Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 561848

Epigenomics AG gibt Finanzergebnisse für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2015 bekannt und berichtet über operative Fortschritte

Berlin und Germantown, MD (USA), (lifePR) - Das deutsch-amerikanische Krebsdiagnostik-Unternehmen Epigenomics AG (Frankfurt Prime Standard: ECX, OTCQX: EPGNY) gab heute seine Finanzergebnisse für das zum 30. September endende dritte Quartal und die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2015 bekannt.


Umsatz in Q3 gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um 66% erhöht, hauptsächlich getragen von einem Anstieg der Produktverkäufe
Umsatz in den ersten neun Monaten 2015 im Jahresvergleich um 21% auf EUR 1,3 Mio. gesteigert, ebenfalls hauptsächlich getragen von einem Anstieg der Produktverkäufe um 63%
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente stiegen auf EUR 9,0 Mio. (31. Dezember 2014: EUR 6,7 Mio.)


'Die positive Umsatzentwicklung unseres Bluttests zur Früherkennung von Darmkrebs Epi proColon(R), insbesondere in China, ist sehr ermutigend,' sagte Dr. Thomas Taapken, CEO/CFO der Epigenomics AG. 'Stetige Verbesserungen bei der Kostenerstattung in China werden künftig die kommerziellen Bemühungen unseres Partners BioChain in diesem wichtigen Markt weiter begünstigen. Die kürzlich erfolgte Aufnahme von blutbasierten Septin9-Tests in die chinesische Screening-Richtlinie für Darmkrebs war ein wichtiger Meilenstein, um den erheblichen medizinischen Bedarf zu adressieren, der sich aus der steigenden Krebsinzidenz und -sterblichkeit in China ergibt.'

In Bezug auf das Antwortschreiben der FDA kommentierte Dr. Taapken weiter: 'In dem kommenden Treffen mit der FDA ist es unser Ziel festzulegen, wie die offenen Punkte bestmöglich adressiert werden können. Wir werden weiterhin engagiert daran arbeiten, diese Fragen so schnell wie möglich zu beantworten und entsprechende Vorschläge zu unterbreiten.'

Q3/9M 2015 Finanzergebnisse


Die Umsatzerlöse stiegen in Q3 2015 um 66% auf TEUR 471 (Q3 2014: TEUR 284); in den ersten neun Monaten 2015 wuchs der Umsatz um 21% auf TEUR 1,324 (9M 2015: TEUR 1,095), hauptsächlich bedingt durch einen Anstieg der Produktumsätze im Jahresvergleich um 63% von TEUR 551 auf TEUR 898.
Die operativen Gesamtkosten erhöhten sich in Q3 2015 auf EUR 3,2 Mio. (Q3 2014: EUR 2,3 Mio.). In den ersten neun Monaten 2015 stiegen die operativen Kosten auf EUR 10,0 Mio. (9M 2015: EUR 6,9 Mio.).
Im Einklang mit dieser Entwicklung betrug das EBIT in Q3 2015 EUR -2,5 Mio. (Q3 2014: EUR -1,8 Mio.) und in den ersten neun Monaten 2015 EUR -8,3 Mio. (9M 2014: EUR -5,4 Mio.). Der Nettoverlust für Q3 belief sich auf EUR 2,4 Mio. (Q3 2014: EUR 1,8 Mio.) und für die ersten neun Monate 2015 auf EUR 8,0 Mio. (9M 2014: EUR 5,9 Mio.).
Aufgrund der gestiegenen Zahl der im Umlauf befindlichen Aktien zum Ende des dritten Quartals 2015 blieb der Fehlbetrag je Aktie für diesen Zeitraum unverändert bei EUR 0,14 und stieg in den ersten neun Monaten des Jahres 2015 leicht auf EUR 0,48 (9M 2014: EUR 0,44).
Der Mittelabfluss (aus operativer Geschäftstätigkeit und aus Investitionstätigkeit) betrug in den ersten neun Monaten 2015 EUR 7,7 Mio. verglichen mit EUR 5,9 Mio. im Neunmonatszeitraum 2014.
Die liquiden Mittel inklusive marktgängiger Wertpapiere beliefen sich zum Bilanzstichtag auf EUR 9,7 Mio. (31. Dezember 2014: EUR 7,5 Mio.).


Operative Highlights


Einbeziehung in Screening-Richtlinie für Darmkrebs in China: Im Juli wurde unser Darmkrebs-Früherkennungstest, der auf einem Nachweis unseres proprietären Septin9-Biomarkers basiert, in die chinesische Richtlinie für Screening, endoskopische Diagnose und Behandlung von Darmkrebs im Frühstadium aufgenommen. In dieser Richtlinie werden Septin9-basierte Tests wie Epi proColon(R) als eine geeignete Methode zur Darmkrebs-Früherkennung empfohlen. Die Richtlinie wird von 50 renommierten Spezialisten in China aufgestellt und betont einmal mehr, wie wichtig es ist, das Darmkrebs-Screening sowie eine frühe Diagnose und Intervention zu verbessern.


