Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 668160

DFB-Pokal: Eintracht muss zum 1. FC Schweinfurt 05

Frankfurt, (lifePR) - Nachdem Eintracht Frankfurt durch dem 3:0 Erfolg beim TuS Erndtebrück souverän die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht hat, wartet mit dem Auswärtsspiel beim bayerischen Regionalligisten 1.FC Schweinfurt 05 die nächste Aufgabe im diesjährigen Pokalwettbewerb. Die Schweinfurter kamen durch einen 2:1 Erfolg gegen den Zweitligisten SV Sandhausen in die nächste Runde.

Comedian Carolin Kebekus fungierte als Losfee im Rahmen der ARD-Sportschau aus dem Deutschen Fußballmuseum in Dortmund.  Unter den Augen von Ziehungsleiter Stefan Kuntz, Trainer der frisch gebackenen U 21-Europameister, zog Kebekus die Begegnung des diesjährigen Pokalfinalisten aus Hessen gleich zu Anfang der Übertragung.

Sportvorstand Fredi Bobic zur Auslosung: "Schweinfurt ist ein Gegner, den man keinesfalls  unterschätzen darf. Für unsere Fans ist das ein gutes Los, da sie nicht so weit fahren müssen und das Willy-Sachs-Stadion voll machen werden. Wir wollen die nächste Runde erreichen."

Trainer Niko Kovac: „Wir freuen uns auf das Spiel gegen einen interessanten und ambitionierten Gegner“.

Die zweite DFB-Pokalrunde wird am 24. und 25. Oktober 2017 ausgetragen. Über den Kartenvorverkauf zu dieser Begegnung wird Eintracht Frankfurt in Kürze informieren. 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Doppel-Interview mit Jens Marquardt und Jochen Neerpasch: "Es ist genauso wichtig, in die Fahrer zu investieren wie in die Technik"

, Sport, BMW AG

Zusammentreffen beim Jubiläumsevent zu 40 Jahren BMW Motorsport Nachwuchsförderung. ­Marquardt: „Herr Neerpasch ist für mich ein riesen Vorbild,...

Formel-E-Champion Grassi: Ich respektiere Buemi, aber wir werden keine Freunde mehr

, Sport, Motor Presse Stuttgart

Der brasilianische Formel-E-Champion Lucas di Grassi hat die heftigen Streitereien mit seinem Dauerrivalen Sébastien Buemi aus dem Weg geräumt...

Formel E: Kostendeckelung bleibt in jedem Fall

, Sport, Motor Presse Stuttgart

Die Formel E will an ihrem strengen Budgetdeckel festhalten, trotz ihres wachsenden Erfolges und der steigenden Zahl an finanzstarken Herstellerteams....

Disclaimer