ERWE Immobilien AG: Aufstockung der Anleihe auf 40 Mio. Euro platziert

Überzeichnung für die letzte Tranche

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Die ERWE Immobilien AG (ISIN DE000A1X3WX6), Frankfurt/M., hat die Platzierung ihrer im Dezember 2019 ausgegebenen Unternehmensanleihe 2019/2023 (ISIN: DE000A255D05 / WKN A255D0) erfolgreich abgeschlossen. Nach weiterer Aufstockung um bis zu 10 Mio. Euro wurde diese Summe in voller Höhe bei nationalen und internationalen Investoren platziert, so dass sich das Anleihevolumen jetzt auf 40 Mio. Euro beläuft. Die Nachfrage für die letzte Tranche der neuen Teilschuldverschreibungen war so hoch, dass das Ausgabevolumen sogar deutlich überzeichnet wurde.

„Mit dem letzten Schritt haben wir die Ausgabe unserer Anleihe abgeschlossen, eine weitere Erhöhung ist nicht beabsichtigt“, sagt Axel Harloff, Vorstand der ERWE Immobilien AG. Die neuen Mittel werden für Investitionen in den weiteren, ertragsstarken Bestandsaufbau verwendet. „Aktuell verhandeln wir die Akquisition interessanter Portfolios“, so Harloff weiter.

Die Teilschuldverschreibungen aus der Aufstockung wurden zu 100 Prozent des Nennwerts ausgegeben. Die Anleihe ist mit 7,5 Prozent p.a. verzinst und läuft vier Jahre. Sie wird im Open Market der Deutsche Börse AG (Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse) gehandelt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.