Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 663452

Realisierungswettbewerbe B3 und D: achter und neunter Architekturwettbewerb im Projekt Urbanes Leben am Papierbach

Starnberg, (lifePR) - Architekturwettbewerb Baufeld B3

Die Ausloberin des Realisierungswettbewerbes, die ehret+klein Real Estate Competence GmbH, beabsichtigt, auf dem Gelände der ehemaligen Pflugfabrik in Landsberg am Lech ein neues innerstädtisches Quartier mit qualitätsvoller Architektur zu entwickeln. Zur Versorgung des Quartiers soll eine weitere Kindertagesstätte mit einer Regelgruppe und zwei Krippengruppen errichtet werden - neben dem Neubau einer sechsgruppigen Kindertagesstätte im Südwesten des Quartiers. Im Erdgeschoss sollen - neben der Planung der Kita - Räume für Gewerbe und Gastronomie realisiert werden, in den Obergeschossen soll qualitätsvoller Wohnraum geschaffen werden.

Das Baufeld B3 liegt im nordöstlichen Bereich des Quartiers und schließt an die fußläufige Ost-West-Erschließungsachse, den zukünftigen Europaplatz, sowie die von Westen kommende Von-Kühlmann-Straße an.
Die Gestaltung und Integration des Gebäudes in die nächste Umgebung spielt eine wesentliche Rolle. Die Gestaltung der Außenspielflächen der Kita, die weiteren privaten Freiflächen im Innenhof sowie die Freischankflächen der Gastronomie sollen im Rahmen dieses Wettbewerbes überplant werden. Auf Grund des engen Zusammenhanges der Eingangssituation mit dem Bring- und Holverkehr der Kita im Straßenraum des Herbstweges sollen auch für diese Verkehrsfunktionen Vorschläge im Rahmen des Verfahrens erarbeitet werden. Für das zu planende Baufeld B3 wurden max. 1.950 m² Grundfläche und max. 6.800 m² Geschossfläche
im Bebauungsplan festgelegt.

Jury

Das Preisgericht des Wettbewerbes Baufeld B3 tagte am 06.07.2017 im 3. Stock des Karl-Schrem-Baus in Landsberg am Lech.

Fachpreisrichter/ -innen:
• Peter Brückner, Architekt
• Prof. Florian Burgstaller, Architekt
• Marina Hämmerle, Architektin
• Birgit Weber, Stadtbaumeisterin
• Michael Gebhard, Architekt

Ständig anwesender stellvertretender Fachpreisrichter:
• Thomas Meusburger, Architekt

Sachpreisrichter/ -innen:
• Oberbürgermeister Mathias Neuner, Stadt Landsberg am Lech
• Doris Baumgartl, 2. Bürgermeisterin
• Traudl Lüßmann, Stadträtin
• Michael Ehret, Geschäftsführer ehret+klein (verhindert)

Ständig anwesende stellvertretende Sachpreisrichterin:
• Annette Wenzel, ehret+klein

Sachverständige Berater ohne Stimmrecht:
• Bernd Schwarz, Bürgergruppe
• Karin Schürmann, Fach- und Dienstaufsicht städtische Kindertageseinrichtungen

Vorprüferinnen:
• Monika Beltinger, LARS-consult
• Dorothea Holdau, LARS-consult

Gast:
• Susanne Schöpf, Stadtplanungsamt Landsberg

Die Jury stellt laut Protokoll fest, dass die fünf eingereichten Entwürfe insgesamt eine hohe Qualität aufweisen. Aus der Diskussion der Erkenntnisse des Informationsrundganges ergeben sich folgende, die Beurteilungskriterien der
Auslobung vertiefende Fragestellungen:

· Auftakt des Quartiers am östlichen Eingang des Lechbogens
· Zusammenspiel mit der Umgebung unter Berücksichtigung der Vielzahl von bestehenden Bezügen, insbesondere zum Baufeld B1
· Umgang mit der speziellen topographischen Situation
· Integration der vorliegenden Freiflächenplanung Büro Koeber, Stuttgart
· Baukörperliche Ausgestaltung, Adressbildung, Materialität und Atmosphäre
· Funktionalität und räumliche Qualität der Kindertagesstätte
· Umgang mit öffentlichen/ halböffentlichen und privaten Freiräumen
· Qualität der Wohnungen
· Qualität der Erschließung und Erschließungskerne
· Qualität der gastronomischen Flächen mit Außenbezug

