Mittwoch, 20. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 348505

Championat von Donaueschingen für Katrin Eckermann, Familienereignis Marathon-Fahrt

Donaueschingen, (lifePR) - Sie strahlte über das ganze Gesicht: Katrin Eckermann, 22 Jahre junger Shootingstar aus Münster gewann mit Firth of Lorne das Championat von Donaueschingen. Der erst acht Jahre alte Hengst absolvierte seinen Einsatz mit Bravour und genau das war es, was seine Reiterin so stolz machte. Derweil kämpften sich Zuschauermassen durch den fürstlich-fürstenbergischen Schlosspark und bestaunten die Vierspänner in der Marathon-Fahrt. Die gewannen zwei Brüder: Steffen Brauchle im Pony-Vierspänner, Michael Brauchle im Großpferde-Vierspänner - Familienereignis eben.

Die vierte Teilprüfung des Deutschen Fahr-Derbys lockte Zuschauer aus allen Himmelsrichtungen in den Park. "Als ich das Wasser verlassen wollte, war meine Fahrspur komplett dicht mit Zuschauern", erinnerte sich Michael Brauchle (Lauchheim). Er rangiert vor dem abschließenden Hindernisfahren auf Platz drei, dicht hinter Georg von Stein (Modautal) und dem niederländischen Multi-Weltmeister Ijsbrand Chardon. Da geht noch was.... Sein Bruder hat sich einen Vorsprung von mehreren Punkten erarbeitet und muss jetzt im abschließenden Hindernisfahren "nur" noch verteidigen....

Firth of Lorn, der For Pleasure- Nachkomme - in der typischen Fuchsfarbe seines Vaters - fiel bislang schon durch Platzierungen auf, ging aber noch nicht so oft in großen Prüfungen. In 40,79 Sekunden ließ Eckermann sogar den sonst immer sehr schnellen Tobias Meyer (Bonstetten) mit der ebenfalls acht Jahre alten Oldenburger Stute Carla de Balou (0/42,10) hinter sich. Olympiateilnehmerin Janne Friederike Meyer (Schenefeld) wurde mit Grace Dritte. Gleich 53 Teilnehmer sahen die Zuschauer im Championat, aber nur acht schafften den Sprung ins Stechen. Für Katrin Eckermann und Tobias Meyer ist das Ergebnis im Championat zudem mit einem Startplatz in Dortmund beim Signal Iduna Cup im März 2013 verbunden. Dort findet das Finale der Kärcher Masters League statt und die zwei besten Reiter des Championats beim CHI Donaueschingen qualifizieren sich automatisch für das Serienfinale.

Dressur pur und sehr begehrt

Anabel Balkenhol holte sich den großen Applaus am Morgen, Stella-Charlott Roth freute sich am Nachmittag über den Sieg. In Donaueschingen wurde im Stadion an der Brigach morgens im Grand Prix die Qualifikation für die Meggle Champions Prüfung entschieden. Mit über 78 Prozent gewann Balkenhol - Einzelstarterin bei den Olympischen Spielen in London - auf ihrem Hannoveraner Dablino den Grand Prix und verwies Isabell Werth (Rheinberg) auf El Santo NRW auf den zweiten Platz. Stunden später stand die Generation U25 im Mittelpunkt im Piaff Förderpreis. Den entschied Stella-Charlott Roth (Alsfeld-Hähnlein) mit Diva Royal für sich. Die einstige Mannschafts-Europameisterin der Nachwuchsreiter und das Olympia-Silberpferd, das die Familie Roth Dorothee Schneider zur Verfügung gestellt hatte, glänzten mit 74,46 Prozent in der schweren Prüfung. "Das war die erste Prüfung, die ich nach Olympia mit Diva bestritten hab und es ist schon zu merken wie sich das Pferd verändert hat", lachte die Piaff-Finalistin, die mit Diva Royal die Qualifikation in Hagen a.T.W. gewann, in Balve auf Schneiders Kaiserkult TSF zurückgreifen konnte und nun in Donaueschingen "den Sack zuband".

