Mittwoch, 18. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 65519

Dürr schließt zukunftsgerichtetes Finanzierungspaket ab

Neuer Konsortialkredit in Höhe von 440 Mio. EUR/Bondablösung durch Teilrückkauf von 50% eingeleitet

Stuttgart, (lifePR) - Die Dürr AG hat mit einem Bankenkonsortium einen Vertrag über einen neuen syndizierten Kredit in Höhe von 440 Mio. EUR abgeschlossen. Konsortialführer sind Baden-Württembergische Bank, Commerzbank, HypoVereinsbank und Deutsche Bank; insgesamt sind sieben Banken beteiligt. Gleichzeitig kündigt Dürr einen Teilrückkauf in Höhe von 100 Mio. EUR seiner Hochzinsanleihe an.

Der Mehrwährungs-Konsortialkredit mit einer Laufzeit von drei Jahren teilt sich auf in eine revolvierende Barkreditlinie mit 200 Mio. EUR und eine Aval-kreditlinie mit 240 Mio. EUR. Damit verfügt Dürr über einen deutlich größeren Finanzierungsspielraum als bisher. Der Vorgängerkredit, der Mitte 2009 ausgelaufen wäre, umfasste eine Barkreditlinie von 100 Mio. EUR und eine Avalkreditlinie von 171 Mio. EUR. Zur Jahresmitte 2008 verfügte Dürr außerdem über flüssige Mittel in Höhe von 116 Mio. EUR; weitere 44 Mio. EUR flossen dem Unternehmen im Juli durch eine Kapitalerhöhung zu.

Die Barkreditlinie kann während der Laufzeit flexibel in Anspruch genommen werden, um unterjährige Finanzierungserfordernisse abzudecken. Die Gebühren des Vertrags werden über die Laufzeit verteilt. Auf die Avalkreditlinie von 240 Mio. EUR kann Dürr zugreifen, um Bürgschaften und Garantien für von Kunden erhaltene Anzahlungen und andere Verpflichtungen zu leisten.

Im nächsten Schritt wird Dürr die im Jahr 2004 begebene Hochzinsanleihe wie angekündigt ablösen. Die erste Tranche über 100 Mio. EUR wird Mitte Oktober 2008 zu einem Kurs von 105,250% zurückgekauft. Die Ablösung der zweiten Hälfte ist für das dritte Quartal 2009 zu einem Kurs von 102,625% geplant. Durch den Anleiherückkauf erwartet Dürr bereits für das Jahr 2009 einen deutlich geringeren Zinsaufwand.

Dürr-Finanzvorstand Ralph Heuwing: 'Wir freuen uns, dass die Banken die strategische Ausrichtung von Dürr trotz der Finanzmarktkrise unterstützen. Zusammen mit den Barmitteln deckt der syndizierte Kredit unseren Finanzierungsbedarf komfortabel ab, zumal wir auch für 2008 wieder einen guten Cashflow aus dem operativen Geschäft erwarten. Das Maßnahmenpaket aus der im Juni platzierten Kapitalerhöhung, dem syndizierten Kredit und dem Anleiherückkauf stärkt unsere Eigenkapitalquote, macht uns flexibler und verbessert unser Zinsergebnis deutlich."

Dürr Aktiengesellschaft

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der in seinen Tätigkeitsfeldern führende Positionen im Weltmarkt einnimmt. Rund 85% des Umsatzes werden im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt. Darüber hinaus beliefert Dürr die Flugzeugindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie- und Pharmaindustrie mit innovativer Produktions- und Umwelt-technik. Die Dürr-Gruppe agiert mit zwei Unternehmensbereichen am Markt: Paint and Assembly Systems bietet Produktions- und Lackiertechnik, vor allem für Automobilkarosserien. Maschinen und Systeme von Measuring and Process Systems kommen unter anderem im Motoren- und Getriebebau und in der Fahrzeugendmontage zum Einsatz. Im Geschäftsjahr 2007 erzielte Dürr mit rund 6.000 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 1,5 Mrd. EUR. Weltweit verfügt Dürr über 47 Standorte in 21 Ländern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neu: Sorglos-Schutzbrief der SWK Bank

, Finanzen & Versicherungen, Süd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH

Die SWK Bank bietet ab sofort den Sorglos-Schutzbrief an. Er sichert Kreditkunden im Falle von Krankheit oder Arbeitslosigkeit gegen mögliche...

DeutschlandCard: Gothaer ist neuer Partner des Multipartner-Bonusprogramms

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die Gothaer Versicherung ist neuer Partner der DeutschlandCard. Somit können die mehr als 20 Millionen Teilnehmer des Multipartner-Bonusprogramms...

Renteneinkommen

, Finanzen & Versicherungen, VZ VermögensZentrum GmbH

Laut Vorsorgeatlas 2017 von Union Investment müssen vor allem Ruheständler im Westen mit großen Versorgungslücken im Alter rechnen. Um das zu...

Disclaimer