Fortschritte mit In-vitro-Lungenkrebs-Biomarkern: Ziel ist es, ausgehend von unserem bestehenden Epi proLung(R) Produkt unsere leistungsstarke Plattform für DNA-Methylierung und unsere Expertise im aufstrebenden Markt für 'Liquid Biopsies' auszuschöpfen, um eine anwenderfreundlichere und blutbasierte Alternative zu bestehenden Testverfahren zu entwickeln. Im November 2015, nach Ende der Berichtsperiode, haben wir die vorläufigen Leistungsdaten des neuen Tests auf der Jahrestagung der Vereinigung der Molekularpathologen (Association of Molecular Pathologists, AMP) in Austin, Texas, bekannt gegeben und vorgestellt.


Marketingaktivitäten Epi proColon(R): Im Oktober haben wir unser Produkt auf einer der wichtigsten Konferenzen für Diagnostiklabore in Asien vorgstellt: LabAsia, der 'Malaysia 5th International Scientific Instrument and Laboratory Equipment Exhibition and Conference' in Kuala Lumpur. Im September 2015 haben wir unsere proprietäre DNA-Methylierungs-Biomarkertechnologie auf der renommierten 'Circulating Nucleic Acids in Plasma and Serum (CNAPS)'-Konferenz in Berlin vorgestellt und beworben. Im Oktober haben wir im Rahmen der Berliner 'Health Week' gemeinsam mit dem lokalen Institut für Molekulare Diagnostik (IMD) einen 'Tag des Darmkrebs-Screenings' durchgeführt.


Ausblick


Wie am 4. November 2015 bekannt gegeben, hat Epigenomics ein Antwortschreiben der US-amerikanischen Zulassungsbehörde Food and Drug Administration (FDA) bezüglich des Zulassungsantrags (Premarket-Approval, PMA) für Epi proColon(R), unseren blutbasierten Test zur Früherkennung von Darmkrebs, erhalten. Das Management von Epigenomics wird alles unternehmen, um die offenen Fragen so schnell wie möglich zu addressieren. Dies beinhaltet ein Treffen mit der Behörde in naher Zukunft, um zu diskutieren wie die Punkte am besten gelöst werden können.


Am 4. November 2015 haben wir infolge des FDA-Antwortschreibens unsere Prognose für das Geschäftsjahr 2015 angepasst. Der Umsatz wird 2015 voraussichtlich über dem Vorjahresniveau von EUR 1,5 Mio., jedoch deutlich unter der bisherigen Prognose von EUR 3 bis 4 Mio. liegen, bei der wir von einem Markteintritt in den USA bereits im Jahr 2015 ausgegangen waren. Das EBIT wird nun am unteren Rand oder leicht unterhalb des bisherigen Ausblicks von EUR -10,0 bis -11,0 Mio. erwartet, und der Finanzmittelverbrauch am oberen Rand oder leicht oberhalb des bisherigen Ausblicks von EUR 9,5 bis 10,5 Mio.


Wir gehen unverändert davon aus, dass unsere Liquiditätsreichweite bis ins zweite Halbjahr 2016 reichen wird. Dennoch werden wir die zusätzliche Zeit bis zur endgültigen Zulassungsentscheidung der FDA überbrücken müssen, was eine zusätzliche Finanzierung der Gesellschaft erfordert. Wir werden verstärkt alle Finanzierungsmöglichkeiten am Kapitalmarkt prüfen und sind entschlossen, diese Chancen im besten Interesse der Gesellschaft zu nutzen. Zum 30. Oktober 2015 wurden 15 (von 25) der im Jahr 2013 emittierten Wandelanleihen von ihren Inhabern gewandelt.


Weitere Informationen
Den ausführlichen Neun-Monats-Bericht 2015 finden Sie auf Epigenomics' Website unter: http://www.epigenomics.com/de/news-investors/investor-relations/finanzberichte/2015.html

Telefonkonferenz für Presse und Analysten

Der Vorstand von Epigenomics hält heute, Mittwoch, den 18. November 2015, um 14:30 Uhr CET eine Telefonkonferenz in englischer Sprache ab.
Bitte benutzen Sie dafür die folgenden Einwahldaten:
Einwahlnummer (Deutschland): +49 69 247 501 895 Einwahlnummer (UK): +44 203 367 9216 Einwahlnummer USA): +1 408 916 9838
Die Teilnehmer werden gebeten sich 10 Minuten vor der Telefonkonferenz einzuwählen.

Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz sowie ein Transkript werden im Anschluss an die Telefonkonferenz auf der Unternehmenswebsite zur Verfügung gestellt: www.epigenomics.com/de/news-investors.html

Epigenomics' rechtlicher Hinweis. Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer stellvertretender Vorsitzender bei der IGVM e. V., Berlin: Peter J. O. Bartz, Geschäftsführer der bvm, Herxheim

, Finanzen & Versicherungen, bvm Bartz Versicherungsmakler GmbH

Peter J. O. Bartz, Geschäftsführer der bvm Bartz Versicherungsmakler GmbH, Herxheim als stellvertretender Vorsitzender der Interessengemeinscha­ft...

S&P bestätigt Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer Konzerns

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die internationale Rating-Agentur S&P Global Ratings (kurz „S&P“) hat am 19. November die Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer...

ETF: Anlegen statt Sparen

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Die Welt des Geldes und der Zinsen steht seit längerem Kopf. Mit den Zinssätzen der meisten Tagesgeldkonten – geringer als die Inflationsrate...

Disclaimer