Dienstag, 23. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 68357

Aktienanteil an der Pražská energetika a.s. aufgestockt

EnBW verstärkt Engagement in Tschechien

(lifePR) (Karlsruhe, ) Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG hat über die tschechische Pražská energetika Holding a.s., einer gemeinsamen Gesellschaft mit der Hauptstadt Prag, ein Aktienpaket von rund 7,1 % an der Pražská energetika a.s. (PRE) vom tschechischen Staat erworben. Damit erhöht sich der von der Pražská energetika Holding a.s. gehaltene Anteil an der PRE auf rund 58 %.

Das Prager Energieunternehmen PRE versorgt rund 700.000 Kunden vorwiegend in der tschechischen Hauptstadt sowie der nord-östlich von Prag gelegenen Stadt Rostocky mit Strom und ist eines der großen drei tschechischen Energieversorgungsunternehmen. PRE hat 2007 bei einem Stromabsatz von ca. 6,5 Terrawatt-Stunden Umsatzerlöse von mehr als 650 Mio. € erwirtschaftet.

EnBW verstärkt mit der Aufstockung ihrer Anteile ihr Engagement in der Tschechischen Republik und macht zugleich deutlich, dass die Beteiligungen an den Energieversorgungsunternehmen in der Hauptstadt Prag ein wichtiges und zukunftsträchtiges Engagement in den weiter wachsenden Märkten Mitteleuropas sind. Wichtigster Partner der EnBW vor Ort ist die Hauptstadt Prag, die ihrerseits 51% an der Pražská energetika Holding a.s hält. EnBW und Hauptstadt Prag sind darüber hinaus auch gemeinschaftlich am Prager Fernwärmeunternehmen PT beteiligt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Wir müssen zeigen, was möglich ist!"

, Energie & Umwelt, Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V

Am vergangenen Freitag trafen auf Einladung von Naturkost-Großhändler BODAN und dem Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. Logistik-Entwickler-...

Südafrika: Bleifarbene Delfine sollen nicht länger in Hainetzen sterben

, Energie & Umwelt, Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) will gemeinsam mit südafrikanischen Wissenschaftlern die drohende Ausrottung Bleifarbener...

Dr. Mischak: Bei der SuedLink-Trasse geht es nicht um "St. Florian", sondern um Vernunft

, Energie & Umwelt, Kreisausschuß des Vogelsbergkreises

„Die von der Bundesregierung eingeleitete Energiewende hat auch den notwendigen Transport des Stroms zum Gegenstand, der durch regenerative Quellen...

Disclaimer