lifePR
Pressemitteilung BoxID: 429443 (erdgas mobil Mecklenburg-Vorpommern)
  • erdgas mobil Mecklenburg-Vorpommern
  • Wilhelm-Stolte-Straße 90
  • 17235 Neustrelitz
  • http://www.erdgas-mobil.de
  • Ansprechpartner
  • Filip Lachmann
  • +49 (341) 3338-126

Erdgasfahrzeuge legen um gut ein Drittel zu Deutliches Absatzplus auch in Mecklenburg-Vorpommern

(lifePR) (Berlin, ) Erdgas als Kraftstoff steigt in der Gunst der Autofahrer stetig. Während die Zulassungszahlen im deutschen Pkw-Markt insgesamt rückläufig sind, erreichten sie für Erdgasfahrzeuge im ersten Halbjahr den höchsten Stand seit 2009. So registrierte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) bis Ende Juni 4.323 neue Erdgasautos. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 3.127 Zulassungen, was einem Plus von 38 Prozent entspricht. Damit belegt der umweltschonende Kraftstoff deutlich vor Autogas (3.863) und Elektroantrieb (2.744) Platz eins unter den alternativen Antrieben. "Neben den hervorragenden Umwelteigenschaften von Erdgas und insbesondere Bio-Erdgas sowie den geringen Kraftstoffkosten trägt vor allem die stetig wachsende Modellvielfalt zum Absatzplus bei", erklärt Frank Schmetzke, Vorsitzender von erdgas mobil Mecklenburg-Vorpommern. "Der in Kürze erscheinende erdgasbetriebene Golf TGI wird dem Segment mit Sicherheit weiteren Auftrieb verleihen und die Spitzenposition unter den Antriebsalternativen ausbauen."

Das steigende Interesse am Kraftstoff Erdgas ist auch in Mecklenburg- Vorpommern deutlich zu spüren. So stiegen die Zulassungen von Erdgasfahrzeugen im Vergleich zum Vorjahr von 71 auf 105. Das entspricht einem Plus von 48 Prozent. Das derzeit beliebteste Erdgasmodell ist der VW eco up! mit 1.576 verkauften Einheiten. In Mecklenburg-Vorpommern führt jedoch der VW Caddy (28 Zulassungen) die Zulassungsstatistik hauchdünn vor dem Wolfsburger Kleinstwagen (27 Zulassungen) an. Dank seines Verbrauchs von 2,9 Kilogramm Erdgas begnügt sich der VW eco up! mit Tankkosten von rund drei Euro auf 100 Kilometern. Günstiger als mit dem Stadtflitzer und seinen erdgasbetriebenen Konzerngeschwistern Seat Mii und Skoda Citigo ist Autofahren in Deutschland derzeit nicht möglich.