Erlangen feiert erstmals den Hohenzollerntag

(lifePR) ( Erlangen, )
Zum ersten Mal findet deutschlandweit am 12. Oktober 2019 ein Hohenzollerntag statt, bei dem vor allem die fränkischen Städte zur Erinnerung an das Wirken der berühmten Herrscherdynastie Veranstaltungen planen. Auch in Erlangen, das von 1402 bis 1806 unter der Führung der Hohenzollern stand, finden anlässlich dieses Festtags Sonderführungen statt.

Über 1.000 Jahre prägte diese deutsche Dynastie die Geschichte, bis ihr Einfluss mit dem Ende des 1. Weltkriegs endete. Besonders das heutige Franken spiegelt den steilen Aufstieg der Hohenzollern wider, wo die brandenburgisch-fränkische Linie der Herrscherfamilie ihre Spuren in Städten wie Erlangen, Ansbach, Bayreuth, Kulmbach, aber auch Cadolzburg, Nürnberg, Schwabach, Neustadt a.d.Aisch oder Heilsbronn hinterließ. All diese Städte verbindet eine gemeinsame Geschichte, die über Jahrhunderte hinweg durch die Hohenzollern gelenkt wurde. Ihr Schaffen und Wirken findet sich in den zahlreichen Kunstschätzen und Bauwerken wieder, die die Hohenzollern hinterließen. Der fränkische Tourismusverband hat sich vorgenommen, mit dem ersten Hohenzollerntag an diese gemeinsamen Wurzeln zu erinnern und deutschlandweit Veranstaltungen auszutragen.

Mit dem Bau einer barocken Planstadt prägten die Hohenzollern in Erlangen maßgeblich das heutige Stadtbild. Drei Sonderführungen finden anlässlich des Hohenzollerntags am Samstag, den 12. Oktober 2019, in Erlangen statt:

Kostümführung „Rendezvous mit Wilhelmine – Ein Leben für Kunst und Wissenschaft“

Die Markgräfin erweist einem geneigten Publikum die Ehre ihres Erscheinens. Wilhelmine, Tochter des preußischen Königs und Lieblingsschwester Friedrichs des Großen heiratete auf Wunsch ihres Vaters den späteren Markgrafen Friedrich von Brandenburg-Bayreuth. Bestens ausgebildet suchte sie sich im Markgrafentum zu betätigen und bescherte Bayreuth eine kulturelle Blütezeit (und ihrem Gatten hohe Kosten). Auch die Nebenresidenz Erlangen profitierte von ihrem Tatendrang.

Wandeln Sie mit Wilhelmine auf den Spuren ihres Tuns durch das markgräfliche Erlangen. Die Durchlauchtigste Fürstin und königliche Hoheit gewährt Ihnen Einblicke in ihr Leben.

Treffpunkt:           Markgrafendenkmal am Schlossplatz

Zeit:                       14:00, 90-minütige öffentlichen Kostümführung

Preis:                     8,00 EUR für Erwachsene, Kinder bis 12 Jahre zahlen 3,00 EUR. Tickets erhalten Sie direkt bei unserer Stadtführerin. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Öffentliche Führungen „Erlangen und die Hohenzollern“ im Stadtmuseum

Das Wappen der Stadt Erlangen erinnert noch heute an die über 400-jährige Zugehörigkeit der Stadt zum Herrschaftsbereich der Hohenzollern. Die Führung in der schönen Dauerausstellung des Stadtmuseums beleuchtet die besondere Zeit dieser, Epoche als unter Markgraf Christian Ernst die Hugenotten in Erlangen angesiedelt wurden und fortan Luxusgüter produzierten. Zu sehen sind: feinste Handschuhe, Strümpfe nach der Mode der Zeit und edle Gobelins.

Treffpunkt:           Foyer, Stadtmuseum Erlangen; Martin-Luther-Platz 9, 91054 Erlangen

Zeit:                       11:00 und 14:00 - Führungen zum Thema Hohenzollern, Dauer: ca. 60 Minuten

Preis:                     Erwachsene 4€; ermäßigt: 2,50€

Weitere Infos unter www.erlangen.info sowie www.hohenzollern-orte.de/veranstaltungen
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.