Der Tscheche Ales Korinek triumphiert bei der Raiffeisen Pro Golf Tour St. Pölten

(lifePR) ( St. Pölten/Österreich, )
Mit Runden von 63 und 70 Schlägen, gesamt 7 unter Par, hat sich der Tscheche Ales Korinek den Titel der Raiffeisen Pro Golf Tour St. Pölten 2020 gesichert. Wegen heftiger Regenfälle und der daraus resultierenden Unspielbarkeit des Platzes am ersten und teilweise auch noch am zweiten Turniertag musste die Wertung auf 36 Löcher verkürzt werden. Zweiter wurde mit zwei Schlägen Rückstand der Schweizer Marco Iten.

Auch wenn am Ende nur zwei Durchgänge in die Wertung kamen und die Finalrunde per Kanonenstart auf den Weg gebracht werden musste: Die Spieler hatten bei der Raiffeisen Pro Golf Tour St. Pölten im österreichischen GC St. Pölten einen langen Turnier-Marathon zu bestehen. „Es war mental sehr anstrengend in dieser Woche. Immer wieder Warten, immer wieder Pausen“, so Champion Ales Korinek zur Situation beim zweiten Turnier der Pro Golf Tour 2020 nach dem Corona-Lockdown. Sintflutartiger Regen machte den malerischen Par-70-Parcours des GC St. Pölten am ersten Tag unbespielbar, und da es auch am zweiten Tag wieder wie aus Kübeln goss, konnte die Hälfte des Feldes ihre erste Runde erst am dritten Turniertag überhaupt beginnen. Um Preisgeld und Ranglistenpunkte voll vergeben zu können sowie um sicherzustellen, dass das Turnier auch für den Wettkampf um die drei Aufstiegs-Spots zur European Challenge Tour 2021 zählt, mussten aber zwingend zwei Wertungsrunden beendet werden. Turnierdirektor Simon Bowler entschied deshalb, einen Cut (+1) der Top 40 und Schlaggleichen nach 18 Löchern zu setzen und die verbliebenen 44 Spieler um 14:45 Uhr per Kanonenstart auf die Finalrunde zu schicken. Mit Erfolg: Runde 2 kam vor Einbruch der Dunkelheit ordnungsgemäß in die Bücher und der 37-jährige Ales Korinek feierte seinen ersten Sieg auf der Pro Golf Tour.

„Ich bin wirklich überglücklich, dass ich hier gewonnen habe. Meine Putts waren in dieser Woche sehr gut, die Eisen präzise. Trotz der wirklich schwierigen Witterungsbedingungen war der großartige Golfplatz in einem guten Zustand. Das Greenkeeper-Team und die gesamte Turniermannschaft haben großartige Arbeit geleistet“, so der Sieger. Großartig war vor allem aber auch Korineks erste Runde, die er mit 63 Schlägen beendete, dem mit Abstand besten Resultat des Turniers. Achtmal lochte er zum Birdie ein, kassierte nur ein Bogey. Die mit dem Sieg verbundenen 5000 Ranglistenpunkte katapultierten den Mann aus Prag auf der Pro Golf Tour Rangliste um exakt 100 Plätze nach oben auf nun Position 11. Weiterhin in Führung: Der Franzose Julien Brun.

Die nächsten Punkte für die Pro Golf Tour Order of Merit werden bei der Starnberg Open 2020 vergeben, die vom 17. bis 19. August auf dem Turnierkalender steht. Dann geht es hoffentlich wieder über die volle Distanz von 54 Löchern (www.progolftour.de).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.