Architekturwettbewerb Baufeld D

Auf dem am südlichen Rand des Quartiers gelegenen Baufeld D soll ein Boarding-House entstehen, das eine zeitbefristete Wohnmöglichkeit für Geschäftsleute, Firmen und Privatpersonen darstellen soll. Die Planung von bis zu 100 Apartments von 25 m² bis zu 100 m² sowie eines Waschsalons, und Abstellräumen für Fahrräder, Kinderwägen etc. war Bestandteil der Wettbewerbsaufgabe. Der Neubau soll sich harmonisch in den Grünbestand einfügen. Fließende, natürliche Übergänge der Außenanlagen zu den angrenzenden Nutzungen und eine sich in diesen Naturraum integrierende Architektur sind wünschenswert.
Für das zu planende Baufeld D wurde eine Grundfläche von max. 900 m² sowie eine Ge-schossfläche von max. 3.600 m² im B-Plan festgelegt.

Jury

Das Preisgericht des Wettbewerbes Baufeld D tagte am 07.07.2017 im 3. Stock des Karl-Schrem-Baus in Landsberg am Lech.

Fachpreisrichter/ -innen:
• Peter Brückner, Architekt
• Prof. Florian Burgstaller, Architekt
• Marina Hämmerle, Architektin
• Birgit Weber, Stadtbaumeisterin
• Michael Gebhard, MORPHO-LOGIC

Ständig anwesender stellvertretender Fachpreisrichter:
• Felix Bembé, Architekt

Sachpreisrichter/ -innen:
• Oberbürgermeister Mathias Neuner, Stadt Landsberg am Lech
• Berthold Lesch, Stadtratsmitglied CSU
• Franz Daschner, Stadtratsmitglied UBV
• Michael Ehret, Geschäftsführung ehret+klein (verhindert)

Ständig anwesende stellvertretende Sachpreisrichterin:
• Annette Wenzel, ehret+klein

Sachverständige Berater ohne Stimmrecht:
• Peter Saro, Bürgergruppe ULP
• Katja Schellknecht, Schellknecht Konzepte GmbH

Vorprüferinnen:
• Monika Beltinger, LARS-consult
• Dorothea Holdau, LARS-consult

Die Jury stellt laut Protokoll fest, dass die Entwürfe insgesamt eine hohe Qualität aufweisen. Aus der Diskussion der Erkenntnisse des Informationsrundganges ergeben sich folgende, die Beurteilungskriterien der Auslobung vertiefende Fragestellungen:

· Auftakt am südlichen Quartiersrand
· Interpretation der unterschiedlichen räumlichen Situation mit urbanem Charakter auf der Nord- und Westseite sowie dem geschützten Naturraum auf der Südseite
· Umgang mit der Topographie und Zugangssituation
· Korrespondenz zum Karl-Schrem-Bau, Baufeld B2 und denkmalgeschütztem Mutterturm
· Baukörperliche Ausgestaltung, Materialität und Atmosphäre des neuen Stadtbausteins im Gesamtensemble
· Adressbildung und Auftritt
· Anbindung an den Grünraum
· Qualität und Funktionalität der Apartements
· Angebot und Qualität der Gemeinschaftsflächen
· Angebot und Qualität der privaten Freisitze, Balkone und Loggien
· Qualität der Erschließung und -kerne, Funktionalität der Anlieferung und Tiefgarage

Die Ausstellung AM PAPIERBACH

Die Ergebnisse der Wettbewerbe zu Baufeld B3 und D werden innerhalb der Ausstellung AM PAPIERBACH ab 24.07.2017 für 14 Tage vorgestellt.

Ausstellungszeitraum: 24.07. – 06.08.2017
täglich 17.00 – 19.00 Uhr
Ort: Von-Kühlmann-Straße 25
Karl-Schrem-Bau, 3. OG
Landsberg am Lech
Website: www.ampapierbach-landsberg.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

MYA - Grounded in perfection

, Bauen & Wohnen, burgbad GmbH

Mya, the new bathroom furniture collection from burgbad, is a totally new take on the country house style. Made entirely of natural and authentic...

Junit – a framework for freedom

, Bauen & Wohnen, burgbad GmbH

Junit is burgbad’s answer to the growing need for individual bathrooms in urban settings that combine a young, clear-cut design with quality...

Diva 2.0 guest bathroom: lots of personality in a small space

, Bauen & Wohnen, burgbad GmbH

The relaunch of the classic Diva design captures the contemporary spirit: its classic design language, thoroughly modern streamlined contours,...

Disclaimer