Internetnutzer vernachlässigen Datensicherung

(lifePR) ( Hamburg, )
Ständig lauern neue Gefahren im Netz, die zum Verlust der eigenen Daten führen könnten. Doch die deutschen Internetnutzer zeigen sich risikoreich. Lediglich 21% der User legen mehrmals im Monat Sicherheitskopien ihrer digitalen Sammlung an. 18% sichern auf dem Computer lagernde Dokumente, Urlaubsbilder, E-Mails im monatlichen Turnus. So das Ergebnis einer repräsentativen Erhebung des Hamburger Markt- und Trendforschungsinstituts EARSandEYES unter 1.101 Internetusern ab 16 Jahren.

Gerade die jüngeren Webteilnehmer vertrauen sorglos auf fehlerfreie Technik. Nur 14% in der Altersgruppe 16-29 Jahre im Gegensatz zu 32% der über 50 Jährigen speichern ihre Festplattenschätze mehrfach im Monat zusätzlich auf externen Medien ab.

Besonders ärgerlich könnte es eines Tages für 13% der surfenden Bürger werden, die ihre Dateien nie sichern. Weitere 14% begeben sich seltener als einmal im Jahr an ein Backup ihres PCs, obgleich nahezu alle User unersetzbare Daten besitzen und über mindestens eine Möglichkeit zur Archivierung (wie USB-Stick, CD-Brenner) verfügen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.