lifePR
Pressemitteilung BoxID: 612462 (Erzbischöfliche Ordinariat Bamberg)
  • Erzbischöfliche Ordinariat Bamberg
  • Domplatz 3
  • 96049 Bamberg
  • http://erzdioezese.kirche-bamberg.de/

Markus Kohmann und Thomas Teuchgräber sind neue Domkapitulare

Erzbischof Schick ruft zur würdigen Feier der Gottesdienste und authentischen Verkündigung auf

(lifePR) (Bamberg, ) Das Domkapitel der Erzdiözese Bamberg hat zwei neue Mitglieder. Der neue Dompfarrer Markus Kohmann und der Kronacher Regionaldekan Thomas Teuchgräber wurden am Dienstag in einem festlichen Gottesdienst im Dom von Erzbischof Ludwig Schick in ihre neuen Ämter eingeführt.

In seiner Predigt bezeichnete Erzbischof Schick als wichtigste Aufgabe der Domkapitulare, dass sie Berater und Mitarbeiter in der Leitung der Erzdiözese seien. Dieser Dienst sei auf die drei Grundfunktionen der Kirche ausgerichtet: die Verkündigung, die Liturgie und die Caritas.  In der Verkündigung müsse die Heilige Schrift „Richtschnur und Leitschnur“ sein. Vor allem das Neue Testament müsse konkret ins Heute ausgelegt werden. Dazu gehöre auch, in der Verkündigung immer die Heilige Schrift als Grundlage zu nehmen und nicht ins Soziologische, Psychologische oder gar Karnevalistische abzugleiten.

„Lasst uns mit Wort und Beispiel alle, die im Dienst der Verkündigung stehen, anleiten, dass sie authentisch predigen und in Katechese, im Schulunterricht und in den pastoralen Gesprächen das Wort Gottes vermitteln“, sagte Schick. Der Erzbischof rief dazu auf, die Liturgie hochzuschätzen und sie würdig zu feiern: „Liturgie darf nicht verzweckt und nicht verweltlicht werden.“ Die Gläubigen sollten nicht durch Zusätze und Eigenmächtigkeiten in der Liturgie verunsichert werden. „Lasst uns die heilige Liturgie heilig halten, damit sie den Rahmen bildet für die Begegnung unserer Gläubigen mit Gott und so das Volk Gottes aufgebaut wird“, so der Erzbischof.
 
Als dritten Bereich des Wirkens als Domkapitular hob der Erzbischof die Caritas hervor. Die Liebe zum Nächsten müsse immer Kennzeichen der Kirche sein, „denn ohne die Caritas kann Christentum nicht leben und existieren“, fügte der Oberhirte hinzu.

Kohmann wurde 1969 in Kronach geboren und 1995 zum Priester geweiht. Während und nach seiner Promotion waren seine seelsorgerischen Stationen Giech, Lauf a. d. Pegnitz und Erlangen. In der Priesterausbildung war er seit 2001 als Spiritual im Erzbischöflichen Priesterseminar tätig. Seit 1. September ist er Dompfarrer und Regionaldekan für die Dekanate Bamberg, Burgebrach, Hallstadt-Scheßlitz und Hirschaid.

Teuchgräber wurde 1967 in Lichtenfels geboren und 1997 zum Priester geweiht. Als Kaplan und Pfarrer war er in Hof, Nürnberg und Bubenreuth tätig. Seit 2009 ist er Pfarrer in Kronach, Ordinariatsrat und außerdem Regionaldekan für die Dekanate Coburg, Kronach, Lichtenfels und Teuschnitz. Zusätzlich ist er seit September 2012 Pfarradministrator der Pfarrei Zeyern und seit November 2015 Dekan des Dekanats Kronach.

Das Domkapitel ist ein Kollegium von zwölf Diözesanpriestern. Sie gestalten die feierlichen Gottesdienste im Dom mit und sind an der Leitung und Verwaltung der Erzdiözese beteiligt.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.