lifePR
Pressemitteilung BoxID: 202935 (EthikBank Zweigniederlassung der Volksbank Eisenberg eG)
  • EthikBank Zweigniederlassung der Volksbank Eisenberg eG
  • Martin-Luther-Straße 2
  • 07607 Eisenberg
  • https://www.ethikbank.de
  • Ansprechpartner
  • Sylke Schröder
  • +49 (36691) 58-108

EthikBank verleiht 4. Nachhaltigkeitspreis am 2. Dezember

(lifePR) (Eisenberg, ) Bereits zum vierten Mal werden die EthikBank und die deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken ihren Nachhaltigkeitspreis verleihen. Dieser zeichnet mittelständische Unternehmen aus, die sich in besonderer Weise um eine nachhaltige Wirtschaftsweise bemühen. Die diesjährigen Preisträger kommen aus dem Allgäu (Brauerei), aus Hamburg (Logistik) und aus Bayern (Gesundheitswesen). Der Preis wird am 2. Dezember 2010 in der Evangelischen Akademie Thüringen (bei Erfurt) verliehen.

Der Nachhaltigkeitspreis ist der Einzige seiner Art, der Mittelständler auszeichnet, die sich in besonderer Weise um eine nachhaltige Wirtschaftsweise bemühen und die damit zur Nachahmung ökologisch tragfähiger, sozial gerechter und wirtschaftlich effizienter Denk- und Handlungsweisen anregen.

"Wieder waren wir erstaunt, welche großen sozialen und ökologischen Leistungen mittelständische Unternehmen vollbringen", sagt Sylke Schröder, Vorstandsmitglied der EthikBank.

Der 1. Platz geht nach Leutkirch im Allgäu

Die Stärken der Brauerei Clemens Härle KG aus Leutkirch im Allgäu (1. Platz) liegen in der ingelligenten Nutzung regenerativer Energien und in einer stark regional verwurzelten Kunden-/Lieferantenkette. "Ich finde es klasse, wenn die Menschen der Region am Rande eines Getreidefeldes lesen können: 'Hier wächst die Gerste für Ihr Härle- Bier", lobt Sylke Schröder das regionale Netzwerk, welches der Preisträger maßgeblich mitgestaltet.

Der 2. Platz geht nach Hamburg

Im Zentrum der Go Express & Logistics Hamburg AG steht das soziale Engagement für Mitarbeiter mit Migrationshintergrund. Zudem engagiert sich das Unternehmen für einen Verein, der sich um die interkulturelle Kinder- und Jugendhilfe kümmert. Es vergibt jährlich mindestens einen Ausbildungsplatz an Jugendliche mit ausländischen Wurzeln. Derzeit haben fünf von acht Auszubildenden einen Migrationshintergrund. "Wir sind als Unternehmen nicht nur Teil der Gesellschaft, sondern aufgerufen, diese aktiv und mit Weitblick zu gestalten. Der Nachhaltigkeitspreis bestätigt uns darin, dass es sich lohnt, auch in Zukunft mit kleinen Taten möglichst viel zu bewegen", kommentiert Vorstand Michael Jäschke seine Auszeichnung.

Der 3. Platz geht nach Bayern

Alles dreht sich um den Menschen: So lautet das Credo der Heiligenfeld GmbH, Bad Kissingen - eine Klinikgruppe für psychosomatische Behandlung und Rehabilitation. Das Konzept spricht Patienten auf rationaler, körperlicher und seelischer Ebene an und betrachtet den Menschen ganzheitlich: "Wir fühlen uns durch die Verleihung des Nachhaltigkeitspreises in unserer konsequenten Werteorientierung bestätigt. Der Preis trägt dazu bei, dass wir uns mit anderen Unternehmen auf dieser Basis besser vernetzen können, um ein gemeinsames Feld des achtsamen und nachhaltigen Wirtschaftens in Deutschland zu fördern", berichtet Klinikchef Dr. Joachim Galuska.

Nach der Preisverleihung: EthikBank führt Theaterstück auf

"Hätte es den Nachhaltigkeitspreis der EthikBank schon vor 150 Jahren gegeben, wir hätten ihn an Friedrich Wilhelm Raiffeisen verliehen", würdigt Sylke Schröder die Leistung des Genossenschafts-Gründers. Sein Werk sei heute aktueller denn je. Mitten in der Zeit des Manchester-Kapitalismus habe er eine Unternehmensform entwickelt, die derzeit eine Renaissance erlebt. "Genossenschaften halten unternehmerische Grundtugenden wie Eigeninitiative und Selbstverwaltung hoch und ermöglichen eine Kultur des Maßes", so Sylke Schröder.

Um an die historische Idee und deren Umstände zu erinnern, hat die EthikBank zu Ehren ihres Gründungsvaters ein Theaterstück inszeniert, welches Mitarbeiter der Bank nach der Preisverleihung (ca. 17 Uhr) aufführen werden. Pressemitteilung zum Theaterstück: http://www.ethikbank.de/service/pressezentrum/theaterstueck.html

Nächste Ausschreibung beginnt in einem Jahr

Den Nachhaltigkeitspreis, zu dem nur mittelständische Unternehmen nominiert werden können, schreibt die EthikBank alle zwei Jahre aus. Die Ausschreibung für den 5. Nachhaltigkeitspreis wird im November 2011 beginnen. Das Engagement für diesen Preis begründet Klaus Euler, Vorstandsvorsitzender der EthikBank: "Der Mittelstand schafft Arbeits- und Ausbildungsplätze. Er kann schnell, flexibel und innovativ handeln und zukunftsweisende Prozesse in Gang setzen. Die überschaubare Struktur erlaubt es den Mitarbeitern, sich aktiv ins betriebliche Geschehen einzubringen, was den Sinn des eigenen Tuns für jeden Mitarbeiter erhöht." Nachhaltigkeitspreis im Internet: http://www.ethikbank.de/die-ethikbank/nachhaltigkeitspreis.html