Ergebnisse:

Championat der Stadt Donaueschingen präsentiert vom Schwarzwaldhof - aus Liebe zum Genuss, Int. Springprüfung mit Stechen, Walter Konzept Trophy
1. Katrin Eckermann (Münster), Firth of Lorne, 0 SP/40.79 sec; 2. Tobias Meyer (Bonstetten), Carla de Balou, 0/42.10; 3. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld), Grace, 0/43.18; 4. Marc Bettinger (Viersen), Quannan-R, 0/43.28; 5. Frank Schuttert (Niederlande), Winchester HS, 0/44.98; 6. Felix Haßmann (Lienen), Horse Gym's Balzaci, 4/41.76

Preis der Südbadischen Gummiwerke GmbH, Int. Dressurprüfung - Grand Prix de Dressage präsentiert von einer Förderin des Dressursports
1. Anabel Balkenhol (Münster), Dablino, 1837.5 Punkte; 2. Isabell Werth (Rheinberg), El Santo NRW, 1758.5; 3. Nadine Capellmann (Würselen), Girasol, 1737.0; 4. Fabienne Lütkemeier (Paderborn), D'Agostino, 1718.5; 5. Hubertus Schmidt (Borchen), Lento, 1709.5; 6. Dorothee Schneider (Framersheim), Forward Looking, 1688.0

Cup der Fürstlich Fürstenbergischen Brauerei , Int. Springprüfung (Fehler/Zeit)
1. Michael Jung (Horb), Sportsmann - S, 0 SP/57.26 sec; 2. Tim Hoster (Korschenbroich), Quite's Castella, 0/58.03; 3. Jörg Oppermann (Gückingen), Candina, 0/58.15; 4. Jan Wernke (Handorf-Langenberg), Forry Deluxe, 0/60.06; 5. Tobias Meyer (Bonstetten), Nonplusultra, 0/60.91; 6. Jörg Naeve (Bovenau), Cosimax, 0/61.56

PIAFF - FÖRDERPREIS, Nat. Dressurprüfung Kl. S*
1. Stella Charlott Roth (Alsbach-Hähnlein), Diva Royal, 1601.0 Punkte; 2. Jenny Lang (Karlsruhe), Loverboy, 1538.0; 3. Sanneke Rothenberger (Bad Homburg), Wolke Sieben, 1529.0; 4. Fabienne Lütkemeier (Paderborn), Qui Vincit Dynamis, 1508.0; 5. Victoria Michalke (München), Pavarotti, 1466.0; 6. Franziska Stieglmaier (Roth), Ronaldo, 1443.0

Preis der Freunde und Förderer, Int. Gruppen-Springprüfung mit Siegerrunde
1. Mario Stevens (Molbergen), Corlanda OLD, 0 SP/37.27 sec; 2. Rolf Moormann (Ahlhorn), Londinium, 0/39.03; 3. Daniel Deusser (Wolvertem-Meise), Mouse, 0/39.59; 4. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld), Luke Mc Donald, 0/40.21; 5. Max Kühner (München), Cornetta, 0/41.06; 6. Carsten Averkamp (Münster), Fligh High RD, 0/43.87

LOUISDOR Preis Nachwuchspferde Grand Prix (FN), Nat. Dressurprüfung Kl. S***
1. Benjamin Werndl (Aubenhausen), Der Hit, 1375.0 Punkte; 2. Carola Koppelmann (Warendorf), Desperado OLD, 1356.0; 3. Victoria Michalke (München), Dance on, 1344.0; 4. Emma Kanerva (Finnland), Sini Santos RF, 1298.0; 5. Jürgen Höfler (Borgholzhausen), Flavio Go, 1287.0; 6. Emma Kanerva (Finnland), Rock'n Rose, 1286.0

Preis der Straub-Verpackungen GmbH ESCON Spring Club, Int. 2-Phasen Springprüfung
1. Mario Walter (Lippach), Lancerto, 0 SP/27.67 sec; 2. Carl-Philipp Ritter (Kaiserslautern), Calida, 0/28.46; 3. Ricarda Tippkötter (Kempen), Aska, 0/29.78; 4. Josef-Jonas Sprehe (Löningen), Quidam's Girl, 0/30.28; 5. Abdullah Al Marri (Qatar), C-C Heart, 4/25.57; 6. Patrick Mielnik (Rottweil), Querida, 4/26.71

Preis der Silbermanufaktur WILKENS ESCON Spring Club, Int. 2-Phasen Springprüfung
1. Kaya Lüthi (Aach), Obier Brulaire, 0 SP/26.72 sec; 2. Mario Walter (Lippach), Quita de la Rosa, 0/26.89; 3. Roya Saberi (Schweiz), Viola vh Smishof, 0/28.46; 4. Kaya Lüthi (Aach), Lisha S, 0/28.80; 5. Carola Lehner (Österreich), Twain, 0/29.30; 6. Alia Humaid Bin Drai (United Arab Emirates), Bonheur, 0/29.96

