gemeinsamen Laufen in nahegelegenen Parks. Ähnlich wie die Grundschule Weier, die die École élémentaire aus Plobsheim zum gemeinsamen Lauf nach Offenburg einlud, nutzten einige der Schulen die Gelegenheit für eine deutsch-französische Sport-Begegnung und verbrachten den Tag gemeinsam mit ihrer Partnerschule. Die Fahrt- und Verpflegungskosten wurden komplett über den Eurodistrikt-Schulfonds finanziert.

Am Dienstag, den 14. Mai 2019 folgte mit dem großen Fest im Garten der Zwei Ufer Straßburg/Kehl und rund 4500 Fünftklässlern der Höhepunkt der zweitägigen Veranstaltung. Alle 20 Minuten fiel ein Startschuss für je 450 junge Läuferinnen und Läufer zu einer zwei Kilometer langen Strecke über die Passerelle des Deux Rives und entlang beider Rheinseiten. Unter viel Applaus wurden die jeweils 10 schnellsten Mädchen und Jungen eines Laufs auf der Bühne mit einer Medaille geehrt. Die Klassen der sonderpädagogischen Förderschulen wurden für ihre Leistungen mit einem Pokal geehrt. Über den Lauf hinaus wurden 24 spielerisch-sportliche Workshops zur Sensibilisierung für Behinderungen oder der deutsch-französischen Freundschaft organisiert. Sport- und Kulturvereine boten mit 75 ehrenamtlichen Animateuren Handball, Hindernis- und Geschicklichkeitsläufe, Fahrradtandems und Karambolage-Quizfragen zu Frankreich und Deutschland an. Außerdem wurde der KM Solidarité in diesem Jahr grün: Neben der größtmöglichen Vermeidung von Verpackungsmüll und dem Bereitstellen von Biotonnen, war ein Team von jungen Zivildienstleistenden der Stadt Straßburg vor Ort, um die jungen Sportler spielerisch für den Umweltschutz zu sensibilisieren.

Der KM Solidarité hat sich zu einer festen Einrichtung des Eurodistrikts Strasbourg-Ortenau etabliert, und setzt im gemeinschaftlichen Engagement von den beteiligten Städten, Schulen und Vereinen ein Zeichen konkret gelebter, grenzüberschreitender Solidarität und europäischen Miteinanders. Großzügig unterstützt wurde die Veranstaltung in diesem Jahr mit Sach- und Geldspenden von zahlreichen Partnern. Neu dabei die Sponsoren Herrenknecht AG, Fondation Entente Franco-Allemande, DALIM Software GmbH, Badische Stahlwerke GmbH, Europa-Park, Banque populaire und Adidas. Auch die langjährigen KMS-Unterstützer SAPAM und MEIKO Maschinenbau GmbH & Co KG waren wieder dabei.

Insgesamt werden die Sponsoren den erlaufenen Spendenerlös der Kinder an die begünstigten Einrichtungen gemeinsam um 4.300 € aufstocken.

Der KM Solidarité 2019 in Zahlen:

- Insgesamt 23.700 Kinder von 122 Schulen der französischen Seite (Fegersheim, Illkirch-Graffenstaden, Lipsheim, Ostwald, Schiltigheim, Straßburg) und der deutschen Seite (Achern, Kehl, Lahr, Meißenheim, Oberkirch, Offenburg) nahmen am Lauf teil. Entweder am 13. Mai in ihren Schulen (Grundschüler) oder am 14. Mai im Garten der Zwei Ufer (Klassenstufen 5).

Für Tag 2 im Garten der Zwei Ufer:

- Insgesamt 4500 Fünftklässler aus dem Eurodistrikt angemeldet
- Die 2 km lange Strecke verlief über die Passerelle des Deux Rives und auf beiden Rheinseiten.
- Angepasste Strecke für Kinder mit Behinderung
- Startschuss alle 20 Minuten für eine Gruppe von je 450 Schüler/innen.
- Die Läufe wurden von der deutsch-französischen Fahrradpolizei des Eurodistrikts begleitet.
- Jedes Schulkind bekam für seine Teilnahme am Lauf eine symbolische KM Solidarité-Münze, die als Zeichen der Unterstützung für die Spendenempfänger in eine Urne geworfen wurde.
- Die jeweils 10 schnellsten Mädchen und Jungen eines jeden Laufs bekamen nach dem Rennen eine Eurodistrikt-Medaille überreicht.
- Klassen von Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt und mit behinderten Kindern haben jeweils einen Eurodistrikt-Pokal für ihre Leistung erhalten.
- Musikalische Unterhaltung durch die Percussion-Gruppe SOKAN

NEU in 2019:

- Der KM Solidarité wurde grün! Dank einer Bereitstellung von Biotonnen konnten die Bioabfälle sortiert und von dem Unternehmen „Recybio“ kompostiert werden. Ein Team von Zivildienstleistenden der Stadt Straßburg sensibilisierte vor Ort die jungen Läufer spielerisch für den Umweltschutz.
- Eine Chronometermessung zeigte den jungen Sportlern beim Zieleinlauf ihre Zeiten an.

Spendenempfänger 2019:

- Der Verein l’Aide Régionale aux Handicapés Moteurs (ARAHM) betreut und unterstützt Menschen mit körperlichen Behinderungen in medizinischer, schulischer und sozialer Hinsicht. Dabei wird besonders die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in Schulen gefördert. Täglich nimmt ARAHM mehrere hundert junge Menschen in seinen Institutionen, insbesondere in Straßburg und Illkirch, auf. Mit der Spende werden 2019 zwei Ferienprojekte in Cornimont und Erckartswiller finanziert www.arahm.fr 
- Der Förderverein „Freunde der Carl-Sandhaas-Schule“ unterstützt seit 2013 die sonderpädagogische Carl-Sandhaas-Schule aus Haslach im Kinzigtal, die die Integration von Kindern mit geistigen Behinderungen in die Gesellschaft fördert. Durch Aktionen und Spenden finanziert der Förderverein therapeutische Angebote, Ausflüge und Projekte, wie den Bau einer barrierefreien Schulküche und die Gestaltung der Außenspielräume. Mit der Spende sollen weitere Projekte anlässlich des 50. Jubiläums der Schule finanziert werden. https://www.carl-sandhaas-schule.de/ 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.