Preis der Firma TORPOL, ESCON Spring Club, Int. Zwei-Phasen-Springprüfung
1. Carola Lehner (Österreich), Reagan, 0 SP/26.64 sec; 2. Leonie Schmitz (Nettetal), Arezzo, 0/27.25; 3. Karina Polyantseva (Russland), Nom de Guerre, 0/27.52; 4. Abdullah Al Marri (Qatar), Twister Z, 0/27.70; 5. Denise Schurzmann (Großkarolinenfeld), Chin Babe, 0/29.70; 6. Carola Lehner (Österreich), Contex, 0/30.85

Finale NÜRNBERGER Burg-Pokal der Baden-Württembergischen Junioren, Nat. Dressurprüfung Kl. L**
1. Sandra Degele (Schorndorf), Fairplay, 671.0 Punkte; 2. Carina Hummel (Gerstetten), Apriori, 670.0; 3. Karla Knop (Stuttgart), Feriano, 660.0; 4. Viktoria Bader (Isny), Dreamland's Dinara, 637.0; 5. Marie-Christin Kogel (Sindelfingen), Agol M de Satin, 622.0; 6. Kira Schwegler (Salach), Beluga, 593.0

Kombinierte Prüfung Vierspänner Ponys, Zwischenstand nach Dressur und Marathon:
1. Steffen Brauchle (Lauchheim), Cora/ Manitou/ Maestro's Princess, Dandilo, Monti, 131,01 Punkte; 2. Aart jun. van Kamp (Niederlande), Banjer/ Loes/ Bono/ Max H/ Prins, 140,48, 3. Dieter Höfs (Weil der Stadt),Chember/ Hogelands Nandor/Lake/ Störtebekers Pablo/ Camp, 143,35, 4. Florian Wißdorf (Rommerskirchen), Den Bramel's Frodo/ Harry/ Milano Tequila, Bünteeic., 145,54; 5. Abel Unmüssig (Hinterzarten), Fritz/ Johnny/ Seppl/ Wirbel/ Argon, 147,83, 6. Karl-Heinz Wanstrath (Alfhausen), Bodethal's Charlie Brown/ Cascadeur/ Peppino/ Pik Bube, 157,11

Kombinierte Prüfung Vierspänner Pferde, Deutsches Fahr-Derby, Zwischenstand:
1. Ijsbrand Chardon (Niederlande), Darco/ Don Marcell/ Winston/ Zion, 117,12 Punkte; 1. Georg von Stein (Modautal), Odin/ Joy/ Nautilus/ Nico-T/ Lando, 117,81; 3. Michael Brauchle (Lauchheim), Jamaika/ Rapa-Nui/ Shakira/ Sunny, 125,73, 4. Joszef Dobrovitz sen. (Ungarn), Carlo/ Tulipan Buszke/ Bandidos/ Torino/ Vigour, 126,59; 5. Frederik Persson (Schweden) Corfy/ Satir/ Radazzo/ Samba Girl/ Lennoc, 128,82; 6. Mark Weusthof (Niederlande) Hugo/ Texion/ Vadirno/ Wirdis,134,10

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Pirelli Deutschland Hessenmeister 2017 beim 10 Freunde Team Triathlon

, Sport, Pirelli Deutschland GmbH

Körperliche Fitness, große Kämpferherzen, viel Spaß und ein starker Zusammenhalt heißen die Erfolgsfaktoren, mit denen sich die Mannschaft von...

Als Partner von Project CARS 2 präsentiert Pirelli die Pirelli World Challenge als Rennspiel

, Sport, Pirelli Deutschland GmbH

Pirelli agiert fortan in den Bereichen Technologie, Promotion und Marketing als Partner der Rennspiel-Serie Project CARS, wie die Slightly Mad...

DTM-Gipfel in der Steiermark: BMW Teams für das vorletzte Rennwochenende zu Gast auf dem Red Bull Ring

, Sport, BMW AG

Sieben Fahrer liegen in der Gesamtwertung innerhalb von 30 Punkten. Viertes DTM-Gastspiel 2017 außerhalb Deutschlands. Erinne­rungen an erfolgreiche...

Disclaimer